Pinewood Red Deer Set
Von Hans Werner am 13. April 2016

Anzeige

Meine Erfahrungen mit der Pinewood Red Deer Serie

Das Pinewood Red Deer Set ist bei mir jetzt seit einem 3/4 Jahr im Einsatz. Meine Erfahrungen damit möchte ich nun mit euch teilen. Ich habe das Pinewood Red Deer Set im Realtree APG Camo. Es besteht aus einer Hose und der dazu passenden Jacke.

Zuerst einmal zur Jacke:
Sie hat eine Membrane, die wasser- und winddicht ist. Die Nähte sind getaped. Dadurch ist die Jacke auch wirklich wasserdicht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass andere Hersteller ihre Jacken oftmals „wasserdicht“ nennen, ohne dass sie diese Bezeichnung verdient haben. Ich hatte schon andere Jacken, welche als wasserdicht deklariert waren und da kam bei etwas Regen das Wasser an den Nähten rein. Das Material war zwar dicht, aber die Nähte eben nicht. Die Pinewood Red Deer Jacke habe ich bisher nicht nur bei der Jagd sondern auch beim Angeln getragen. Ein paar Mal hat es sogar richtig geschüttet, aber die Jacke hat ihr Versprechen immer gehalten und ist wasserdicht geblieben. Auch die Reißverschlüsse an den Taschen sind wasserdicht, sodass auch das Handy trocken bleibt.

Die Verarbeitung der Nähte ist sehr gut. Das Außenmaterial der Jacke ist relativ robust, aber nicht lautlos. Der Geräuschpegel hält sich allerdings in Grenzen. Zum Sauenansitz bei Nacht würde ich die Jacke nicht nehmen, aber für die Pirsch oder den Ansitz bei Tage ist die Jacke durchaus geeignet. Was mir an der Jacke sehr gut gefällt, sind die grünen Besätze an den Schultern. Dadurch wirkt die Jacke nicht so übertrieben „camo-lastig“.

Die Jacke geht etwa bis zum Gesäß runter, was ich beim Sitzen sehr angenehm finde. Die Jacke ist nicht wirklich gefüttert, obwohl sie auf dem Produktfoto gefüttert aussieht. Darum würde ich sie bei echten Minus-Temperaturen nicht anziehen. Sie isoliert aber sehr gut und ich finde sie gerade für die Übergangszeit optimal. Unter den Armen hat sie einen Reißverschluss mit Netzstoff darunter, wenn es zu warm wird.

Die Kapuze lässt sich abnehmen. Außerdem hat die Jacke viele Taschen inklusive einer Hasentasche. Hier hätte ich mir gewünscht, dass man die Hasentasche zum Säubern rausnehmen kann (siehe Foto). Wenigstens ist die Hasentasche aber wasserdicht und es kommt kein Schweiß durch. Leider muss man allerdings immer die ganze Jacke waschen, wenn die Hasentasche schmutzig ist. Finde ich unpraktisch. Auf der Brust hat die Jacke zwei Funkgeräte-Taschen, die ich so eigentlich nicht nutze. Ich glaube, das ist eher was für die Schweden oder vielleicht auch für Hundeführer mit Ortungsgeräten interessant.

Nochmal zusammengefasst empfinde ich es als Minuspunkte, dass die Jacke nicht gefüttert ist und man die Hasentasche nicht zum Reinigen herausnehmen kann. Alles in allem bin ich mit der Jacke aber sehr zufrieden: Sie ist absolut wasserdicht, robust und bequem zu tragen.

Dann weiter zur Hose:
Passend zur Red Deer Jacke gibt es die Pinewood Wolf Hose. Diese hatte ich damals dazu bestellt. Die Hose besteht aus dem gleichen Material wie die Jacke und hat ebenfalls eine Membrane. Sie ist also auch wasserdicht und winddicht.

Seitlich an den Beinen hat die Hose zwei wasserdichte Reißverschlüsse, die man öffnen kann, wenn es mal etwas zu warm ist. Unter dem Reißverschluss ist ein Netzgewebe angebracht, wo die Luft durchlaufen kann.
Die Hose hat insgesamt sechs Taschen. Was mir an der Hose besonders gut gefällt, sind die Beinabschlüsse. Diese haben einen recht raffinierten Verstellbund, den ich so bei anderen Hosen noch nicht gesehen habe. Der Nachteil dabei ist, dass man die Hose deswegen nicht kürzen kann. Mir war die Hose ein kleines Stückchen zu lang, aber es geht gerade noch so.

Etwas unnötig erscheint mir die kleine Tasche auf Wadenhöhe – aber vielleicht findet das jemand anders praktisch. In der Tasche befindet sich ein Reflektorband, das man um die Wade spannen kann. Vermutlich, um von Autos auf der Straße gesehen zu werden. Ich bin mir nicht so sicher, ob das ein großer Vorteil ist. Das Band ist sehr schmal und ich würde eher eine Warnweste anziehen, als mich auf das dünne Bändchen zu verlassen.

Ähnlich wie bei der Jacke würde ich sagen, dass die Hose optimal für die Übergangszeit ist und gut von Frühjahr bis Herbst getragen werden kann. Auch hier gefällt mir der Mix aus Camo und grün sehr gut.

Zusammenfassend halte ich als Minuspunkte fest, dass man die Hose nicht kürzen kann und dass das Reflektorband aus meiner Sicht eher unnötig ist. Zu den Pluspunkten zählen die Passform, die hochwertige Verarbeitung und die hohe Wasserdichtigkeit der Hose.

Ich hatte die Jacke und Hose damals über den Jagdshop Pirscher bezogen. Auf telefonische Anfrage wurde mir dort ein Angebot für ein Set aus Jacke und Hose gemacht.

Anzeige

Kommentare

Waid Genosse

Grüße! Klasse Beschreibung! Die Jacke ist ja auch sehr atmungsaktiv wie man immer so liest, kannst du das bestätigen?

Mfg und Wmh

Hans Werner

Servus. Ja, die Jacke ist atmungsaktiv. Die hat unter den Armen auch einen Reißverschluss zum lüften, wenn es mal zu warm ist. Unter dem Reißverschluss ist dann so ein Netzgewebe wo die Luft gut reinkommt.

Pirscher Shop

Klasse Bericht! Freut uns!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren