Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Wärmebildkamera

Wärmebild-Vorsatzgerät einschießen

Wärmebild-Vorsatzgerät einschießen

Wärmebild-Vorsatzgerät einschießen leicht g...
PRAXISTEST HikMicro Thunder TE19 C

PRAXISTEST HikMicro Thunder TE19 C Anzeige

Auf die Frage, ob denn auch ein günstigstes Wärmebild-vorsatzgerät genügen würd...
Swarovski TM35 Wärmebildvorsarzgerät

Swarovski TM35 Wärmebildvorsarzgerät Anzeige

Bei GrimbartTV stellen wir euch ausführlich das brandneue Wärmebildvorsarzgerät von Swarovski, da...
Das neue ZEISS DTC 3 Wärmebildvorsatzgerät

Das neue ZEISS DTC 3 Wärmebildvorsatzgerät

Die neuen ZEISS DTC 3 Wärmebildvorsatzgeräte werden in zwei Modellen erhältlich sein. Das DTC 3/2...
Weitere Berichte

Welche Wärmebildkamera für die Jagd?

Für den jagdlichen Allround-Gebrauch sollte eine Wärmebildkamera Wild auch auf größere Distanzen entdecken (man sagt auch “detektieren”) können. Dabei geht es in erster Linie nicht darum, das Wild anzusprechen zu können, sondern zunächst darum, das Wild zu entdecken. Dann ist man vorbereitet, sobald beispielsweise eine Rotte Schwarzwild in Schussentfernung kommt. Oder man kann eine Strategie planen, das Wild unbemerkt anzugehen. Im Nahbereich, spätestens auf Schussentfernung, sollte eine Wärmebildkamera für die Jagd Geschlechtsmerkmale, Rottenstrukturen und Größenunterschiede eindeutig erkennbar machen. So kann man das Wild waidgerecht ansprechen und erlegen. 

Das gilt bei Wärmebildgeräten sowohl für Handgeräte als auch für Wärmebildvorsatzgeräte. Geschlechtsmerkmale werden in geeigneten Geräten gut durch die Temperaturunterschiede erkennbar. Am Beispiel des Schwarzwilds: Die Striche einer Bache oder die Klötze eines Keilers erscheinen im Wärmebild deutlich wärmer und setzen sich dadurch im Bild erkennbar vom restlichen Wildkörper ab. Selbst die Kontur des Pinsels kann man mit guten Wärmebildkameras auf entsprechende Entfernung eindeutig erkennen und den Keiler so sauber ansprechen.

Die benötigte Leistungsfähigkeit einer Wärmebildkamera für die Jagd ist aber auch von den gegebenen Revierverhältnissen und den persönlichen Anforderungen abhängig. In einem reinen Waldrevier, in dem Detektionsreichweiten durch die Bäume ohnehin extrem kurz sind, reich eventuell bereits eine günstigere Wärmebildkamera für den handgeführten Einsatz. In einem Misch- oder Feldrevier, in dem das Wild auch regelmäßig angepirscht werden muss und mittlere bis große Feldstrukturen vorherrschen, sind eher leistungsfähigere Modell nötig.

Zwei Wärmebildkameras von Liemke. Links: Allrounder Wärmebildkamera für Feld und Wald. Rechts: Wärmebildkamera für den Wald und kürzere Distanzen


Wieviel kostet eine Wärmebildkamera?

Günstige handgeführte Wärmebildkameras für die Jagd bekommt man bereits für unter 1000 Euro. Bei diesen Modellen muss man durch die kleineren Durchmesser der Linsen und der Leistungsfähigkeit der Sensoren Abstriche in der Bildqualität und der Detektionsreichweite machen.

Kleine Displays erschweren bei diesen Geräten außerdem die Handhabung für den Jäger. Allerdings können sie für jemanden mit einem reinen Waldrevier, in dem viele Dickungen und ein enger Baumbestand dominieren bereits interessant sein, da hier meist keine weiten Detektions- und Schussentfernungen nötig sind. Vorteil von “leistungsschwachen” Wärmebildkameras: Oft hat man ein größeres Sichtfeld und das Entdecken von Wild gelingt schneller als bei leistungsstarken Kameras.

Für Mischreviere oder gar reine Feldreviere sollte jedoch lieber etwas mehr in eine Wärmebildkamera investiert werden. Zwischen 1500 bis 3000 € sollten hier für handgeführte Modelle eingeplant werden.

Wärmebildvorsatgeräte für die Jagd beginnen preislich ab ca. 1600 € und enden bei ca. 6500 € für Premium Modelle, die meisten Wärmebildvorsatzgeräte liegen preislich zwischen 2000-3500 € und sind in der jagdlichen Praxis weit verbreitet. Außerdem ist zu beachten, dass ein passender Klemmadapter für das Zielfernrohr zusätzlich benötigt wird. Der Preis für ein Klemmadapter für das Vorsatzgerät liegt bei ca. 150-250 €. Wie auch bei handgeführten Wärmebildkameras unterscheiden sich die Wärmebildvorsatzgeräte in den Objektivdurchmessern, den verbauten Sensoren und Displays und damit in der Leistungsfähigkeit.


Wie weit sieht eine Wärmebildkamera?

Der Begriff Reichweite einer Wärmebildkamera muss zunächst in die drei folgenden Bestandteile zerlegt werden

Detektion: Das erkennen eines Objekts mit einer definierten Größe

Erkennung: Das Objekt kann erkannt und zugeordnet werden (Tier, Mensch, Auto)

Identifikation: Einzelne Merkmale des erkannten Objekts können identifiziert werden (Keiler/Bache, Ricke/Bock, Mann/Frau)

Besonders ausschlaggebend für möglichst weite Detektions-, Erkennungs-, und Identifikation-Entfernungen ist der Pixel Pitch und die Brennweite der Linse einer Wärmebildkamera. Je kleiner der Pixel Pitch, desto geringer ist der Abstand der einzelnen Pixel auf dem Sensor. Sobald beispielsweise auf der Jagd ein Stück Schwarzwild auf 1000 m erscheint, werden auf einem 12 µm Pixel Pitch mehr Pixel auf der gleichen Sensoroberfläche angeregt als auf einem 17 µm Pixel Pitch Sensor, dadurch wird das Wild bereits eher detektiert.

Technischen Merkmale einer Wärmebildkamera

Die technischen Merkmale einer Wärmebildkamera, welche für die Qualität und Leistung maßgeblich sind auf einem Blick:

Pixel Pitch: Der Pixel Pitch gibt Auskunft über den Abstand einzelner Pixel auf dem Wärmebild Sensor. Je kleiner der Pixel Pitch, desto weiter lässt sich detektieren (Brennweite beachten).

Brennweite: Die Brennweite ist der Länge des Abstands zwischen Linse und dem Punkt wo einfallendes Licht gebündelt wird. Er wird in Millimetern angegeben. Eine große Brennweite in Kombination mit einem niedrigen Pixel Pitch ermöglicht weite Sicht mit einer Wärmebildkamera. Ideal für Feldreviere sind Brennweiten über 25 mm mit 12 µm Pixel Pitch

NETD: Der NETD Wert beschreibt die Wärmeempfindlichkeit in milliKelvin des verbauten Sensors. Ein Sensor mit einem NETD: < 50 mK kann demzufolge noch Temperaturunterschiede von 0,05 °C in der Umgebung detektieren.

Bildwiederholrate: die Bildwiederholrate gibt an, wie oft in der Sekunde ein neues Bild auf dem Display erscheint, bei einer Wärmebildkamera mit 25 Hz heißt das, jede Sekunde werden 25 Bilder bereitgestellt. Je höher die Bildwiederholrate in Hertz, desto ruhiger erscheint das Bild für den Betrachter.

Sensorauflösung: Die Sensorauflösung gibt an, wieviel Pixel auf dem Sensor der Wärmebildkamera sitzen. Je höher die Auflösung des Sensors, desto detailreicher erscheint das Bild.

Der Digitalzoom einer Wärmebildkamera kann nicht mehr Reichweite oder Detailschärfe schaffen, da hierbei nur ein Bildausschnitt aus dem Display vergrößert wird und keine zusätzlichen Bildinformationen beigefügt werden können.

Das Material des Sensors gibt pauschal keine Auskunft über die Leistungsfähigkeit einer Wärmebildkamera. Der VOx (Vanadium Oxide) Sensor ist einem aSi (Amorphes Silizium) Sensor nicht automatisch überlegen. Beispielsweise ist ein aSi Sensor mit einem NETD Wert von < 35 mK einem VOx Sensor mit einem NETD Wert von < 45 mK überlegen.

Welches Zielfernrohr für das Wärmebildvorsatzgerät?

Das Zielfernrohr sollte eine möglichst geringe Grundvergrößerung besitzen, wenn ein Wärmebildvorsatzgerät verwendet wird. Der Ideale Vergrößerungsbereich des Zielfernrohrs sollte zwischen 1,5 x bis maximal 10 x facher Vergrößerung liegen, je nach Leistungsfähigkeit des Geräts. Somit lassen sich Standard Tagesgläser wie in 3-12 x 56 ebenfalls mit einem passenden Klemmadapter nutzen, allerdings kann es je nach Modell vorkommen, das bereits bei einer 3 x fachen Grundvergrößerung Symbolleisten wie für Batteriestatus, Farbmodis oder Aufnahmemodus nicht mehr im Sichtfeld sind.

Das Wärmebild-Vorsatzgerät wird mittels Klemmadapter direkt an das Zielfernrohr geklemmt

Nicht möglich ist die Montage eines Wärmebildvorsatzgeräts bei Zielfernrohren, dessen vorderer Montagering am Objektiv liegt oder eine Kimme am Lauf das Aufsetzen des Vorsatzgeräts auf das Zielfernrohr verhindert. Auch bei der Kombination eines sehr kurzen Laufs mit einem Over-Barrel Schalldämpfer sollte man vorab die Baulänge des Wärmebildvorsatzgeräts prüfen.

Viele Anwender steigen für die Jagd mit Wärmebildgeräten auch auf Drückjagdgläser mit einem großen Vergrößerungsbereich um. Gläser mit einem Vergrößerung von beispielsweise 1-8 x fach garantieren die volle Ausnutzung des verbauten Displays im Vorsatzgerät. Das gesamte System wird deutlich kompakter und leichter, dadurch wirkt bei Schussabgabe weniger Belastung auf die Zielfernrohrmontage und ist somit deutlich schonender für das Zielfernrohr und die Montage.

Wärmebild-Vorsatzgerät in Kombination mit einem Drückjagdglas.



Wärmebildkamera oder Nachtsichtgerät?

Die Frage kann heutzutage wie die Frage nach dem perfekten Kaliber zu einem echten Spaltpilz werden. Tendenziell gibt es auf der einen Seite die Verfechter der Kombinierten Anwendung, d.h. eine handgeführte Wärmebildkamera zum Detektieren und Erkennen des Wildes und ein restlichtverstärkendes Nachtsichtgerät als Vorsatz- oder Nachsatz-Gerät zum endgültigen Ansprechen und Schießen. Auf der anderen Seite findet man die Nutzer, die ausschließlich auf Wärmebildtechnik schwören und keine restlichtverstärkende Nachtsichttechnik nutzen- sowohl als Handgerät als auch als Vorsatzgerät.

Ideale Kombination für jeden Wärmebild-Fan. Leistungsstarke, handgeführte Wärmebildkamera mit gutem Wärmebildvorsatzgerät aus dem mittleren Preissegment

Tendenziell lässt sich festhalten, dass ein Wärmebildvorsatzgerät ein schnelleren Überblick über die Gesamtsituation bietet als ein Restlichtverstärker. Auch bei durch Gräser und Sträucher verdecktem Wild lässt sich durch das Wärmebildgerät entdecken. Mit einem Restlichverstärker, wie mit dem bloßen Auge übersieht man oft Wild, welches sich optisch kaum von der Umgebung absetzt. Ein Nachtsichtgerät gibt dafür das natürliche Bild mit allen Details wieder, ist aber je nach Restlicht und Güte der Röhren bzw. Bildwandlers schnell an seinen Grenzen, wenn die Nutzung von IR Aufhellern nicht gestattet ist.


Aber auch die Bildqualität moderner Wärmebildvorsatzgeräte ist mittlerweile so überzeugend, dass ein sicheres Ansprechen bei der Jagd auf Schussentfernung möglich ist. Jeder der vor der Entscheidung steht, sollte in der Praxis zunächst mit beiden Systemen erste Erfahrungen sammeln und vergleichen. Viele gute Händler für Wärmebild- und Nachtsichttechnik helfen gerne mit kompetenter Beratung und Leihgeräten weiter. 


Testberichte und Erfahrungen zu den besten Wärmebildkameras für die Jagd

Du bist  auf der Suche nach einer neuen Wärmebildkamera oder kannst dich nicht zwischen mehren Kameras entscheiden? Auf Geartester findest du eine große Auswahl an Erfahrungen, Vergleiche und Tests vieler verschiedener Wärmebildkameras für die Jagd direkt aus der Community.

Wenn du schon die  beste Wärmebildkamera für deine Ansprüche gefunden hast, schreibe doch einfach selber einen Testbericht und teile deine Erfahrungen rund ums Thema Wärmebildkamera mit anderen Geartestern. 

Wir freuen uns auf deinen Testbericht.

Pulsar XQ30V Lite Wärmebildkamera - kleiner Preis, kleine Leistung?

Pulsar XQ30V Lite Wärmebildkamera - kleiner Preis, kleine Leistung?

Nach langem Warten ist sie nun endlich gekommen: Meine Pulsar XQ30V Lite. Ich hatte mir im Deze...
Jahnke Thermal 2 / Guide Track IR 35 Wärmebildkamera

Jahnke Thermal 2 / Guide Track IR 35 Wärmebildkamera

Moin liebe Geartester,sehr gerne möchte ich euch kurz und knapp meine persönlichen Erfahrungen mi...
Flir Scout TK Wärmebildkamera - Viel Leistung zum attraktiven Preis

Flir Scout TK Wärmebildkamera - Viel Leistung zum attraktiven Preis

Horrido Zusammen,heute möchte ich Euch die Wärmebildkamera Flir Scout TK vorstellen. Ein Einsteig...
Wärmebildkamera PULSAR HELION - Anblick garantiert

Wärmebildkamera PULSAR HELION - Anblick garantiert

Waidmannsheil Geartestleser, Ihr kennt vielleicht schon meinen Geartest über die Wärmebildkamera ...
Liemke Merlin 42 Wärmebildvorsatzgerät

Liemke Merlin 42 Wärmebildvorsatzgerät

Liemke Merlin 42 MultifunktionsoptikMir wurde für einige Wochen ein Testgerät d...
Leupold LTO Tracker Wärmebildkamera

Leupold LTO Tracker Wärmebildkamera

Hallo liebe GearTester,ich möchte euch heut mal den Lto Tracker vom Hause Leupold vorstellen.Ich ...
NEU: Leica CALONOX Wärmebildkamera

NEU: Leica CALONOX Wärmebildkamera

Moin moin Geartester,Leica hätte dieses Produkt auf der IWA präsentiert. Hier haben wir für euch ...
Nachtsicht- und Wärmebild-Vorsatzgeräte für die Schwarzwildjagd?

Nachtsicht- und Wärmebild-Vorsatzgeräte für die Schwarzwildjagd?

Durch einen Bekannten, der bei einem Hersteller für Nachtsichtgeräte beschäftigt ist, wurde ich z...
LANGZEITERFAHRUNGEN MIT WÄRMEBILD: Oder wie eine Technologie die Jagd verändert

LANGZEITERFAHRUNGEN MIT WÄRMEBILD: Oder wie eine Technologie die Jagd verändert

Hallo an alle GearTester und frohe Weihnachten,ich habe mich zum Thema Thermaloptik hier lange zu...
Pulsar Axion XM30 Wärmebildkamera - Kurz Review

Pulsar Axion XM30 Wärmebildkamera - Kurz Review

Moin Moin liebe Geartester,Ich möchte euch hier kurz das Pulsar Axion XM 30 vorstellen. Das XM30 ...
Noblex Nw100 Dual-Use  Wärmebildkamera „Made in Germany“

Noblex Nw100 Dual-Use Wärmebildkamera „Made in Germany“

Moin moin Geartester,wir stellen euch das bisher noch relativ unbekannte Wärmebildgerät Noblex NW...
Gute Bilder: Lahoux Spotter Elite 35

Gute Bilder: Lahoux Spotter Elite 35

Hallo Geartester,Gerade bei der Jagd auf Schwarzwild sind Wärmebildgeräte (WBG) eine enorme Hilfe...
Wärmebildvorsatzgerät Xeye CL42 im Test

Wärmebildvorsatzgerät Xeye CL42 im Test Anzeige

In meinen Praxis-Testberichten ist es nicht mein Anliegen, Katalogwerte zu wiederholen (die man ü...
Wärmebildkamera Pulsar Quantum XQ - ein Gerät mit herausragendem Finderwillen

Wärmebildkamera Pulsar Quantum XQ - ein Gerät mit herausragendem Finderwillen

Hallo Geartestleser, jeder Ausrüstungsgegenstand hat seine Nachteile, auch die Wärmebildkameras ...
Pulsar Helion 2 XP50 Wärmebildkamera – ein erstes Fazit

Pulsar Helion 2 XP50 Wärmebildkamera – ein erstes Fazit

Moin Geartester,in diesem Bericht geht es um die Wärmebildhandgeräte der Helion...
MINI-Nachtsichtvorsatzgerät DIPOL DN 37 Pro

MINI-Nachtsichtvorsatzgerät DIPOL DN 37 Pro

Wie Ihr wisst, beschäftige ich mich schon eine Weile mit jagdlicher Nachtsichttechnik. Gerade bei...
Wärmebildkamera für den kleinen Preis - HIKMICRO

Wärmebildkamera für den kleinen Preis - HIKMICRO

Nachdem viele meiner mit Wärmebildkamera ausgestatteten Freunde eine größere Strecke vermelden ko...
Der große Wärmebildvorsatzgerätetest

Der große Wärmebildvorsatzgerätetest

Das Thema Vorsatzgeräte ist in der Jägerschaft brandaktuell. Durch die neue Bun...
ZEISS DTI 3/35 – Die erste Wärmebildkamera von ZEISS

ZEISS DTI 3/35 – Die erste Wärmebildkamera von ZEISS

ZEISS stellt eine speziell für die Jagd entwickelte Wärmebildkamera vor!Mit der ZEISS DTI 3/35 st...
Vergleich HIKMICRO OWL OH35 und Lynx Pro LH25 Wärmebildkameras

Vergleich HIKMICRO OWL OH35 und Lynx Pro LH25 Wärmebildkameras Anzeige

Wärmebildkamera VergleichHIKMICRO OWL OH35 und Lynx Pro LH25  Grosse Auswahl in ...
Unboxing und Erfahrungen mit der FLIR Scout II 240 Wärmebildkamera

Unboxing und Erfahrungen mit der FLIR Scout II 240 Wärmebildkamera

Liebe Waidkameraden, hier ist mein erster Einstandsbericht auf dieser Seite mit Unboxing und erst...
ATN OTS Wärmebildkamera - Für den harten Einsatz in unübersichtlichem Gelänge

ATN OTS Wärmebildkamera - Für den harten Einsatz in unübersichtlichem Gelänge

Diejenigen unter euch, die schon eine Wärmebildkamera haben, können sich sicher noch an das Gefüh...
PRAXISTEST HikMicro Thunder TH35c Wärmebildvorsatzgerät

PRAXISTEST HikMicro Thunder TH35c Wärmebildvorsatzgerät Anzeige

WärmebildvorsatzgerätHikMicro Thunder TH35cDie Firma HikMicro stösst mit ihrem ersten Wärmebild-V...
Duo Verbinder und Adapter für Nachtsicht- und Wärmebild- Vorsatztechnik

Duo Verbinder und Adapter für Nachtsicht- und Wärmebild- Vorsatztechnik

Hallo Leute, ich möchte euch meine Erfahrungen mit dem Duo Verbinder von Herrn Walter näher bring...
HIKMICRO Lynx Pro LH25 Wärmebildkamera

HIKMICRO Lynx Pro LH25 Wärmebildkamera Anzeige

Moin moin Geartester,heute möchten wir euch das LH25 von HIKmicro vorstellen. Da...
Wärmebildkameras im Vergleich

Wärmebildkameras im Vergleich

Wärmebildgeräte werden immer beliebter. Gleichzeitig gibt es mehr und mehr Modelle. Wir haben für...
Neues Wärmebildvorsatzgerät von Liemke - LUCHS-1

Neues Wärmebildvorsatzgerät von Liemke - LUCHS-1

Moin Moin Geartester,Liemke stellt ein neues Wärmebildvorsatzgerät vor, welches wir euch nicht vo...
Pulsar Krypton XG 50 Wärmebildvorsatzgerät – Ausführlicher Test mit Video

Pulsar Krypton XG 50 Wärmebildvorsatzgerät – Ausführlicher Test mit Video

Das neue Pulsar Krypton Wärmebildvorsatzgerät für rund 4.100€ Straßenpreis wurde mir von Bremer b...
Wärmebildkamera Pulsar XQ28F

Wärmebildkamera Pulsar XQ28F

Habe nun seit gut 3 Monaten meine Wärmebildkamera Pulsar XQ28f und wollte nun mal von meinen erst...
Wärmebildkamera JSA IR-635

Wärmebildkamera JSA IR-635

Moin Geartester,viele Wärmebildhandgeräte kommen jetzt mit einem 12 Micron Pixel Pitch auf den Ma...
Guide Wärmebildkamera IR510-384

Guide Wärmebildkamera IR510-384

Hallo liebe Geartester,ich möchte euch nun die Vorteile einer Wärmebildkamera nahelegen, explizit...
Seek Thermal Compact PRO für Smartphones OS sowie Android, Mini Wärmebildkamera zu kleinem Preis

Seek Thermal Compact PRO für Smartphones OS sowie Android, Mini Wärmebildkamera zu kleinem Preis

Ich war auf der Suche nach einer Thermalkamera für die Jagd.Andere Mitjäger haben mir ihre gelieh...


Videos zum Thema Wärmebildkamera

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren