Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
🎉   Geartester X-DAYS     14.-26.05.2024   🎉
Sei dabei - Jetzt bewerben

Das neue Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 – Eine Revolution in der Wärmebildtechnologie?

Anzeige

Das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 ist eines der neuesten Highlights von Hikmicro. Nachdem wir bereits auf der IWA 2023 erste Einblicke erhalten haben, halten wir nun das Wärmebildvorsatzgerät in unseren Händen und möchten euch unsere Eindrücke nicht vorenthalten. Mit einer derzeitigen UVP von 2.359,00 € ist das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 eine erschwingliche Option mit beeindruckenden Leistungsmerkmalen.


Verbesserter Sensor und Akku-Management

Das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 verfügt über einen hochwertigen 384er Sensor, während das 35er TQ Modell mit einem 640er Sensor ausgestattet ist. Der Sensor beider Modelle bietet eine Sensitivität von unter 20 Milli Kelvin, die eine verbesserte Abgrenzung von Wärmesignaturen mit sehr geringen Temperaturunterschied zum umliegenden Geländes ermöglicht.

Eine weiteres Feature ist der wechselbare Akku, der jetzt eine Laufzeit von bis zu 10 Stunden ermöglicht. Die maximale Laufzeit ist natürlich immer abhängig von der Außentemperatur und den persönlichen Einstellungen im Vorsatzgerät selbst.

Der interne Speicher ermöglicht die Aufnahme von rückstoßaktivierten Videos mit Ton, wobei die Aufzeichnungsdauer vor und nach dem Schuss individuell einstellbar ist.


Ergonomisches Design und praktische Funktionen

Das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 bietet eine Vielzahl von Funktionen, die speziell für den jagdlichen Einsatz entwickelt wurden.

Mit einer Brennweite von 35 mm und einer federnd gelagerten Kunststoffkappe mit Öffnungsschieber ist das Gerät zweckmäßig und benutzerfreundlich. 

Die Scharfeinstellung befindet sich oberhalb des Objektivs, was eine bequeme und präzise Einstellung ermöglicht. 

Der USB-Typ-C Anschluss an der Seite ermöglicht die Datenübertragung und den Anschluss einer Powerbank.


Verbesserte Bedienbarkeit und flexible Anpassungsmöglichkeiten

Das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 verfügt über fünf gummierte Bedienknöpfe, die nun länglich angeordnet und erhabener sind. Die Neugestaltung und Anordnung der Knöpfe erleichtert die Bedienung des Vorsatzgeräts, insbesondere bei schlechten Lichtverhältnissen und mit Handschuhen. 

Die EIN/AUS-Taste, die Modus-Taste, die Foto- und Video-Taste, die Menü-Taste und die Bild-Taste ermöglichen eine intuitive Steuerung und Anpassung der Einstellungen, wie z.B. Treffpunktkorrektur, Displayhelligkeit und Kontrast. 

Die Kollimator Linse ist fest verbaut und kann direkt mit M52 Adaptern verwendet werden, wodurch der früher benötigte Zwischenring entfällt.


Optische Leistung und Erfassungsreichweite in der Praxis

Wir haben das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 in der Praxis getestet und beeindruckende Ergebnisse erzielt. Das Sehfeld des Vorsatzgeräts beträgt laut Hersteller 13,17 m auf 100 m. Die Bilddarstellung ist lebendig und klar, wie unsere Aufnahmen auf unterschiedlichen Entfernungen zeigen. Die Bildschärfe kann individuell eingestellt werden, wodurch die Wärmesignaturen präzise dargestellt werden. Das Gerät bietet vier verschiedene Farbpaletten: White Hot, Black Hot, Red Hot und Rainbow.


Hier seht ihr unseren Hund etwa 30 Meter entfernt, aufgenommen mit dem Hikmicro Thunder TH35PC 2.0. Der Waldweg im Vordergrund hat eine Breite von etwa 3 Metern.

Hier haben wir eine Aufnahme von etwa 60 Metern Entfernung mit dem Hikmicro Thunder TH35PC 2.0. Die Bilddarstellung liefert eine lebendige Wiedergabe der Umgebung, inklusive der Äste und Blätter der Bäume.


Nun sind wir etwa 90 Meter entfernt, immer noch mit dem Hikmicro Thunder TH35PC 2.0. Die Bildschärfe wurde auf maximal eingestellt, was deutliche Auswirkungen auf die Bilddarstellung hat. Besonders die Wärmesignatur wird stark beeinflusst. Um dies zu veranschaulichen, haben wir eine größere Wärmequelle verwendet, aber dazu später mehr.

Das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 bietet vier Farbpaletten: White Hot, Black Hot, Red Hot und Rainbow.





Jetzt kommen wir zur erwähnten Bildschärfe. Dieses Pferd wurde mit maximaler Bildschärfe aufgenommen, was dazu führt, dass die Wärmequelle stark überzeichnet wird. Eine schwarze Linie umgibt die Wärmequelle und die Fellstruktur ist extrem grob.

Die gleiche Szene wurde erneut aufgenommen, jedoch mit minimaler Bildschärfe. Das Bild ähnelt der weichen Bilddarstellung, wie man sie von Pulsar-Geräten kennt. 

Es ist großartig, dass man mit diesem einfachen Wert die Bilddarstellung so stark beeinflussen kann. Jeder kann somit Einfluss nehmen und die Darstellung anpassen, die bei Hikmicro-Geräten oft als überzeichnet empfunden wurde.

Hier sind zwei Rehe in etwa 180 Metern Entfernung zu sehen, und weiter entfernt einige Kühe in etwa 300 Metern Entfernung. 

Der Hersteller gibt eine Erfassungsreichweite von 1.800 Metern an, was wir persönlich als sehr optimistisch einschätzen. Dennoch ist es ein Wärmebild-Vorsatzgerät, und solche großen Entfernungen sind typischerweise das Einsatzgebiet von Beobachtungsgeräten.

Das Einschießen verlief problemlos. Der erste Schuss traf horizontal perfekt, aber zu tief. 

Eine kleine Korrektur führte zu den nächsten beiden Treffern im Wärmepad. Das Gerät bietet auch mehrere Korrekturprofile, um die Verwendung mit verschiedenen Waffen zu ermöglichen.


Fazit

Ein herausragendes Wärmebildgerät in seiner Preisklasse!

Das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 bietet eine Reihe von bemerkenswerten Funktionen und Verbesserungen im Vergleich zu seinen Vorgängern.

Mit seiner hohen thermalen Empfindlichkeit, dem neuen Akkusystem, dem robusten Magnesiumgehäuse und der einfachen Menüführung setzt es Maßstäbe in seiner Preisklasse.

Die Rückstoß aktivierten Videoaufnahmen und die vielseitigen Anpassungsmöglichkeiten machen es zu einem zuverlässigen Begleiter für die Jagd.

Das Hikmicro Thunder TH35PC 2.0 ist derzeit zweifellos eines der besten Wärmebildgeräte in seiner Preisklasse und eine lohnenswerte Investition.

Falls Sie eine weiterführende Beratung bezüglich eines Wärmebild oder Nachtsichtgerätes suchen, können Sie uns gerne kontaktieren.

Die Firma Active Hunting ist spezialisiert auf den Handel mit Nachtsicht und Wärmebildgeräten. Des Weiteren zählen auch Waffen, Optik und jagdliche Ausrüstung zu unserem Produktportfolio.

Gerne können Sie sich auch hier für eine kompetente Beratung an uns wenden.

Anzeige

ACTIVE HUNTING Händler
Offizielles Profil

Das hier könnte dich auch interessieren

Das neue HIKMICRO THUNDER 2.0 Wärmebildvorsatzgerät - praxisgerecht in die Zukunft

Das neue HIKMICRO THUNDER 2.0 Wärmebildvorsatzgerät - praxisgerecht in die Zukunft

Auf der IWA OutdoorClassics wurde das neueste HIKMICRO THUNDER 2.0 Wärmebildvorsatzgerät präsenti...
Wärmebildvorsatzgerät HIKMICRO THUNDER TH35C

Wärmebildvorsatzgerät HIKMICRO THUNDER TH35C

Meiner Meinung nach sollte der Fokus bei der Anschaffung von Wärmebildtechnik v...
Farm-Land Wärmebildtasche

Farm-Land Wärmebildtasche

Die mitgelieferte Tasche meines HIKMICRO THUNDER TH35C ist zwar super für die E...
Schnellverstellhebel für HIKMICRO THUNDER

Schnellverstellhebel für HIKMICRO THUNDER

Je nach Länge des Zielfernrohrs und Vorsatzgerätes, kann es mitunter einen recht langen Arm erfor...

Kommentare

FrostNRost
FrostNRost

Liebe Leute.

Seid mir nicht böse. Aber der Bericht bringt die Unterschiede zum alten Thunder nicht auf den Punkt.

Und das bringt kein einziger Bericht hier. Nicht mal der von Hikmicro selbst.

Habt ihr das Gerät wirklich getestet oder nur technische Daten mit den üblichen Floskeln versehen ?

Ich versuche mal, die wirklich wichtigen Änderungen darzustellen:

Die neue Magnesium-Legierung macht keinen Sinn. Die Geräte sind deutlich schwerer und länger als die alten Thunder.

Eine wirkliche Verbesserung ist die fest verbaute Kollimatorlinse. Aber nicht nur, weil sie fest verbaut ist, sondern vor Allem, weil man dadurch schon mit 3x ZF-Vergrößerung fast den ganzen Schirm sieht. Das ist die wichtigste Änderung überhaupt. Und wer einen Vergleichstest macht und Ahnung hat, dem fällt das sogar auf.

NETD-Wert können wir uns schenken. Das kann kein Mensch nachmessen. Die Sensoren sind die alten, allenfalls die Bildverarbeitung ist verändert, was nicht wirklich ins Gewicht fällt.

Fazit:
Wäre das Thunder 2.0 nicht schwerer und länger als mein altes, würde ich es kaufen wegen der Verbesserung der Kollimatorlinse.

P.S. Warum gibt es eigentlich keine alternativen Kollimatorlinsen für die Thunder 1.0?
Das wäre wirklich eine brauchbare Verbesserung.

WMH.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren