Platzsparendes transportieren – faltbare Wildwannen im Test
Von Felix am 5. September 2018

Anzeige

Um Wild nach der Erlegung möglichst sauber und einfach transportieren zu können, gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten. Eine platzsparende Alternative zu klassischen, starren Wannen ist die Verwendung von faltbaren Wildwannen. Diese eignen sich vor allem zum Transport von leichtem bis mittelschwerem Wild und lassen sich auf ein kleines Packmaß zusammenfalten, wodurch keine sperrige Wanne mehr den Kofferraum ausfüllt. Genau aus diesem Grund habe ich mit meinem Vater zusammen über 3 Jahre lang zwei Faltwannen getestet.

Die Unterschiede stecken im Detail

Bei den verwendeten Modellen handelt es sich um die "EVA Faltbare Schweißwanne" welche für 29,99 € erhältlich ist und die "Faltbare Wildwanne" von Farmland für 69,90 €. Beide Wannen sind nahezu identisch ausgeführt mit Abmaßen von ca. 70 x 50 x 40 cm, jeweils einem Trageriemen an den Stirnseiten und Zurrgurten oben – mittig an den vier Seitenwänden, welche mit dem Wannenmaterial verschweißt und vernäht sind. Im verwendeten Material unterscheiden sie sich jedoch stark. Während die günstigere EVA – Wanne in dem gleichnamigen Kunststoff ausgeführt ist, ist die Farmland Wanne aus hochfestem 900 – D – Oxford – Nylon. Beide Materialien sind zu 100 % wasserdicht und lassen sich einfach reinigen. Auffallend ist die Verarbeitungsqualität der Verschweißungen, welche beim teureren Produkt optisch hochwertiger wirken. Sonst lassen sich auf den ersten Blick allerdings keine markanten Unterschiede ausmachen.



Beide Wannen wurden in unterschiedlichen Situationen im Jagdbetrieb getestet und aufs äußerste beansprucht. Sie wurden entweder als Unterlage für einen vorhandenen Wildträger oder als Wildwanne für den Kofferraum genutzt. Nachdem einiges an Wild mit beiden Wannen transportiert wurde, kam es im vergangenen Winter beim Anheben einer Rehwild – Doublette in den Kofferraum zum Defekt der Tragriemen der EVA faltbaren Schweißwanne. 

Hierbei handelte es sich, da unaufgebrochen, um ein geschätztes Gewicht von knapp 35 kg. Daraufhin wurde die Wanne vom Händler auf Kulanz ausgetauscht. Zu diesem Zeitpunkt hatte das teurere Modell von Farmland schon Schwarzwild bis knapp 50 kg ohne jegliche Beeinträchtigung transportiert. Auch das EVA – Kunststoff verschliss deutlich schneller als das hochwertigere Nylongewebe der teureren Wanne.

Fazit:

Der Mehrpreis für die teurere Wildwanne von Farmland ist aufgrund der deutlich höheren Stabilität und der besseren Verarbeitungsqualität gerechtfertigt. Wer allerdings nur auf Rehwild waidwerkt und etwas für den schmalen Geldbeutel sucht, kann auch auf das günstigere Modell zurückgreifen. Hier sollte darauf geachtet werden, die Wanne nicht über 30 kg zu belasten um Schäden vorzubeugen.

Anzeige

Felix
Greenhorn

Kommentare

Brackenjäger

Ich habe die faltbare Wildwanne von Farmland ebenfalls seit mehreren Jahren im Einsatz und bin sehr zufrieden damit. Allerdings habe ich es schon geschafft, einen der Tragegriffe fast abzureißen, als ich darin ein stärkeres Stück Schwarzwild (ca. 55 kg) transportiert und nur an einem Griff angehoben habe. Unzerstörbar ist die Wanne also auch nicht.

Constantin_W

Ich habe eine Wanne aus LKW Plane. Gab es mal günstig bei ebay. Das Ding ist fast unzerstörbar. Generell sind faltbare Wildwannen aber genial praktisch.

Farm-Land

@Felix Reichelt Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht! Es freut uns sehr das dir unsere faltbare Wildwanne ein zuverlässiger Begleiter ist! Wir wünschen weiterhin viel Spaß und Freude sowie Waidmannsheil!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren