Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Mauser M03
Von Scharnhorst am 20. Oktober 2021 in Büchsen

Anzeige


... bei reichlich schlechtem Wetter und dem stöbern auf diversen einschlägigen „JagdSeiten“ fiel mir fast erschütternd auf das es doch sehr wenige „Berichte“ zur M03 gibt ...

Warum ist das so ?

Entspricht diese Waffe nicht dem aktuellen Mainstream ? Oder wird Sie schlichtweg nur von echten Praktikern genutzt welche sich zurückhaltend „alleine“ über ihre äußerst präzise, robuste, und zuverlässig Jagdwaffe freuen?…

Genug bla bla ...

Ich führe die M03 im Kaliber 9,3x62(es gibt eben nur das eine richtige Jagdkaliber😉)

…im heutzutage fast schon verpöhnten Holzschaft (über Vor und Nachteile von Holz zu PVC werde ich hier nicht eingehen…. Holz sieht einfach immer klassisch aus und wird jedem gerecht der nicht täglich die Grundausbildung beim Heer damit absolvieren muss) 😉.

Montage:

Als technisch „Getaufter“ bewerte ich die Montage - als eine der Wenigen- die absolut spannungsfrei sowie bombenfest und wiederhohlgenau „sitzt“ wenn man dazu noch eine ZeissInnenschiene verwendet bekommt man das Glas formschön und wirklich flach und elegant auf die Waffe montiert… auch wenn sich viele über den Preis dieser massiven Montage beschweren ... gehört sie für mich zu den Zuverlässigsten (keine Schräubchen,kein Kleber,keine Ringe, etc)

Wichtig an dieser Stelle (weil ich es sehr oft bei Bekannten sehe ) An/In/Auf eine Montage gehört „Fett“.

Warum ? ... durch die spielfreien Passungen kommt es zur sog. KapillarWirkung ... sodass sich bei Regen in jedem Fall ein Wassertropfen unter die Montage schleichen wird. ( nun bitte nicht über Cerakote oder Brünierung philosophieren! Wasser + Stahl = ?)

Weiter im Text ...

Abzug:

Meine ist mit dem „KombiAbzug“ ausgestattet der WIRKLICH exzellent „steht“ und „bricht“ sodass ich erst einmal in die Versuchung gekommen bin zu „Stechen“ (der Klassiker auf einen Fuchs)…

Magazin:

Über das Magazin der M03 kann man viel lesen ... vorallem Beschwerden über die Passgenauigkeit (Abschluss zum Schaft)sowie die (Gottlose) Kunststofframpe der Patronenzuführung (ich hatte noch NIEMALS damit Probleme egal um welche Geschossform es sich handelt) vielleicht bin ich aber auch der „Gottlose“ der sich einfach über ein 2,35mm überstehendes Magazin nicht aufregen kann…😉

Gewicht:

Meine „dicke Berta“ wiegt voll aufmunitioniert mit dem 56er Varipoint 4,75kg und somit ziemlich genau die Hälfte von meinem Rauhhaardackel ... bei dem ich mich noch nie Beschwert habe wenn ich ihn mal tragen durfte…

Das Gewicht halte ich für einen präzisen Schuss definitiv erforderlich da die Waffe so wirklich „satt“ in der Schulter liegt und man gleichzeitig das Gefühl hat etwas hochwertiges zu führen.

Präzision:

Ich verwende aktuell die NORMA Vulkan sowie die GECO Express ... beide fliegen -für meine Begriffe- sehr präzise aus meiner M03 mit 60cm Lauf ...

Was ist nun präzise ?

Wann ist eine Waffe unpräzise ?

Wie groß ist der Faktor Mensch ?

Was braucht man auf der Jagd ?

Kurz:

…beide Laborierungen fliegen in einem gemittelten Abstand von 36,8mm ins Ziel…

Bitte bei diesem Wert den hohen Anteil an Theorie und Praxis berücksichtigen… und etwas mehr die Relevanz dieses Wertes nach unten schrauben!!!

Ein kurzes bla bla dazu …

Ich wurde bereits öfters auf dem Schiessstand von gewissen „Blaseristen“ über mein schlechten Streukreis belächelt ... und mir wurde Stolz ein „Loch in Loch“ ihrer R8 präsentiert ... wenn ich dann überlege wie hoch der Marktanteil dieser Waffen ist ... und mittlerweile fast jeder Jungjäger solch eine „Loch in Loch Maschine“ besitzt ... kommt in mir unwiederruflich die Frage auf warum unser ortsansässiger Nachsucheführer immernoch soviele Nachsuchen bestreitet muss ??? (mal darüber nachdenken)

-Soviel zur Präzision einer Waffe

-Soviel zur persönlichen Eignung

Fazit:

Leider wird dieses „Eisenschwein“ nicht mehr gefertigt ... sodass die Ersatzteile (Magazin, Zubehör, Wechselläufe) auf lange Sicht „aussterben“ werden ... das Gesamtkonzept halte ich nach wie vor für zukunftsfähig gerade was die LaufWechselOptionen betrifft ... beobachtet man die GebrauchtMarktPreise ist ein Wertverlust aktuell nicht zu beobachten ... es sieht eher nach einem stetigen Anstieg a la‘ SAUER 90 aus … was aus meiner Sicht vollkommen gerechtfertigt ist…

Nach nun mehr 2 vollen WBKs und vielen Versuchen die perfekte Jagdwaffe zu finden ... habe ich meine Ruhe gefunden😉…

…eine stets zuverlässige, robuste, präzise, klassische, modulare…

 


Anzeige

Das hier könnte dich auch interessieren

Mauser M03 Extreme revisited

Mauser M03 Extreme revisited

Die Mauser M03 ist ja mittlerweile keine absolute Neuheit mehr am Markt. Im Internet (z.B. hier ...
Mauser M03 Extreme Erfahrungen

Mauser M03 Extreme Erfahrungen

Nach einigen Jahren des Jagens mit Leihwaffen sollte im Jahr 2012 nun doch endlich meine eigene...
Mauser M03 Cal. 30-06 + Hawke Endurance 30 WA 3-12x56

Mauser M03 Cal. 30-06 + Hawke Endurance 30 WA 3-12x56

Hallo Zusammen, Ich möchte euch meine Erfahrungen mit der o.g. Büchse und Optik...
Klassische Repetierbüchse 9,3x64

Klassische Repetierbüchse 9,3x64

Waidmanns Heil Geartester,ich möchte Euch mein Projekt vorstellen. Eine Büchse für alles Wild die...

Kommentare

Hunters_View

Gut und amüsant geschrieben ;-) Wenn du jetzt noch einen Schalldämpfer drauf machst könnte man damit sogar jagen gehen.

Scharnhorst

Guten Morgen ...

Danke dir ! ... eine Prise Ironie hilft immer beim Schreiben 🙂

Nach meinem Austritt beim KSK darf ich endlich ohne Schalldämpfer dem Klang der …….. lauschen

Mit freundlichen Grüßen

Hunting Photographer

Schöner Bericht.

Scharnhorst

Danke ...

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren