DIY: Warnhalsung für Hunde
Von nils börsting am 15. Februar 2015

Anzeige

Liebe Geartester,

da ich gerne mit Hund "durchgehe" und es dabei durchaus etwas d(z)orniger werden kann, kommt immer wieder die orange Warnweste als Verschleißteil in den Müll.

Mittlerweile habe ich aber eine interessante Alternative für die "Lumpen" gefunden, die ich in Verbindung mit meinem "Kleinen" bringen kann.

Ich nähe aus der ollen Warnweste eine Warnhalsung für meinen Hund. Das sehr relativ einfach, kostengünstig und geht schnell.
Ok - ich lasse nähen... ich gebe es zu.

Dazu benötigt ihr nur eine alte Treiberweste oder sonstige orange Stoffstücke (ein perfekte Möglichkeit um unliebsame Shirts oder Hosen aus der guten alten Dancefloorzeit wiederzuverwenden), 2 Gummibänder und eine Nähmaschine.

Ihr schneidet einen Streifen aus der Weste, der eine Breite von ca. 11 cm (mehr oder weniger - je nach gusto) hat und eine Länge vom Halsumfang eures 4-Beiners plus 2 cm. In meinem Fall also 11x52 cm.

Die langen Seiten werden jeweils ca 1 cm nach innen geklappt und ummanteln die Gummibänder. Das Maß ist so also 9 x 52 cm. Nun die Enden der Gummibänder miteinander vernähen und danach die schmalen Enden jeweils miteinander vernähen. Färtsch!

Eine wiederkehrende Frage ist die Länge der Gummibänder. Das ist schwierig zu beantworten und muss am lebenden Objekt getestet werden. Mein Wolf hat relativ viel Wolle, daher kann es etwas enger sein - ich schätze mal 43 cm +-. Der Sitz der Halsung sollte stramm, aber nicht unangenehm sein.

Die Warnhalsung kann von außen mit Handynummer, Name, etc beschriftet (wasserfest!) oder - wer mag - bestickt werden. Die Halsung lässt sich auch gut waschen. Ebenfalls lässt sich gut das GPS oder die Hundemarke darunter unterbringen!

Und jetzt: Nadel schwingen!

happy hunting!

Anzeige

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren