Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Jagdrucksack Fjällräven Lappland Hike 15
Von JDabblju am 9. Januar 2022 in Jagdbekleidung, Jagdrucksack

Anzeige

Hallo liebe Geartester,

als relativ neues Mitglied dieser Community möchte ich meinen Lieblingsrucksack vorstellen. Es handelt sich um den von mir für Pirsch und Ansitz verwendeten Jagdrucksack Lappland Hike 15 von Fjällräven.

Nachdem ich über zehn Jahre lang mit dem alten Modell des Gebirgsrucksacks der Bundeswehr unterwegs war und mich neben der eher breiteren Ausladung dessen umständliches Öffnen durch die Lederriemen sowie deren Geräusche beim Gehen gestört haben, habe ich mich für den Kauf des schmalen Daypacks Fjällräven Lappland Hike mit nur 15 Liter Volumen entschieden. Auch wenn das G-1000 Heavy Duty Material nicht das leiseste ist, so ist der Rucksack insgesamt leiser und streift wegen seiner geringen Breite nicht immer gleich an umgebenden Büschen oder Ästen an. Besonders begeistert mich, dass dieser Rucksack sehr kompakt gepackt werden kann und der Inhalt dennoch leicht erreichbar ist. Auch bei einem spontanen Einsatz als Gewehrauflage bleibt er – entsprechend gepackt - sehr formstabil.

Am meisten überzeugen mich die Unterteilungen und die separate, entweder am Bauchgurt oder auf der Vorderseite anbringbare Zusatztasche. In dieser kann schnell auf Locker, Windprüfer oder Handy zugegriffen werden und man muss nicht erst den ganzen Rucksack abnehmen.

Die beiden weitenverstellbaren Seitentaschen lassen das Verzurren einer Langwaffe zu. Da dies aber in Anbetracht der eher kleinen Bauart des Rucksacks beim Gehen unangenehm werden kann, bieten sich hier besser die Befestigung von Filzkissen und Dreibeinhocker an. Schlaufen an den Tragegurten im Schulterbereich ermöglichen mittels Karabiner das Einhängen von Laserentfernungsmesser oder anderen Dingen, auf die man schnellen Zugriff haben will. Ebenfalls zum Einhängen eines Karabiners gibt es eine Schlaufe am Ansatz des Bauchgurtes. Hier kann beispielsweise die Hundeleine oder bei Nachsuchen das Ende des Schweißriemens eingehängt werden.

Die Trageplatte aus gepresster Wolle fühlt sich am Rücken sehr angenehm an und kann bei Nichtgebrauch auch die zusammengefalteten Bauchgurtbänder samt Schnallen verdeckt aufnehmen, sodass diese nicht lose herunterhängen und Geräusche erzeugen. Einziger Nachteil der gut aufliegenden und sehr stabilen Rückentragplatte kann sein, dass man bei sommerlicher Hitze durch die verringerte Luftdurchströmung am Rücken stärker ins Schwitzen kommt. Zur Sommerzeit jedoch nicht ungewöhnlich ;)

Als negativer Punkt ist mir die oben an der Rückenplatte angebrachte Schlaufe zum Aufhängen des Rucksacks aufgefallen. Ich hänge meinen Rucksack auf dem Hochsitz gerne an die seitlichen Auflagestangen, sodass dieser mit der Front zu mir zeigt und ich bequem Sachen herausnehmen kann. Aber die Schlaufe geht nur schwer über die Enden der üblichen Rundstangen, da der Schlaufendurchmesser zu gering ist. Eine zusätzliche Schlaufe kann hier helfen.

Mein Rucksack beinhaltet folgende Ausrüstung: Knobloch Sitzkissen, Walkstool Basic 60cm, Marttiini Finland Allroundmesser, Solar-Power-Bank 26800 mAh mit textilummanteltem USB-C Kabel für Nachtsichtgerät und Wärmebildkamera oder Handy (2 USB Anschlüsse), Stirnlampe LED-Lenser MH10, Box mit Latexhandschuhen und Feuchttüchern, Taschentücher, Ersatzakkus für das Nachtsichtgerät, Laserentfernungsmesser, Patronentäschchen, kleiner Karabinerhaken, kleiner Duo-Messerschärfer, Windprüfer (Babypuder), Hand-Gartenschere im Stoffbeutel, Jagdscheinetui, je nach Saison diverse Locker, Erste-Hilfe-Tasche, Anschuss-/Fährtenband, Fernglas (Außen dran oder umgehängt), Regenschutz für den Rucksack, Kopftarnhaube, Mikrofasertuch zum Reinigen der Optiken.

Der Rucksack hat bereits verschiedene Situationen, wie Starkregen oder dem Herhalten als Gewehrauflage, bestens gemeistert. Leichter Regen macht ihm und Inhalt nichts aus, für stärkeren Regen liegt eine signalfarbene Regenhülle bei. Zur Verbesserung wasserabweisender Eigenschaften könnte das G-1000 Heavy Duty auch mit dem bekannten Greenland Wax behandelt werden (Mache ich im Herbst auch beim meinen Hosen und Jacken aus der gleichen Manufaktur). Ich gehe auch bei diesem Fjällräven Produkt von erfahrungsgemäß langer Haltbarkeit aus. Ein weiterer, von mir täglich verwendeter Fjällräven Rucksack – hier der Kanken – hat erste kleine Abnutzungsschäden erst nach fünf Jahren bekommen.

Alles in Allem kann ich diesen Rucksack bestens empfehlen. Ein guter Begleiter , der alles aufnimmt, was man für ein paar Stunden Jagen so braucht.

Waidmannsheil,

Euer Jörg


Hinweis: Dieser Bericht ist von mir frei verfasst und beruht auf eigenen Erkenntnissen. Die Fotos sind ebenfalls von mir selbst erstellt worden. Ich bekomme von Fjäll Räven oder anderen Hersteller gezeigter oder im Text genannter Produkte keine Unterstützung jeglicher Art.

Anzeige

Das hier könnte dich auch interessieren

Rucksack Fjällräven Lappland Friluft 45

Rucksack Fjällräven Lappland Friluft 45

Hallo und Waidmannsheil Zusammen, heute möchte ich Euch etwas über den Rucksack...
Jagdrucksack SOLOGNAC Xtralight 2.0 X-Access

Jagdrucksack SOLOGNAC Xtralight 2.0 X-Access

Was wollte ich?Einen kompakten Rucksack zur Jagd mit einer Möglichkeit, die Waffe sicher befestig...
Rucksack Fauna F45 Ripa

Rucksack Fauna F45 Ripa

Rucksack Fauna F45 RipaDer in Deutschland und für Deutschland wohl bekannteste Rucksack ist ein ...
Rucksack Assault (schwarz) Assault II (AT-Digital)

Rucksack Assault (schwarz) Assault II (AT-Digital)

Was wollte ich? Einen widerstandsfähigen kompakten Rucksack für die Jagd mit möglichsten vi...

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren