Die Zeiss Hunting App
Von Sven Monz am 19. Februar 2017

Anzeige

Hallo liebe Geartester
heute möchte ich euch mal keine Waffe, Munition oder Zielfernrohr vorstellen, sondern meiner Meinung nach, einen sehr hilfreichen Jagdhelfer.
Die „Hunting App“ der Firma Zeiss.
Der Ein oder Andere von euch wird jetzt denken, nicht noch eine Jagdapp. So ging es mir am Anfang auch. Somit ging ich, was ich eigentlich nicht mag, recht voreingenommen an die Sache heran. Doch nach mehreren Tagen der Nutzung, fand ich jedoch mehr und mehr Gefallen an diese App.
Als erstes zur App, welche kostenlos im „Google Play Store“ oder über „iTunes“ erhältlich ist.



Ich möchte euch hier kurz durch die verschiedenen Möglichkeiten der App führen. Am Anfang müsst ihr euch Registrieren damit eure gespeicherten Daten, zu den ich gleich komme, nicht verloren gehen.


Nach eurer Anmeldung gelangt ihr zum Dashboard das ist die eigentliche Startseite. Hier können alle wichtigen Menüs schnell abgerufen werden.




Dazu gehören:
  • Ballistik Profile
  • Jagdtagebuch Einträge
  • Aktueller Standort/ Wetter
  • Revierkarte
  • Kompass
Die ersten drei Punkte und noch die Einstellungen sind auch über einen Reiter in der linken oberen Ecke wählbar.


Durch die Pfeile in der oberen rechten Ecke der einzelnen Menüs auf dem Dashboard könnt ihr die Sortierung durchführen. Unter dem Punkt Einstellungen könnt ihr zwischen einer Tag/Nacht Anzeige oder „automatisch“ wählen. Es besteht auch die Möglichkeit die für den Benutzer richtige Sprache oder Einheiten (Metrisch/ Imperial) zu wählen.

Ballistik Profile:
Hier könnt ihr eure verwendeten Waffen mit dem dazugehörigen Zielfernrohr und eurer Munition eintragen. Ihr könnt verschiedenste Fabrikladungen aus einer Menge Möglichkeiten wählen. Sowie die von Zeiss im Programm geführten Zielfernrohre mit ASV oder ballistischem Absehen. Zur maximalen Präzession auf weiteste Distanzen könnt ihr euch die optimale Vergrößerungsstufe für die Rapid Z-Absehen anzeigen lassen. Bei allen ASV Lösungen erhaltet ihr Angaben über den Passenden ballistischen Ring, die richtige Folie oder einfach nur die entsprechende Anzahl der Klicks. Einmal angelegt, könnt ihr auch jederzeit auf eure Profile auf dem Dashboard zugreifen. Es ist auch möglich die App zu nutzen, ohne ein Zielfernrohr der Firma Zeiss zu besitzen. Das seht ihr auf dem Bild mit dem Profil meiner Savage .338 LM. Da bekommt ihr dann daneben das Symbol einer Tabelle angezeigt, in der Ihr den Geschossabfall dargestellt bekommt. Dort könnt ihr dann noch wählen, ob euch der Geschossabfall in „cm“, „MOA“ oder „MIL“ angezeigt werden soll.



Ihr habt außerdem noch die Möglichkeit einzustellen, ob ihr einen Schuss aus einem bestimmten Winkel macht, denn dieser beeinflusst eure Geschossflugbahn, sowie die maximale Entfernung und das Intervall in dem die Entfernungen angezeigt werden sollen. Da nicht jeder einen Wind - Luftdruckmesser besitzt aber dies auch Parameter sind, die berücksichtigt werden müssen, könnt ihr euch über die App von der nächstgelegenen Wetterstation holen, eine Internetverbindung ist hier allerdings von Nöten. Windrichtung und Windgeschwindigkeit müsst ihr selber ermitteln und eingeben.

Jagdtagebuch Einträge:
In dem Menü-Punkt „Jagdtagebuch“, könnt ihr eure Erlebnisse auf der Jagd festhalten. Ihr könnt aus der Kategorie Abschuss, Schuss, Anblick und Sonstige wählen. Das Ganze kann direkt durch Bilder noch informativer Gestaltet werden. Bei den Eintragungen gibt er automatisch das aktuelle Datum vor, dies ist aber manuell auch änderbar.



Als Unterpunkte könnt ihr jetzt noch Tier mit Art, Beschreibung, Alter, Gewicht und Geschlecht eintragen. Als zweiten Unterpunkt Position könnt ihr direktmittels GPS eures Handys den Ort der Erlegung oder Sichtung festhalten. Als drittes ist die PositionSchuss mit den Erläuterungen Treffersitz, Büchse, Munition, Distanz, Fluchtstrecke zu füllen. Die letzte Information auf dieser Seite ist das Wetter, mit Temperatur, Wind, Sonne und Mond. Also alles was der Jäger benötigt.



Aktueller Standort:
Ein kleiner negativer Punkt wäre, dass ich immer GPS anhaben muss (für die Suche der nächstgelegenen Wetterstation u.a.). Das ist aber natürlich aufgrund der Funktionen nötig und verständlich.

Revierkarte:
Die Revierkarte wird über ein Sattelitenbild von Google angezeigt. Hier habt ihr die Möglichkeit Markierungen in verschiedenen Farben anzeigen zu lassen. Die da wären: Abschuss, Schuss, Anblick und Sonstiges. Das Setzen dieser Markierungen läuft direkt über das Jagdtagebuch.



Kompass:
Hier wird euch ein Kompass angezeigt, mit der jeweiligen Himmelsrichtung und angegebener Grad-Zahl.

Fazit:
Überrascht hat mich, dass nicht nur Zielfernrohre von Zeiss enthalten ist, sondern die App auch mit anderen ZFs nutzbar ist. Die App ist sehr schlicht und auch ohne störende Werbung gehalten. Man hat wirklich nur die wichtigsten Informationen oder Tools die man bei der Jagd braucht. Ich finde gerade das Jagtagebuch und die Möglichkeit mit den Ballistik Profilen eine sehr gelungene Sache. Als einzigen winzigen negativen Punkt, ist die Abhängigkeit vom Internet/ dem Empfang. Das geht natürlich nicht andern, da die App aber auch "offline" nutzbar ist. Zwar werden Daten wie Wetter, Temperatur oder Luftfeuchtigkeit dann nicht mehr automatisch aktualisiert, diese sind aber auch manuell eintragbar.
Also alles in allem eine sehr gelungene App die mir schon viel Freude gebracht hat und ein guter Helfer war. Ich wünsche euch viel Spaß beim selber ausprobieren!

Anzeige

Sven Monz
Spezialist

Kommentare

Totto

Vielen Dank für deinen Bericht!

Kann ich auch als nicht Zeissglasbesitzer die App installieren und nutzen? Einige Anwendungen der App finde ich durchaus interresant!

Waihei

Totto

Totto

@Loki
Laut Systemmeldung im Google Appstore kann ich die App nicht auf meinem Galaxy S3 installieren.

Schade.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren