Primos Trigger Stick Gen.2 Dreibein
Von nordic_stonewood am 19. Oktober 2015

Anzeige

undefined

Hallo und Waidmannsheil,
wir vom Jagd-Team Nordschleswig haben den Primos Trigger Stick Generation 2. getestet und wollen unsere Erfahrungen mit euch teilen.

Wir haben den Primos Trigger Stick Gen 2. in der Dreibein-Ausführung und die dazu passende Zwei-Punkt Auflage von der Firma Power Consult( www.jaegerhandy.de ) bezogen und getestet. Ein besonderes Augenmerk lag auf den Vor-und Nachteilen der standartmäßigen V-Auflage im Vergleich zu der Zwei-Punkt Auflage.

Zunächst einmal die Fakten. Der Primos Trigger Stick zeichnet sich durch seinen einzigartigen Höhen verstell-Mechanismus aus. Durch das Ziehen des sich am Griffteil befindlichen Abzuges (Trigger) fahren die Beine des Zielstocks auf die gewünschte Länge aus. Durch Loslassen des Abzuges arretiert man die Beine wieder, sodass diese in der gewünschten Höhe stabil und sicher verbleiben. Ebenso kann der Trigger Stick durch ziehen des Abzuges und leichten Druck von oben wieder auf sein praktisches Packmaß von nur 70 cm gebracht werden. Die maximal Länge der Beine beträgt knapp 160 cm und mit dem Griff kommt der Zielstock auf eine Gesamtlänge von ca. 168 cm. Auch für mich, mit einer Körpergröße von 195 cm, ist der Zielstock sehr gut und ohne „Katzenbuckel“ oder Verbiegen zu bedienen. Diese Tatsache trifft leider auf die meisten erhältlichen Zielstöcke nicht zu. Das Primos Dreibein wiegt knapp 1500 g und ist somit leicht und problemlos mit sich zuführen.Er ist standartmäßig mit einer 360° schwenkbaren, gummierten V-Auflage und einer Handschlaufe versehen. Eine kleine seitlich angebrachte Sicherung verhindert das sich durch ungewolltes ziehen das Abzuges die Beine verstellen. Auf das Gewinde (¼“ -20 3/8“) passen Kameras, Ferngläser, Laser-Entfernungsmesser und Spektive, also kurz gesagt alles, was auf einem Stativ befestigt werden kann.
Die Zwei-Punkt Auflage besteht aus zwei gummierten V-Auflagen, welche durch drehen in der Höhe verstellbar sind und so individuell an die Waffe angepasst werden können. Sie werden mit einer Kontermutter arretiert. Um den richtigen Abstand für die Waffe zu erhalten, können die die Auflagen ebenfalls zu einander oder voneinander weg verstellt werden. Die Zwei-Punkt Auflage ist auch in der horizontalen 360° schwenkbar. In der Waagerechten kann die Auflage sowohl nach oben, als auch nach unten bewegt werden und über einen Mutter fest fixiert werden. Die beiden V-Auflagen können zum Transport abgeklappt werden.
Der Zielstock, sowie die zusätzliche Zwei-Punkt Auflage sind sauber verarbeitet und wirken wirklich robust. Kein klappern oder Wackeln wie bei anderen Zielstöcken.

Der Trigger Stick von Primos wohlmöglich das Praktischste was wir seit langem an Ausrüstung in den Händen gehalten haben. Die Beine passen sich jeder Unebenheit an, sodass man immer eine sichere Auflage hat. Er ist super leicht und intuitiv bedienbar, ohne das lästige Einstellen der richtigen Beinhöhe, welches uns bei anderen Zielstöcken immer sehr störte.

undefined

Der Primos Trigger Stick kann in der Dreibeinvariante im Stehen, knien oder sitzend sowohl vom Jagdstuhl, als auch vom oden aus benutzt werden. Natürlich ist der Zielstock in seiner kürzesten Beinlänge am stabilsten, aber auch in voll ausgezogener Länge wackelt er nicht. Auch ein Durchbiegen der Beine unter dem Gewicht der Waffe und dem sich in den Schuss lehnenden Jäger,konnten wir nicht feststellen. Dies war bei günstigeren Zielstöcken meist der Fall und machte die ganze Sache extrem wackelig und unbrauchbar.
Sehr praktisch ist auch der Gummizug mit dem die Beine zusammen gehalten werden, so kann das Dreibein auch super als „Einbein“ verwendet werden.

undefined

Der Vergleich zwischen der normalen V-Auflage und der Zwei-Punkt Auflage interessierte uns besonders.
Im direkten Vergleich konnten wir in der stehenden Position kein wirkliches „mehr“ an Stabilität erkennen. Von beiden Auflagen schossen wir, auf 100m stehend, annähernd gleich gut. So machten sich keine signifikanten Unterschiede bemerkbar, die eindeutig auf eine der beiden Auflagentypen zurück zu führen waren. Im Knien, sowie im Sitzen, fielen die Ergebnisse allerdings eindeutig zu Gunsten der Zwei-Punkt Auflage aus. Obwohl hier auch die individuellen Fähigkeiten des Schützen eine Entscheidende Rolle spielen mögen, war die Unterschiede schon deutlicher zu erkennen. Der für mich entscheidende Vorteil der Zwei-Punkt Auflage ist allerdings, dass man beide Hände frei hat. So liegt die Waffe sicher und jederzeit bereit in der Auflage, ohne dass sie in irgendeiner Form gestützt werden muss. Die Hände sind frei zum Abglasen, Blatten oder einfach nur um eine, auch für längere Zeit, entspannte Haltung einnehmen zu können. Ebenfalls hervorragend zum Abglasen eignet sich die Doppelauflage, da das Fernglas prima auf dieser abgestützt werden kann und so langes, wackel-und ermüdungsfreies Abglasen der Umgebung ermöglicht. Wenn mich doch zeitweise das Jagdfieber packt und das Bild durchs Glas einfach nicht ruhig sein will, bin ich mehr als dankbar über dieses Stütze.

Im Test traten keinerlei Probleme mit dem Primos Zielstock auf. Bei Regen, Frost oder auch Hitze funktionierte beide Zielstöcke dir wir testeten immer tadellos. Durch Sand und Staub gab es mein zusammen schieben leise knirsch Geräusche, die Funktion allerdings wurde nicht gehemmt. Viele nuten diesen Zielstock auch in Afrika und auch dort hat er sich bewiesen. Er ist für mich neben Waffe, Fernglas und Messer zum absolut festen und hilfreichem Bestandteil bei jedem jagdlichen Einsatz geworden. Auch wenn ich nur 100 m zur eigentlichen Ansitzeinrichtung gehe ist der Zielstock immer dabei denn, man weiß nie was alles passieren kann.

Der Primos Trigger Stick Gen 2. kostet in der Dreibein Ausführung ca. 139 Euro und die Zwei-Punkt Auflage kostet ca. 44 Euro. Des Weiteren ist noch eine Zwei - sowie Einbeinausführung erhältlich.

undefined

Anzeige

nordic_stonewood
Offizielles Profil

Kommentare

Ober Jäger

Sieht erstmal aus wie der Rollator unter den Schießstöcken aber kann wirklich was!! Ich kann das nur aus der Praxis bestätigen...

Bertram Quadt

Interessanter Bericht, danke dafür. Habe mir ebenfalls die 2-Punkt-Auflage für meinen Primos zugelegt, bin aber wenig zufrieden damit. Das gesamte Handteil des Primos hat an der Stelle, an der die Beine angeflanscht sind, leichtes Spiel. Das wirkt sich grade bei der 2-Punkt-Auflage dann ziemlich massiv aus, und zwar nicht grade positiv fürs ruhige Zielen. Bin mit Lösungen wie Jakele etc. zufriedener, oder mit dem Primos klassisch mit Gabel.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren