Gasheizung Buddy
Von Jagd-Team Nordschleswig am 11. Dezember 2020
Dieser Bericht enthält gesponsorte Inhalte

Anzeige


Winteransitz! Die kalte Ansitzzeit ist da und jeder Mensch empfindet die Kälte dabei anders. In den Wintermonaten kann so mancher Ansitz zu einer richtigen Tortur werden. Daher zieht man sich dick an, um ein paar Stunden an der Kirrung oder am Luderplatz auf Erfolg zu hoffen. Die dicke Kleidung schränkt einen dabei enorm ein und irgendwann kriecht die Kälte doch durch die lange Unterwäsche oder den Ansitzsack. Wenn die Füße und Hände erst einmal kalt sind, kann man die Jagd beenden, da eine ruhige Hand nun nicht mehr gewährleistet ist.

Wir haben auf unsere Schlafkanzel eine tragbare Gasheizung „Mr. Heater Portable Buddy“ mitgenommen. Diese kompakte Heizung mit den Maßen 20,2 x 35,5 x 37,6 cm hat eine variabel einstellbare Leistung von 1,2-2,4 kW. Somit kann man die Heizleistung an die Kälte, aber auch an die Kanzelumgebung anpassen. Auch die Heizdauer kann variabel eingestellt werden.

Die Heizung kann eine 450 g Kartusche fassen oder aber auch über einen zusätzlichen Schlauch mit einer Gasflasche (5 kg oder 10 kg, Propan- (G31) oder an eine Butan/Propan-Gemisch-Flasche (G30+G31)) verbunden werden. Somit hat man auch die Möglichkeit, eine ganze Nacht durchzusitzen. Das Heizgitter ist durch einen Schutz vor direkter Berührung geschützt.

Wir haben in der Kanzel ein Volumen von 3,84m² (160 x 125 x 200 cm) den Strahler instaliert. Die 10 kg Gasflasche ist dabei in einem extra Erker verstaut. Bei einer Außentemperatur von -1,5°C die Heizung auf die kleinste Leistung gestellt. Die Kanzel war bei geschlossenen Plexiglasscheiben innerhalb von 4 Minuten auf eine Temperatur von 18,5°C gebracht. Ich habe 6 Stunden nur mit einem Pullover gesessen, eine Plexiglasscheibe in Richtung Kirrung geöffnet um mit der Wärmebildkamera zu beobachten.

Unbedingt zu beachten ist allerdings, dass die Kanzel nicht komplett verschlossen ist! Durch die Verbrennung entsteht Kohlenmonoxid! Daher ist bei allen Heizungen, die durch Gas oder aber auch Kerzen betrieben werden, darauf zu achten, dass ausreichend Zuluft vorhanden ist.

Der Buddy verfügt über eine Reihe fortschrittlicher Sicherheitsfunktionen und gehört durch seine automatische Abschaltung bei Sauerstoffmangel zu den sichersten tragbaren Gasheizgeräten, die auf dem Markt erhältlich sind. Trotz allem sollte man hier aber Vorsicht walten lassen.

Da ich mit Wärmebildkameras arbeite, können die Plexiglasscheiben nicht die ganze Zeit geschlossen bleiben. Ich habe in meine Haupterwartungsrichtung eigentliche immer die Scheiben offen. Somit entweicht hier aber auch viel Wärme. Der portable Buddy hat hier genügend Leistung, um den Wärmeverlust leicht auszugleichen.

Wichtig bei dem Nachtansitz ist auch der Geräuschpegel. Der Buddy ist im Gegensatz zu manch anderer Heizung aus hitzebeständigem Kunststoff. Hier klappert nichts!

Um den Gasheizstrahler zu zünden, dreht man einfach den Drehregler zur Pilotflamme und drückt ihn herunter. Der eingebaute Piezo-Zünder übernimmt den Rest.

Mr. Heater Portable Buddy ist aber nicht nur für die Kanzel einsetzbar. Die Heizung schafft es bis zu 21 m² zu heizen. Die Jagdhütte kann mittels einer Propanflasche so wunderbar geheizt werden.

Daten:

• mit Adapter für Butan und Propan Schraubgewinde-Kartuschen mit EN 417 Gewinde (7/16"x28 UNEF)

• geeignet für den Betrieb mit Propangas und Butangas (Gaskartusche mit 450 gr. zu betreiben)

• direkte Verbindung ohne Schlauch zum Gerät

• Niedrig-Sauerstoff-Sicherheitsabschaltung (ODS)

• Kipp-Sicherheitsabschaltung

• mit Piezozündung

• Drehschalter für die Temperaturregelung

• eingebauter, herunterklappbarer Griff

• für Räume bis max.21 m³

• heizt bis zu 6 Stunden bei einer 450 g Gaskartusche

• Leistung: 1,24 - 2,4 kW

• Abmessungen: ca. 36 x 20 x 37 cm

• Gewicht: 4,81 kg

Den Mr. Heater Portable Buddy erhält man bei Eurohunt oder im Jagdfachgeschäft für 199,90 Euro.

Fazit:

Die Heizung lässt sich einfach bedienen und hat eine sehr gute Heizleistung. Die verschiedenen Sicherheitsleistungen und die Kipp- und Sauerstoffmangelsicherungen sorgen für entsprechende Sicherheit. Ich nutze den Buddy auf meinen Schlafkanzeln und in der Jagdhütte und kann ihn im wahrsten Sinne des Wortes „wärmstens“ weiterempfehlen.

Waidmannsheil

Andreas Jordt

Jagd-Team Nordschleswig

Anzeige

Jagd-Team Nordschleswig
Offizielles Profil

Kommentare

XXX YYY

Klingt erst einmal Gut---aber nur in der Jagdhütte, mit ausreichend Zu und Abluft!!!!

Der Strahler wäre mir zu Hell, die Kanzel wird von Innen beleuchtet, Sauen würden meine Bewegungen sehen.

Gas hat die Angewohnheit feucht zu verbrennen, das heißt die Wände und die Scheiben beschlagen von Innen.

Dann doch lieber Heizunterwäsche und Ansitzsack.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren