DIY Aufbrechhilfe
Von Mark am 9. März 2018

Anzeige

Hallo zusammen,

die meisten von euch werden die Situation kennen: Man will im Revier aufbrechen aber das Stück liegt auf dem Feld und weit und breit kein Baum oder sonst etwas an dem man eine Aufbrechhilfe aufhängen kann. Also bleibt einem bei einem ggf. schlechten Schuss nicht viel anderes übrig als an Ort und Stelle im Liegen aufzubrechen. Dabei hatte ich immer das Problem, dass die Stücke nicht auf dem Rücken liegen bleiben. Klar man kann mit zwei Holzkeilen Abhilfe schaffen, ich habe aber bei der Pirsch nicht permanent zwei Holzkeile dabei.

Also habe ich mir folgendes kleines Tool selbst gebaut.

Man nehme zwei Fleischerhaken, etwas Paracord (Länge nach persönlichem Gusto, lieber etwas mehr verknoten kann man es immer) und ein Paar Zeltheringe. Das Ganze dann miteinander verbinden und fertig ist die Multifunktionale Aufbrechhilfe für unter 10€.


Wenn man also im Feld im Liegen aufbrechen muss, nimmt man jeweils einen Haken pro Lauf und befestigt die Heringe so, dass das Stück nicht mehr "umfallen" kann.


Meine letzte erlegte Sau habe ich am Gestell einer Kanzel mit Hilfe dieses Tools aufgebrochen und zwar sauber im Hängen:

Auf Grund der von mir gewählten Länge des Paracord von ca. 2 M pro Seite überhaupt kein Problem hier im Hängen aufzubrechen und durch die verwendeten Heringe musste ich nicht mal verknoten sondern lediglich Haken und Heringe "verkeilen".


Die zwei Haken und Heringe sind federleicht und finden immer ein Plätzchen am Körper. So hat man beim Aufbrechen keine Probleme mehr mit umfallenden Stücken und man kann auch problemlos im Hängen aufbrechen solange man irgendetwas findet an dem man die Leinen befestigen kann.


Gruß

Mark

Anzeige

Mark
Greenhorn

Kommentare

rgbg_jaga

Tolle Idee! Ich nutze bisher nur Haken und Paracord. Das mit dem "verkeilen" ist aber super.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren