Die perfekte Drückjagd-Standkarte ?
Von Hunting Corner am 26. Januar 2016

Anzeige

Ich war letztes Wochenende auf eine Drückjagd eingeladen und war begeistert von der an mich ausgehändigten Standkarte. Die Details dazu möchte ich euch nicht vorenthalten.
Wir werden sie für unsere nächste Drückjagd auf alle Fälle übernehmen und evtl. sogar noch etwas ausbauen.

1. Seite
- Name des Schützen,
- Standnummer
- Übersicht der Stände


2. Seite
- Beschossenes Wild mit Tabelle (Uhrzeit, Wildart, usw.)
- Stellung des Wildes bei Schussabgabe mit Möglichkeit zum markieren des Anschusses


3. Seite
- Weitere Details zum Anschuss
- Standortkompass zum einzeichnen des Anschusses bzw. Fluchtweges


4. Seite
- Telefonliste
- Jagdbeginn und –ende
- Beobachtetes Wild


Sicher gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten bzw. andere Möglichkeiten einer Standkarte. Ich jedoch hatte so eine gute Standkarte zum ersten Mal in den Händen.

Was man noch dazuschreiben könnte:
- freigegebenes Wild
- ungefährer Laufweg der Treiber
- Schussfeld
- …

Waidmannsheil
Karsten

Ihr könnt mir gerne auf meinem BLOG - http://karstensjagdblog.blogspot.de/ oder am besten über FACEBOOK http://facebook.com/karstensjagderlebnisse folgen.

Anzeige

Kommentare

Sven Loki

Toller Beitrag. Werde ich in ähnlicher Form für unsere nächste Drückjagd ( leider ist es ja noch so arg lang hin) übernehmen. Auf jeden Fall ein toller Anstoß den man ja individualisieren kann. Super!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren