BERGARA B14 HMR
Von DBC am 1. April 2020

Anzeige

Hallo Geartester!

Im jetzt endenden Jagdjahr habe ich einige Berichte über die B13 Take Down gelesen. Die meisten waren auch äußerst positiv. Ich führe seit einem guten Jahr die anscheinend etwas unpopulärere B14 HMR im Revier und auf dem Schießstand. Bergara ist vor allem für seine hochwertigen Läufe bekannt.

Drückjagd

Ich möchte meine Erfahrungen mit dieser Waffe schildern, keine Waffenbeschreibung von der Herstellerseite kopieren.

Die B14 ist ein Clon der Remington 700, daher war es leicht eine passende Picatinny-Schiene zu bekommen. Mit einer um 20 MOA vorgeneigten ERA-TAC Schiene und einem Leica Magnus konnte die Waffe nicht auf 100m Fleck eingeschossen werden. Eine Schiene ohne Vorneigung behob das Problem.

Lauf: 6.5 Creedmoor 21mm 24" mit Mündungsgewinde. Bringt reichlich Gewicht an die Waffe, trotzdem nicht kopflastig. Leider ist der Lauf bei Kontakt mit Nässe recht flugrostanfällig. Präzision hervorragend.

Schaft: In der Länge verstellbar, Schaftbacke verstellbar. Sehr robuster Kunststoff, kein Leichtgewicht. Pistolengriff angenehm steil. Vorderschaft unten flach.

Abzug: Bricht bei etwa 1000g sehr klar und trocken, jagdlich hervorragend. Sicherung wirkt nur auf den Abzug.

Verschluß: Der Repetiervorgang geht leicht und hakt nicht, läuft aber auch nicht "saugend". Leider ist der Verschluß auch rostanfällig.

System: Wie Lauf und Verschluß möchte auch das System ständig mit etwas Öl konserviert werden.

Magazin: 5 Schuß Magpul AICS Magazin. 

Fazit: Die HMR ist eine tolle und preiswerte Allroundwaffe, wenn man mit dem höheren Gewicht leben kann. Die Präzision ist wirklich hervorragend. Ich nutze das Gewehr wirklich intensiv bei der Jagd, der Nachsuche und auf dem Schießstand. Die Rostanfälligkeit ist schade. So habe ich Spuren am Verschluß, die sich nicht mehr wegpolieren lassen. Besonders gut gefällt mir der auf der Unterseite flache Vorderschaft. Ich kann die Waffe auf den Rahmen der Kanzel stellen und schon mal in die Richtung ausrichten, aus der ich das Wild erwarte.

Pirschjagd

Schussbilder wie unten sind mit wiedergeladener Munition an der Tagesordnung. Nach ca. 120 Schuss mit Matchmunition möchte der Lauf chemisch gereinigt werden, da sich die Gruppen merklich vergrößern.

5 Schuss Gruppe

Da ich wöchentlich auf dem Schießstand bin, habe ich einen Atzel Abzug nachgerüstet. Wäre jagdlich jedoch nicht erforderlich gewesen. Auch konnte die Bettung im Bereich des Rückstoßstollens nachgebessert werden. So sitzt das System ohne Spiel im Schaft. 

Atzl Abzug

Waidmannsheil!

DBC

Anzeige

DBC
Novize

Kommentare

Das Ziel im Blick

20 MoA sind ca. 6 Mil. Bei einem ZF mit 150cm Höhenverstellung (75 cm nach oben bzw unten) wie dem Leica Magnus ist man mit 6 Mil (= 60 cm) schon im Randbereich des ZF. Dann kommt noch die Trefferlage der Munition hinzu. Liegt diese oberhalb der Seelenachse des ZF, hat man schon verloren.

Rostprobleme hatte ich mit meiner HMR bei normaler Pflege noch nie.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren