MTM Pflegecenter Shooting Range Box
Von Hellbert am 4. April 2016

Anzeige

Was wollte ich?
Eine transportable Box zum Aufbewahren von Reinigungsmaterial, die ich auch als „Wartungsstation benutzen kann.


Was wurde beschafft?
Eine MTM Pflegecenter Shooting Range Box

Vorne weg die nackten Daten des Herstellers zu den Ausmaßen: 63,5x29,2x22,2 cm.

Die Box besteht prinzipiell aus zwei Teilen.

  1. Oberseite mit milchig-durchsichtigem Klappdeckel und Tragegriff. In ihm gib es viele kleine Fächer von denen zwei herausnehmbar.
  2. Unterseite die prinzipiell nur eine einfach Box darstellt. In ihr können auch die zwei Waffenhalter untergebracht werden.

Ober- und Unterseite werden durch jeweils einen Clip auf den schmalen Seiten miteinander verbunden und können dann zusammen über den Griff als Koffer getragen werden.

Die Box besteht komplett aus stabil wirkendem Plastik. Die Wandstärke am unteren Teil der Box beträgt etwa 2 mm. Metallteile findet man nicht. Jeweils im Bereich der Verbindungsclips der Ober und Unterseite ist jeweils eine Öse vorhanden. Diese ist mir knapp 3 mm Durchmesser aber recht eng Dimensioniert. Ein Bügelschloss passt wahrscheinlich durch, allerdings hatte ich kein passendes. Das Kabel des Safeman passt durch. Die milchige Klappe der oberen Box kann auch mit angebrachtem Bügelschloss geöffnet werden.

Die Gewehrhalterungen werden an den schmalen Seiten an der Innenseite des unteren Teils der Box eingesteckt. An einer Seite befinden sich eine zweite, leicht erhöhte Buchsen, wodurch eine Neigung der Waffe erreicht werden kann. Der Höhenunterschied zwischen den Seiten beträgt dann etwa 2 cm. Die Innenseite der Halter ist mit einer Gummischicht gepolstert.

Die Halterungen stecken bislang fest in den dafür vorgesehenen Buchsen. Insbesondere nachdem eine Waffe drin war so fest, dass ich die Box festhalten musste, wenn ich die Halter entfernen wollte. Das sehe ich nicht als negativ an, insbesondere, da bislang beim Reinigen der Waffe in der Halterung nichts wackelt. Außer manchmal die Box im Ganzen.
Weiter sind an den Halterungen weitere Ösen angebracht. Möglicherweise um den Putzstab abzulegen oder ähnliches. Der Phantasie der Nutzung kann hier freien Lauf gelassen werden.
Ich traue den Halterungen zu, auch schwere Waffen in verschiedenen Größen halten zu können. Meine Waffe konnte ich zumindest in verschiedenen Positionen sicher ablegen und Reinigen.

Die Box ist äußerst geräumig. Insbesondere der obere Teil der Box bietet Platz für eine Vielzahl an Kleinteilen. Auf einem Foto ist auch abgebildet, was ich alles im unteren Teil der Box, inklusive der Halterungen, bequem unterbringen konnten. Gleichwohl hätte dieser Teil ein wenig größer Dimensioniert sein können.


Fazit:

Pro:

  • großer Stauraum oben
  • intelligent aufgeteilt
  • stabil verarbeitet

Contra:

  • Oberer Teil nicht abschließbar
  • unterer Teil leicht unterdimensioniert
  • relativ hoher Preis

Bin ich zufrieden?
Durchaus. Zwar ist der Preis für eine Plastikbox recht hoch und ich höre schon das Murren, dass bei niedrigen Temperaturen das Plastik bricht und man sich das alles auch selber bauen kann, aber ich habe keinerlei handwerkliches Geschick. Für alle, die Zuhause keinen Platz haben, ihr Putzzeug und eine Station unterzubringen, oder eine Box mit Alltagskram (und auch der Waffe) für den Schießstand zum Mitnehmen haben möchten, sind mit diesem Teil glaube ich gut bedient.

Und wer sich wundert, was die Mülltüten sollen. Eine stülpe ich beim Reinigen über den Lauf. Beim Bürsten fliegen die Partikel direkt da rein und auch meine Filze landen nach dem Durchziehen direkt darin.

Anzeige

Kommentare

Ober Jäger

Hey Hellbert (Irgendwann muss es mal ein Geartester Treffen geben, wo jeder seinen Nickname erklärt ;-)), ich kann deinem Bericht folgen. Was mich jedoch interessiert, ist die Bedeutung der Wasserwaage!? Kannst Du uns verraten, warum Du die mit Dir rum trägst?

Hans Forstmann

@Hellbert
Wasserwaage zum montieren von Gläsern ohne Schiene? Wäre mein Tipp!

Hellbert

Die Wasserwaage ist tatsächlich zum Ausrichten des Zielfernrohrs, als ich es in die Montage gesetzt habe. Ich habe sie auf dem Bild gelassen damit man eine ungefähre Vorstellung hat, was in den unteren Teil rein passt.

Und zum Nickname gibt es tatsächlich eine Geschicht...aber ob diefür Außenstehende so lustig finden... ;-)

Hans Forstmann

Mach doch das nächste mal ein paar Bilder, Hellbert. Ich versuche mich auch immer dran und kriege es nicht so richtig 100% hin. Zumindest ist es immer massive Fummelei.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren