Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Zeiss Conquest V4 3-12x56 --> mit Wärmebildvorsatz
Von jannis_hellmuth am 9. August 2021

Anzeige

Hallo Geartester Community, 


im Mai 2020 schrieb ich den ersten Testbericht zu meinem Conquest V4.

Prinzipiell hat sich meine Meinung seit diesem Bericht über das Zielfernrohr an sich nicht verändert. 

Da ich in diesem Jahr einige Wärmebildvorsatzgeräte testen konnte, erweitere sich aber das Einsatzgebiet des Zeiss-Glases und genau hier möchte ich jetzt ansetzen.

Anfänglich sehr von dem Glas überzeugt, bestellte ich mir die passenden Rusan Adapter um folgende Vorsatzgeräte in Kombination mit dem Zeiss V4  zu testen. 

- Guide TA 435

- Nitehog Viper

- Pulsar Proton XQ 30

Alle diese Geräte wurden mit jeweils unterschiedlichen und neuen Rusan Adaptern mit dem Glas verbunden. 

Auf 3-facher Vergrößerung hatte ich immer das Gefühl, der Augenabstand zum Zielfernrohr würde nicht passen. Kein kreisrundes Bild - immer schwarze schatten um das Bild, keine Zentrierung. 

Diese Erfahrung musste ich leider mit allen drei oben genannten Vorsatzgeräten machen. Durch das Ständige wechseln der Adapter ist ein Fehler der Adapter auszuschließen, auch funktionierten alle diese Vorsatzgeräten auf Hawke&Steiner Gläsern problemlos. 

Anfangs dachte ich, mein Glas wäre defekt ... schnell zum Büchsenmacher meines Vertrauens ... nach dem testen mit 2 neuen Conquest V4 Gläsern war klar - es liegt an den Gläsern. 


Ab ungefähr 5-facher Vergrößerung verschwindet das oben beschriebene Problem. Jetzt habe ich einen kreisrunden Einblick in das Zielfernrohr. Mir fehlt aber auch jede Menge Sichtfeld mit dem Vorsatz und die hohe Vergrößerung lässt das Bild sehr pixelig aussehen. 


Das traurige Fazit aus diesem Test ist leider: 

Wer in Zukunft überlegt mit einem Vorsatzgerät jagen zu möchte, sollte einen großen Bogen um das Conquest V4 3-12x56 von Zeiss machen. 





Anzeige

Kommentare

south-hunter

moin jannis,
du solltest ein glas zb. zeiss V6 2-12x50 nehmen dann klappt das. bei den gläsern mit 2,5 oder 3 fach kleinster vergrößerung bist du schon zu dicht am bildschirm und das die bilder bei größerer vergrößerung pixeliger werden ist klar da du ja mit der vergrößerung den bildschirm dichter ran holst, ist ja nix anderes wie bei einem computerbildschirm.
bei wbk-vorsatzgeräten sind die mit den größeren linsen zb. 50 mm besser sie kosten etwas mehr aber was nützt das wenn du dich wegen ein paar euro hinterher nur ärgerst.

wmh oliver

jannis_hellmuth

Bei diesem oben beschriebenen Fall liegt es aber speziell an dem V4 - andere Gläser mit mind. 3 Facher Vergrößerung (Minox-Hawke-Steiner) habe ich auch alle durchgetestet. Dort tritt der oben beschriebene Fehler nicht auf.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren