Hilfe im Wald- Eine App für Notfälle
Von Katharina M. Longrange am 30. Mai 2018

Anzeige

Moin Geartester,

man hofft ja immer, dass nichts passiert aber manchmal ist es eben leider doch der Fall.

Ich war bei einem Bekannten im Revier, um bei der Instandsetzung einer Kanzel zu helfen. Fremdes Revier, fremde Umgebung. Was passiert? Er fällt von der Kanzel und ist kurzzeitig bewusstlos. Schlechter bis kein Handyempfang, ich stehe mitten im Wald und habe keine Idee wie ich dem Krankenwagen sagen soll, wo ich eigentlich bin bzw. wie ich das beschreiben soll. Mein Bekannter ist zum Glück in diesem Fall schnell wieder „aufgewacht“ und konnte mit einem Standort für den Krankenwagen helfen. Hier ist er mit einem gebrochenen Wadenbein und vielen Prellungen „davon gekommen“. Aber die ganze Situation gab mir doch zu denken.

- Was, wenn man nicht weiß wo genau man ist/ wie man das beschreiben soll und Hilfe braucht?

- Wenn man die nächsten Notpunkte nicht kennt?

- Und was, wenn kein Internetempfang ist und man nicht mal „eben“ Google Maps zu Rate ziehen kann?

Bei meiner Suche stieß ich auf die App: Hilfe im Wald. Ich hoffe, sie nie wirklich zu benötigen. Aber leider weiß man ja nie. Und es gibt leider ja doch noch viele Ecken, wo eben kein/kaum Handy/Internetempfang ist.

Was tut die App?

- Die App zeigt euch (vorausgesetzt es ist Internet vorhanden) auf einer Karte genau wo ihr seid. Natürlich muss dazu euer GPS angeschaltet sein. 

Habt ihr kein Internet, müsst ihr natürlich auf die Karte verzichten. Dann werden „nur“ die Koordinaten angezeigt, an denen ihr euch befindet. 

Praktischerweise ist es aber auch möglich sich schon im Vorfeld Karten herunterzuladen.

- Ebenso werden euch auch die nächsten Rettungspunkte mit einem grünen Kreuz angezeigt. Diese könnt ihr dann auswählen und anzeigen lassen. 

- Direkt in der App ist ebenfalls ein kleines Telefonsymbol. Hier könnt ihr voreingestellt direkt die 112 anrufen.

Die App ist kostenlos erhältlich für Android und Apple.

Fazit:

Die App hat keine unglaublich viele Funktionen. Aber für das, was sie tun soll ist sie sehr gut geeignet. Natürlich hofft man, dass man in keine Situation kommt, in der man mal Hilfe benötigt. Aber ich fühle mich deutlich wohler, seit ich sie habe. Da ich doch öfters mal in fremden Revieren jagen gehe, oder mit dem Pferd unterwegs bin und wo vielleicht auch mal kein Empfang ist.

Von mir ein klares „Daumen hoch“ für eine App, die einfach und hilfreich ist. Für Notsituationen bei fehlender Ortskenntnis für mich eine "must-have" App! 

Anzeige

Kommentare

Martin

Hi!
Sehr schöner Bericht. Da ich selber auch hin und wieder Rettungswagen fahre, sehe ich hier einen klaren Vorteil. Es ist immer schwierig abseits von Straßennamen jemanden zu finden. Hier kann ich auch empfehlen eine Taschenlampe (Hubschrauber) und eine Trillerpfeife dabei zu haben.
Hoffentlich braucht man das alles nicht.

south-hunter

moinsen, super bericht :-) wenn du telefonieren kannst reichen den leitstellenleuten auch die koordinaten. die finden dich dann :-)

Jan Hüffmeier

Klasse Bericht! Klarer Praxishelfer, gerader wenn man in fremden Revieren unterwegs ist!

rgbg_jaga

Toller Beitrag! Hab die App auch schon runter geladen aber zum Glück noch nicht gebraucht.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren