Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
🎉   Geartester Festival     11.-13.08.2023   🎉
Jetzt hier Tickets sichern und dabei sein!

Roedale Ti42

Anzeige

Ich nutze auf meinen Jagdbüchsen verschiedene Schalldämpfer aus dem Hause Roedale. In diesem Bericht möchte ich den Ti42, ein recht spezielles Modell aus der Titan 3D Reihe vorstellen, das ich persönlich hochspannend finde. Sollte Interesse bestehen, kann ich gerne auch noch weitere Modelle vorstellen, die ich bei der Jagd nutze.

Titan 3D-Druck

Bei dem Ti42 ist handelt es sich um einen Schalldämpfer, der im Titan 3D-Druck hergestellt wird. Dieses additive Verfahren erlaubt es Formen umzusetzen, die beim klassischen Zerspanen unmöglich wären. Auf den Jagdmessen kann man am Stand von Roedale immer die beeindruckend komplex aufgebauten Schnittmodelle der 3D-gedruckten Schalldämpfer sehen. Da wird einem schnell klar, warum es hier möglich ist aus Titan, das an sich schwerer ist als Aluminium, einen so leichte und dennoch so leistungsstarke Schalldämpfer zu fertigen. Der größte Vorteil von Titan liegt aber in der immensen Belastbarkeit gegenüber Druck und Hitze sowie in der Korrosionsbeständigkeit. Daraus ergibt sich eine Haltbarkeit, die ein Aludämpfer niemals auch nur ansatzweise erreichen wird. Es gibt genug Beispiele von Aludämpfern, die durch fehlender Pflege bereits nach zwei oder niedriger dreistelliger Schussbelastung Leistung durch Korrosion verloren haben oder im Extremfall sogar geplatzt sind. Hinzu kommt der Aspekt Schießstand und insbesondere Schießkino. Mit meinem Titanschalldämpfer kann ich bedenkenlos im Schießkino Gas geben und muss nur darauf aufpassen, dass ich ihn nicht anfasse, sonst gibt es im Extremfall Brandblasen. Bei einem Geartester Event wurde sogar Bacon auf dem Ti42 gebraten. 

Roedale wirbt damit, dass sie keine Schusszahl als Belastungsgrenze für ihre Titanschalldämpfer angeben können, da bisher noch keiner an die Belastungsgrenze gekommen ist.

Preis

Dies ist die Stelle, an der ich auf den verhältnismäßig hohen Anschaffungspreis von 1.090€ eingehen möchte und warum es für mich trotzdem einer der günstigsten Schalldämpfer ist. Über Tausend Euro für einen Schalldämpfer ist definitiv viel Geld, hinzu kommt die Eintragung. Wenn ich aber davon ausgehe, dass die meisten günstigeren Schalldämpfer eine recht überschaubare Lebenserwartung von einigen Hundert Schuss haben und dann ausgetragen und ersetzt werden müssen, wobei natürlich auch wieder die Eintragung anfällt, relativiert sich das Ganze recht schnell. Diese Rechnung geht natürlich nicht auf, wenn man im Jahr nur zehn Schuss macht und seine Ausrüstung anschließend immer vorbildlich pflegt. Ein paar Hundert Schuss fallen alleine im Schießkino schnell mal übers Jahr an und da möchte ich mit dem Setup trainieren, das ich bei der Drückjagd auch schieße. Zumal man mit Dämpfer meiner Meinung nach auch einfach konzentrierter und sauberer schießt.

Bauhöhe

Der Roedale Ti42 ist einer der zwei mir bekannten Schalldämpfer, die nur 21mm über die Laufseelenachse, also in das Sichtfeld des Zielfernrohrs ragen. Gehen wir von einem Standardlauf mit 17mm Durchmesser aus (der Schalldämpfer passt auf Läufe bis 22,5mm Durchmesser), ragt der Dämpfer 12,5mm über die Laufkontur.

Setzen wir das in Relation. Vor meinem ersten Schalldämpfer hatte ich einen .30-06 Standardlauf mit einer Länge von 560mm und einem Raetz Fluchtvisier. Das bedeutet, an der Mündung stand ein signalfarbenes Lochtkorn ca. 15mm hoch über der Laufkontur. Im Zuge der Umrüstung wurde das offene Visier dann entfernt, der Lauf auf 470mm gekürzt (ja das bei .30-06 problemlos!) und mit einem Mündungsgewinde versehen. Wenn ich nun den Ti42 auf ebendiesen Lauf schraube, bringt das eine Waffenverlängerung von 134mm mit sich, die Waffe ist also insgesamt 44mm länger als sie ursprünglich war und am vorderen Ende befindet sich ein schwarzes Rohr, das 12,5mm weiter in das Sehfeld ragt als der reine Lauf. In einer Schusssituation, selbst auf dem Schießstand nimmt man den Schalldämpfer selbst bei minimaler Vergrößerung schlichtweg nicht wahr.

Abgesehen davon, dass mich auch dickere Schalldämpfer selbst im Drückjagdglas nie gestört haben, empfand ich das leuchtend orange Korn im unteren Bereich des Zielfernrohrs immer recht störend, aber das war noch nie Thema, schließlich ist eine offene Visierung ja traditionell unerlässlich.

Es gibt zwar, wie gesagt, einen anderen Dämpfer auf dem Markt, der eine vergleichbar geringe Bauhöhe aufweist, allerdings wird diese in dem Fall durch eine exzentrische Bauweise erreicht. Ich persönlich finde das weniger praktikabel, denn der Dämpfer muss mit einem Werkzeug auf der Mündung ausgerichtet werden, sodass der exzentrische Bauch auf 6 Uhr hängt. Da ich meine Schalldämpfer mitunter auf mehreren verschiedenen Waffen verwende, wäre es für mich nicht mit einem einmaligen Einstellen getan.

Dämpfleistung

Bei der Dämpfleistung muss ich mich auf die vom Hersteller angegebenen sowie in verschiedenen Tests gemessenen Werte verlassen, ich kann den Roedale Ti42 höchstens subjektiv im Verhältnis zu anderen Schalldämpfern einordnen. Angegeben wird eine Dämpfleistung von 30-36dB abhängig vom Kaliber. Diese Werte wurden in den mir bekannten Tests auch bestätigt, wobei natürlich immer die Messmethode berücksichtigt werden muss. Bei diesen Messungen finde ich die Einordnung im Verhältnis zu anderen Schalldämpfern immer entscheidender, da im jeweiligen Szenario für alle die gleichen Messbedingungen vorherrschen. Der Ti42 hat sich dabei immer in der Spitzenklasse positioniert, wobei mir ein paar dB nicht mal das Wichtigste sind, sondern viel mehr, ob ein Schalldämpfer genug Leistung hat, um mein Gehör zuverlässig zu schützen und das ist beim Ti42 der Fall.

Subjektiv würde ich den Ti42 von Roedale von der Dämpfleistung zwischen dem Hybrid 47XK+ und dem Ti48 MK2 einordnen. Mir kommt der Ti48 Mk2 noch minimal leiser vor, der Ti42 ist aber definitiv so leise, dass man selbst bei mehreren Schüssen in einer geschlossenen Kanzel kein unangenehmes Gefühl hat.

Full Disclaimer:

Ich fotografiere gelegentlich für Roedale, weshalb ich mich intensiv mit den Produkten der Marke auseinandersetze und auch die Gelegenheit habe verschiedene Modelle in der Praxis zu testen und auch miteinander zu vergleichen. Ich nutze privat aus voller Überzeugung auf all meinen Büchsen Roedale Schalldämpfer. Ich wurde allerdings nie gebeten einen Geartester Bericht zu schreiben und werde hierfür auch auf keine Art entlohnt. Dieser Bericht spiegelt zu 100% meine eigene unbeeinflusste Meinung wieder und ich schreibe diesen Bericht, weil ich den Eindruck hatte anderen Jägern mit meinen Erfahrungen helfen zu können.  


Anzeige

Hunting Photographer
Offizielles Profil

Das hier könnte dich auch interessieren

Schalldämpfer Roedale Ti55

Schalldämpfer Roedale Ti55

Für die Beratung beim Kauf der ersten Waffe bin ich meinem Jagdpächter sehr dankbar. Er hat mir d...
Roedale Pro X 50 Schalldämpfer

Roedale Pro X 50 Schalldämpfer

Don´t crack under pressur * Dem Druck standhalten. Was einem Schweizer Uhrenhersteller als Werbes...
Schalldämpfer Roedale Hunter 55 im Test

Schalldämpfer Roedale Hunter 55 im Test

Moin und herzlich willkommen zu meinem neuesten Test!Wie schon im Test des Delta X angekündigt:ht...
Roedale Delta Pro X Schalldämpfer Jagd

Roedale Delta Pro X Schalldämpfer Jagd

Moin liebe GearTester und herzlich willkommen zu meinem neuen Test!Warum braucht man Schalldämp...

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren