Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Waffenschrank Oskar 400 - eine Investition fürs Leben
Von jagd_paar am 24. März 2020 in Waffenschrank

Anzeige

Waidmannsheil Geartester-Leser,

Als zukünftiger Jungjäger muss man sich nach und nach ein paar Dinge anschaffen. Dazu zählt als aller erstes ein Waffenschrank. Da mein Opa zwar in häuslicher Nähe lebt, dort aber nur noch ein Waffenhalter frei ist, kam ich auch nicht drum herum mir einem Waffenschrank zu kaufen.

Meine Anforderungen an einen Waffenschrank

Ich machte mir Gedanken und hatte folgende Vorstellungen:

1. Der Waffenschrank sollte genug Platz haben, um Munition und einige Waffen darin aufbewahren zu können. Mein Onkel gab mir einen guten Rat: „Waffen sind Rudeltiere und vermehren sich mit der Zeit von alleine!“ Da ein Waffenschrank eine Investition fürs Leben ist, sollte dieser groß genug sein. Es sollten mindestens 10 Langwaffen Platz finden.

2. Der Waffenschrank muss ein elektronisches Schloss bekommen, da irgendwann bestimmt auch Kinder im Haus leben werden und das Verstecken des Schlüssels für Probleme sorgen kann.

3. Die Qualität des Tresors muss stimmen und das ganze noch zu einem bezahlbaren Preis. Teilweise werden auf ebay günstige Einsteigervarianten angeboten. Gerade beim elektronischen Schloss sollte auch im Notfall bei leerer Batterie der Waffenschrank aufgehen. Oftmals stellen Notschlüssel ein weiteres Sicherheitsrisiko dar.

4. Der Waffenschrank muss nach dem Waffengesetz (EN 1143-1) den Widerstandsgrad Klasse 0/N oder höher erfüllen. Dies stellt aber meistens kein Problem mehr da, weil auf dem Markt fast keine niedrigere Sicherheitsklasse zu finden ist.

Die Entscheidung - Hartmann Tresore Modell Oskar 400

Mir blieb nichts anderes übrig als verschiedene Modelle zu vergleichen. Häufig sind Waffenschränke mit 10 Waffenhaltern zu finden. Schaut man auf die Innenmaße passen maximal 10 Flinten hinein.

Letztendlich fiel die Entscheidung auf der Jagd und Hund Messe 2020 in Dortmund.

Es soll ein Waffenschrank der Firma Hartmann Tresore werden. Die Wahl fiel hier auf das Modell Oskar 400.

Der Waffenschrank hat die Klasse O/N und bietet Platz für 12 Langwaffen in zwei Reihen. Zu dem bietet dieser einen höhenverstellbaren Waffenhalter, einen verstellbaren Zwischenboden, zwei Regalfächer, vier Putzstockhalter, fünf Türfächer und neun Schlüsselhaken.

Die Außenmaße belaufen sich auf 1600 × 600 × 450 mm. Mit einem Gewicht von 225kg ist der Oskar 400 schwer genug, dass ihn keiner so schnell wegträgt.

Ich bestellte den Waffenschrank online auf der Homepage von Hartmann Tresore. Mit Elektronikschloss kostet der Waffenschrank 1118 Euro. Als Zubehör bestellte ich ein Entfeuchtungssäckchen und eine LED-Leuchte mit Bewegungssensor.

Aufbau & Montage

Montags ging die Bestellung raus und freitags wurde der Waffenschrank geliefert.

Der Transport in den Keller klappte mit ausgehangener Tür und einer stabilen Sackkarre. Mithilfe von vier Mann stand der Tresor schnell an Ort und Stelle. Als Unterlage kaufte ich für Oskar 400 im Baumarkt eine Antirutsch-/Gummimatte. Aufgrund des Gewichtes spare ich mir die Verankerung.

Die Montage des Zwischenbodens und des Waffenhalters gelang leider nicht ganz ohne Kratzer. Alle anderen Fächer ließen sich ansonsten problemlos anbringen.

Meine Erfahrungen mit dem Waffenschrank

Von der Qualität her ist der Waffenschrank Oskar 400 in Ordnung. Die Schweißnähte und gehefteten Metallteile könnten sauberer verarbeitet sein.

Das Elektronikschloss funktioniert super. Das Einstellen der Zahlenkombination ging mithilfe der Bedienungsanleitung und eines Video einfach und zügig.

Der Waffenschrank ist groß genug und es passen tatsächlich 12 Langwaffen mit einem 56er Zielfernrohr nebeneinander. Platz für Munition, Reinigungsmittel, Putzzeug, Schalldämpfer, Fernglas, etc. ist ausreichend vorhanden.

Um die Schaftkappe zu schonen liegt im Waffenschrank ein Polster am Boden.

Die Beleuchtung lässt sich mittels Magnet einfach montieren und funktioniert nach dem Laden wunderbar. Bei jedem Öffnen der Tür wird der Waffenschrank prima ausgeleuchtet.

Ich hoffe ich konnte hiermit weiteren zukünftigen Jungjägern bei der Wahl und Kaufentscheidung weiterhelfen. Alles in Allem ein guter Waffenschrank mit viel Platz für faires Geld.

Bis dahin

Waidmannsheil 🌿

Nils vom Kanal Jagdpaar


Anzeige

Das hier könnte dich auch interessieren

Schalldämpferhalterung DIY für den Waffenschrank

Schalldämpferhalterung DIY für den Waffenschrank

Los gehts mit meinem ersten Bericht :)Das Thema Schalldämpferaufbewahrung ist j...
Geartester Award März 2022
Endlich Ordnung im Waffenschrank Teil 2 - Update (Kurzwaffe, 98er, Selbstladeflinte)

Endlich Ordnung im Waffenschrank Teil 2 - Update (Kurzwaffe, 98er, Selbstladeflinte)

In meinem Bericht „Endlich Ordnung im Waffenschrank“ habe ich die Produkte von JS-3D-Design vorge...
Modern, sicher und strapazierfähig - BULLDOG Pinnacle Futteral

Modern, sicher und strapazierfähig - BULLDOG Pinnacle Futteral Anzeige

Wie schütze ich meine Waffe auf dem Weg ins Revier? Eine Frage, die sich jeder ...
Waffenbank von GunVise - Ideal zum selber Schrauben und Reinigen

Waffenbank von GunVise - Ideal zum selber Schrauben und Reinigen

Ich montiere in der Regel meine Waffen selber. Für mich ist es Teil der Vergnügens, an meinen Büc...

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren