CZ 527 Lux - Linkssystem
Von Rainsch am 1. März 2020

Anzeige

Hallo!

Hier mal wieder ein Review über eine Linksschützen Waffe: Die CZ 527 Lux.

Die CZ 527 Lux, auch als Brünner Fox bekannt ist wohl jedem Jäger früher oder später ein Begriff. Von unzähligen Jägern geführt, hat sie sich seit langem den Ruf einer präzisen und robusten Repetierbüchse erarbeitet.

Am populärsten sind wohl die Kaliber .222 Rem und .223 Rem - die Linksausführung ist/war meines Wissens nach nur in .223 Rem erhältlich. Zusätzlich gibt des die Büchse noch in .22 Hornet und .17 Hornet. Seit der Überarbeitung des Modells durch die Firma CZ im Jahr 2018 gibt es noch eine Auswahl an diversen Schäften sowie eine Varmint Ausführung mit verstärkter Laufkontur - leider nur für Rechtsschützen.

Hier einmal ein paar Eckdaten:

Die CZ 527 Lux verfügt über verkleinertes "Mini Mauser System" Die Läufe sind kaltgehämmert, der Abzug ist als franz. Stecher ausgeführt. Die offene Visierung ist seit dem Jahr 2018 ebenfalls erneuert und hat ein modernes Leuchtkorn verbaut. Der Nussholzschaft der Lux Ausführung ist für europäische Bedürfnisse ausgelegt und kommt in dieser Ausführung mit bayrischer Backe und Schweinsrücken. Die 2-stellungs Sicherung sitzt auf der linken Seite und wirkt auf den Schlagbolzen, außerdem wird die Kammer gegen unabsichtliches Öffnen gesperrt. Die Sicherung der CZ 527 ist gewöhnungsbedürftig - sie läuft quasi "gegengleich" zu üblichen Ausführungen: Nach vorne, in Schussrichtung, gebracht ist die Waffe gesichert. Für den Schuss muss die Sicherung nach unten bzw. hinten gestellt werden. Mit 2 Fingern und etwas Übung, klappt das lautlos.

Was mir persönlich gut gefällt: Keine Plastikteile!

Das System der CZ ist robust und zuverlässig. Die Zuführung der Patronen erfolgt von unten aus einreihigen Stahl Magazinen. Der Öffnungswinkel des Verschlusses ist recht groß - viel Platz bleibt da nicht zwischen Verschluss und Zielfernrohr.

Die Patronenzufuhr verläuft manchmal etwas ruppig bzw. hakelig. Abhilfe schafft bei mir, wenn man den Daumen beim Repetiervorgang hinten auf das Schlösschen legt. So kommt es bei mir auch beim schnellen Repetieren nicht zum Verkanten. Grundsätzlich kommt die CZ mit einem 5 Schuss Magazin - dieses steht unten aus dem Magazinkasten, was mich teilweise beim Auflegen am Hochstand gestört hat. Ich verwende daher 3 Schuss Magazine, welche im Schaft "verschwinden".

Mit dem Daumen hinten klappt auch schnelles Repetieren gut

Für die Zielfernrohrmontage ist auf der CZ eine 16mm Schiene angebracht. Da mir ein fix montiertes Zielfernrohr reicht, verwende ich die originalen Montageringe von CZ. Das verwendete Zielfernrohr ist ein Schmidt&Bender Zenith 3-12x50. Im Netz sind auch diverse Schnellspannmontagen sowie Adapter auf Picatinny Schienen verfügbar. Die offene Visierung ist für mich ein nettes Gimmick, ich persönlich habe keine Verwendung dafür und überlege diese zu entfernen und ein Mündungsgewinde an der Waffe anzubringen. Mir persönlich trägt der Ring, der zum Schutz des Korns aufgebaut ist auch etwas zu viel auf.

Der Schaft ist recht ansehnlich - wie gesagt mit bayrischer Backe und Schweinsrücken. Die griffige Fischhaut ist maschinell verarbeitet und das bemerkt man auch. Für diesen Preis darf man sich kein Maserholz erwarten - er ist aber in Ordnung, sauber verarbeitet und passgenau.

Eine Zeit lange war von der 527 auch eine "American" Ausführung als Linkssystem mit geradem Schaft ohne Backe und ohne offener Visierung verfügbar - leider habe ich es verabsäumt mir eine zu kaufen, diese hätte mir rein optisch besser gefallen.

Geringer Abstand zwischen ZFR und Verschluss
Das 5 Schuss Magazin ragt hervor

Der Abzug der CZ ist wohl gewöhnungsbedürftig. Out of the Box war er für mich kratzig und war eigentlich nur eingestochen zu verwenden. Mein Büchsenmacher schaffte Abhilfe und stellte mir den Abzug als trockenen Direktabzug ein, mit dem ich gut zurecht komme. Der Stecher ist nun nicht mehr nutzbar. Im Internet findet man diverse Videos, wie man den Abzug selbst einstellen kann. Ich persönlich kann nur davon abraten - da die Funktion des Abzugs doch sicherheitsrelevant ist lasse ich solche Dinge nur vom Büchsenmacher durchführen.


Fazit:

Die CZ 527 Lux ist ein treuer Begleiter - Im Sommer auf frisch gemähten Wiesen wie auch im Winter bei Minusgraden funktioniert sie immer und hat mir schon etliche Füchse beschert. Dank der hervorragenden Schussleistung und der günstigen Munition ist sie auch öfters am Schießstand dabei. Die Büchse bietet ein gutes Preis- Leistungsverältnis und überzeugt - vor allem für Rechtsschützen - auch mit diversen Wahlmöglichkeiten und vielen Tuning-Teilen.

 

Anzeige

Kommentare

Benedikt

Hallo toller Bericht, tolle Waffe! Wie konntest du das 3 Schuss Magazin in der Waffe verwenden? Meine CZ 527 Lux hat an/vor dem Abzugsbügel noch ein Stück Blech in dem das Magazin gleitet. Hast du das bei dir ausgetauscht oder weg geschnitten? Wmh!

Rainsch

Danke!

Da bin ich leider überfragt - hat bei mir auf Anhieb gepasst. Vielleicht hat das was mit der "Überarbeitung" 2018 zu tun oder es gab so mal Unterschiede in der Produktion, das ist aber blanke Vermutung meinerseits!

WH

Benedikt

Auf deinen Bildern sieht der Abzugsbügel wie von der CZ 527 Synthetik aus. Die gibt's mit 3 Schuss Magazin. Die Lux (zumindest meine und Bilder auf Google) haben diesen verlängerten Magazinkasten am Abzugsbügel (weiß nicht wie ich das anders erklären soll). Ich dachte dass du da vielleicht ein after market Teil eingebaut hast. Danke dir. Wmh!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren