HEIZWESTE von Alpenheat: Mehr Komfort auf dem Ansitz und Bewegungsfreiheit auf der Drückjagd
Von Ober Jäger am 28. Dezember 2015

Anzeige

Hallo an alle Geartester da draußen,

für alle die, die ein paar Euro vom Weihnachtsmann gebracht bekamen, hier mein Produkttipp 2015: Die Alpenheat Heizweste für Ansitz oder Drückjagd. (Ich warte nur auf die erste Häme im Kommentarfeld, auf Grund der vielen Tests zu Wärmeprodukten aber ich finde es schlicht weg unnütz, auf der Jagd zu frieren! Aber nur zu, ich kann das ab ;-))

Die Weste:


Die Weste ist aus dünnem aber stabilen Fleece. Eine große Heizzone am Rücken sorgt für wohlige Wärme. Die Heizzone aus Themal-Fasern wird von einem Akkupack gespeist, welchen man in einer Seitentasche verstaut. Das Akkupack ist gleichzeitig die Steuereinheit, da man die Weste dort an- und ausschaltet und zwischen fünf Stufen wählen kann. Diese Einheit kann man auch herausnehmen und bequem innerhalb von 4 Stunden laden. Die Batterie heizt abhängig von der gewählten Stufe zwischen 2,5 bis 7 Stunden. Bei starken Minusgraden und höchster Heizstufe liegt es eher bei 5 Stunden Maximaldauer, da die Akkus bei Kälte nicht ihre Leistung entfalten können. Die Regelung lässt sich durch Druckknöpfe auch bequem und sicher mit Handschuhen betätigen. Die Einheit ist dabei kleiner als eine Zigarettenschachtel und wiegt ungefähr soviel wie eine Schokoladentafel.

Im Feld:


Die Weste ist extrem dünn und geschmeidig und lässt sich somit bestens unterziehen. Wo man damals noch im Zwiebelprinzip Kleiderlagen übereinander zog und sich fühlte wie das Michelin-Männchen, ist man dank der Weste deutlich schlanker unterwegs.

undefined

Das wiederum ist ein riesen PLUS auf der Drückjagd. Was meint ihr, warum der hier bei Geartester so oft gezeigte Franz-Albrecht in seinen Wildboar Fever Filmen immer nur eine einfache Fleecejacke trägt? Klar, um schnell zu sein!
Auf dem Ansitz ist die Weste ebenfalls gut geeignet. Hier spare ich weniger die dicken Klamotten, als das mich mir vielmehr eine Menge Sitzkomfort schaffe. Man sitzt einfach gern ein bisschen länger, wenn einem wohlig warm ist, wo sonst die Kälte in den Ansitzsack kriecht.
Auch toll, wenn man aktiv wird und beispielsweise Wild birgt, kann man auch hier mit dünnerer Kleidung arbeiten und fängt nicht so schnell an zu schwitzen. Das wiederum senkt das Erkältungsrisiko. Jacke aus und Heizung an ist hier das Motto.
Aber Vorsicht, wenn einem der Akku ausgeht, wird es ungemütlich. Immer mit geladenen Akkus auf den Ansitz und nicht zu früh zu hoch drehen. Dann ist und bleibt die Jagd bei Kälte ein Genuss...

Verbesserungsvorschlag:


Mir ist es erfreulicherweise hier bei Geartester schon so ergangen, das zwei Hersteller eine PN geschickt haben, um mehr über meine hier beschriebenen Verbesserungsvorschläge zu erfahren. Umso motivierter bin ich, hier ins Detail zu gehen. Die Heizzone ist toll und auch am richtigen Fleck. Wie wäre es jedoch mit einer zusätzlichen im Bereich der Nieren? Man könnte diese mit einem weiteren Akku als eigenständiges Wärmefeld steuern und bei Bedarf zu schalten. Ich friere nämlich leider (auch) gern unterhalb des Heizbereiches und möchte deshalb diesen Vorschlag ins Feld führen, wissentlich, das es den Preis der Weste natürlich signifikant erhöhen würde.

Alles in allem:

Die Weste steht für Komfort beim Ansitz und Bewegungsfreiheit auf der Drückjagd. Sie ist bestens kombinierbar mit jeder Form von Jagdkleidung und heizt zuverlässig, lange und intensiv. Wenn einer keine Lust hat zu frieren und schnell sein will um Strecke zu machen, ein Top Produkt!

Zu kaufen gibt es die Weste unter anderem bei Hubertus Fieldsports, für 159 Euro. Hier gehts zur Weste.

Anzeige

Kommentare

Max Esslinger

Ein Suuuper Teil !
Habe von meinem Bruder eine bekommen (er hatte sie auf der Arbeit genutzt bis der Reissverschluss kaputt ging).
Auf dem Ansitz wirklich ein Traum. Warmer Rücken, und Wärme die bis in die Arme reicht.
Und das ohne dicke Klamotten.
Wirklich nur zu empfehlen !!

Mex Payne

Wäre es nicht auch cool, wenn man - falls der Akku ausgeht - einfach einen Wechsel-Akku/system benutzen könnte? Wenn man immer nen zusätzlichen, vollen Akku dabei hätte, könnte man die Weste ewig nutzen... Einen einfachen und schnellen Wechsel vorausgesetzt...

Mex Payne

Ah, cool danke! Da war jemand so schlau wie ich^^

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren