Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Saujagd an der Kirrung: was kann ich besser machen?
Von Hubert Häring am 8. Juli 2016

Jagd Kirrung: http://dereinejaeger.de/jagd-auf-sauen

Die Jagd an der Kirrung bringt aktuell rund 50 % der Strecke an Sauen in Deutschland. Die Kirrungsjagd stellt damit eine sehr erfolgversprechende und weit verbreitete Form dar, Sauen zu bejagen. In diesem Video gehe ich auf die Fragen eines Jägers ein, der Probleme mit der Jagd an seiner Kirrung hat. Die Sauen bekommen entweder Wind von ihm oder verlassen die Kirrung, bevor er zum Schuss kommt. Anhand jagdstrategischer Überlegungen gebe ich in diesem Video zur Kirrungsjagd im Wald Tipps, wie man eine Kirrung idealerweise gestaltet und was bei der Bejagung von Rottenverbänden zu beachten ist. In diesem Youtube- Video siehst Du, welche typischen Fehler bei der Kirrungsjagd begangen werden: https://www.youtube.com/edit?o=U&video_id=r2SEX6pmL_c

Meist sind sie leicht zu korrigieren, so dass mit einem minimalen Zeitaufwand mehr Sauen erlegt werden können. Besonderes Augenmerk richte ich hierbei auf die Anordnung der Fraßstellen. Man sollte auf keinen Fall nur eine zentrale Fraßstelle an der Kirrung anlegen, da die Sauen sonst zu kompakt stehen und man keine sicher erlegen kann. Auch die Positionierung des Hochsitzes und der Kirrung an sich spielen eine wichtige Rolle, denn viele Kirrungen werden an Plätzen angelegt, die sich gar nicht gut eignen. Plätze mit wenig Schußfeld, die die Sauen ungesehen umschlagen können, sind immer schlecht, da die Sauen so wunderbar den Hochsitz umschlagen und auf die Anwesenheit des Jägers überprüfen können. Aber sieh einfach am besten selbst!

Sauen Kirrung: http://dereinejaeger.de/jagd-auf-sauen

Anzeige

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren