Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Bosch Professional GRS 12 Volt - 15 Akkuschrauber
Von Werkzeug_Jäger am 26. März 2021

Anzeige


Beruflich bin ich Handwerker, daher möchte ich auch bei meinem Hobby gutes Werkzeug nicht mehr missen.

Nichts macht mehr Spaß als mit ein paar guten Freunden und Werkzeugen einen Hochsitz aufzubauen oder im Revier mal richtig anzupacken!

Im Beruf arbeiten wir viel mit den 18 Volt Systemen, diese erfüllen zuverlässig ihre Aufgaben, machen aber auch nach mehreren Stunden Arbeit einen echt langen Arm. Die viele Kraft welche solche Systeme aufbringen, brauchen wir während unseres Hobbys gar nicht.

Mit der 12V Serie von Bosch Professionell ist es problemlos möglich einen Hochsitz von A-Z zubauen. Die einzelnen Werkzeuge welche ich hierfür gekauft habe, möchte ich euch hier nun nach und nach vorstellen.

Den Anfang macht der „GSR 12V-15“. Ein Akkuschrauber darf in keiner Jagdlichen Ausrüstung fehlen!

Vorbohren durch das Blechdach. Keine leichte Aufgabe. 


Der blaue Schrauber ist relativ Kompakt gebaut, bringt gerade einmal um die 750 Gramm auf die Waage (ACHTUNG: Gewicht kann nach Akku variieren später dazu mehr).

Spätesten bei Arbeiten in engen Kanzeln, beispielsweise bei Reparaturen oder dem anbringen von Winkeln in tiefen Ecken lernt man die kompakte Bauform lieben!

Als Technik und Werkzeug Fan dürfen natürlich auch die Technischen Daten bei mir nie zu kurz kommen. Ich bitte um etwas Nachsicht. 😉

Der GSR 12V-15 verfügt im max. Weichen Drehmoment bei 15 Nm und im harten max. Drehmoment bei 30Nm. Im direkten Vergleich hierzu liegen die 18 Volt Systeme UNGEFÄHR bei 25/50 Nm.

Wir haben im Bohrfutter eine Spannweite von 10mm. Dies beschränkt uns bei dem Maximal angegebenen Bohr-Ø bei Holz auf 20mm und bei Stahl auf einen Ø von 10mm.

Üblicherweise finden wir auf dem Akkuschrauber eine Gang Auswahl, im 1. Gang liefert der GSR 12V-15 0-400 min-1 und im 2. Gang erreicht er bis 1400 min-1. Die obligatorische Drehmoment Stufe liegt hier bei 20+1.

So, genug mit dem Technik schnick schnack. Weiter geht es zu dem Namens gebenden 12 Volt Akkus.

Grundsätzlich können neben den 3 verschiedene Typen des 12V Systems auch die Akkus aus dem Bosch 10.8V System verwendet werden. Nützlich für diejenigen die schon ein solches System besitzen, für mich an dieser Stelle aber uninteressant da ich nur das 12V System besitze.

Die 12V Akkus gibt es in verschiedenen Größen.

Klein und Handlich mit dem 3.0 Ah Akku. Ideal für kleine Reperaturen.


Angefangen mit dem kleinsten Akku, dem 2.0 Ah. Dieser wiegt laut Hersteller 185 Gramm. Dieser Akku ist für mich bei dem Handwerklichen Arbeiten uninteressant. Er bietet keine Vorteile gegenüber dem 3.0 Ah. Akku. Letzterer wiegt nach Hersteller nur 5 Gramm mehr bei selben Maßen. Bietet allerdings mehr Laufzeit.

Diese Akkus nutze ich vor allem in den beheizbaren Westen und Jacken von Bosch. Hierzu wird es aber einen separaten Testbericht geben.

Als Wirkliches Arbeitstier, kann man den 6.0 Ah. Akku bezeichnen dieser ist etwas größer wie seine kleinen Verwandten, wiegt allerdings trotzdem noch unter 400 Gramm! Schaut man dann mal im direkten Vergleich wiegt ein GBA 18V 4.0 Ah. Schon wieder 1/3 mehr.


Eine Angabe der Akkulaufzeit möchte ich jetzt hier nicht liefern. Die Laufzeit richtet sich natürlich nach dem Aufgewendeten Kraftaufwand und dem Material welches Bearbeitet wird.

Wichtig im Arbeitsalltag ist ein guter Anlauf des Schraubers. Unruhiger oder zu starker Anlauf führt immer wieder dazu, dass die Bits durchrutschen und führt zu Beschädigungen an selbigen. Zu diesem Thema habe ich euch einmal eine kleine Filmvorlage eingeführt um es euch anschaulich zu demonstrieren.

Ich habe mit dem GSR 12V-15 nun schon mehrere Kanzeln gebaut und habe nie einen stärkeren Schrauber benötigt. Ganz im Gegenteil, ich habe die Kompakte Bauform und Handlichkeit dieses Akkuschraubers lieben gelernt.

Die im Lieferumfang enthaltenen Bits kann ich nur bedingt empfehlen. Sie erfüllen natürlich ihren Job, nutzen sich aber doch recht schnell ab. Hier würde ich etwas Geld in gute Bits investieren.

Zum Thema Geld gilt noch zusagen, dass die Akkus je nach Vertriebsplattform ab 40€ für die 2.0 Ah und 3.0Ah bis ca. 75€ für die 6.0Ah liegen.

Der Akkuschrauber selber gibt es je nach ausgewähltem Zubehör schon ab 85€ auf Amazon. Ein absoluter Kampfpreis wie ich finde. Auch die anderen Geräte dieses Systems befinden sich auf einem ähnlichen Level.

Das übliche Drumherum wie SoftGrip, Charge Level Indicator wie es so schön heißt und Arbeits LED-Licht möchte ich euch hier ersparen.

Der Schrauber hat eine angenehme Haptik, der Charge Level Indicator zeigt an wieviel Akku noch zur Verfügung steht und die LED leuchtet. *APPLAUS*

Jetzt bin ich aber auf EURE Erfahrungen gespannt?! Welches System nutzt ihr?

Ich plane noch weitere Geräte dieses Systems vorzustellen, wenn es spezielles Werkzeug gibt welches ihr unbedingt vorgestellt haben wollt lasst es mich wissen.

Viel Spaß beim Schrauben und Jagen.

Anzeige

Kommentare

Monchichi

Danke für den guten Bericht. Ich nutze den „großen Bruder“ der in der Tat oft etwas überdimensioniert ist.
Weiterhin hab ich die blaue Akkustichsäge im Einsatz die ich nicht mehr hergeben würde

Werkzeug_Jäger

Vielen Dank für dein Feedback.
Einen Testbericht zur GST 12V-70 ist auch in Planung!

Mitch V

Bitte den Kommentar von apkreach prüfen und löschen!

Danke und Wmh!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren