Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
🎉   Geartester Festival     23.-25. August 2024   🎉
Tickets sichern

Elektro-Tuktuk als Revierfahrzeug
Von Elbtrotter am 14. September 2023 in Jagdauto - Günstige Geländewagen, SUV´s, Pick-Ups und Jagdumbauten
Dieser Bericht enthält gesponsorte Inhalte

Anzeige

Moin liebe Geartester,

hier möchte ich mein ein-Monate-altes Revierfahrzeug vorstellen. Ich habe das große Glück, dass mein Revier vor meiner Haustür liegt und dadurch muss ich nicht erst Landstraße oder Autobahn fahren, um dorthin zu kommen. Daher habe ich mich nach einem Revierfahrzeug umgeschaut, dass mit einer 45 km/h-Zulassung auskommt, nicht zu teuer ist, geländegängig und voll elektrisch ist, da wir eine kleine PV-Anlage besitzen, sodass die Fahrten praktisch umsonst sind.

Dabei bin ich durch einen Bericht in einer Jagdzeitschrift auf die Firma MoveEco aufmerksam geworden. Diese bieten verschieden kleine 3-rädrige Lastenfahrzeuge an. Darunter auch ein Fahrzeug mit Straßenzulassung, das Cargo 500 EEC. Da dieses alle meinen Anforderungen entspricht und für unter 3000€ mit einer maximalen Reichweite von 60 km zu haben war, habe ich mich entschieden dieses zu bestellen.

Ich habe einfach dort angerufen und einen freundlichen Mann mit schwäbisch-rumänischen Dialekt gesprochen. Dieser versicherte mir das Cargo 500 EEC E-Tuktuk innerhalb von einer Woche freihaus zu liefern. Ein Mann, ein Wort. Eine Woche später stand das neue Revierfahrzeug auf dem Hof. Dazu muss ich wirklich sagen, dass es ein freundlicher Verkäufer ist und der Kauf ohne Komplikationen abgelaufen ist.


Eigenschaften & praktische Erfahrungen 

Die technischen Daten kann man der Website entnehmen: https://moveeco.de/produkt/elektrische-dreirad-cargo-500-eec/

Interessant für mich waren außerdem, dass die Innenmaße der kippbaren Ladefläche 123x93 cm betragen, sodass auch einfach eine Europalette dort locker Platz findet. Alle drei Seiten der Ladefläche können nach unten geklappt werden und unter der Ladefläche befindet sich nochmal ein kleines Fach für Stauraum.

Das E-Tuktuk von MoveEco besitzt ein einfaches Handgas für den E-Antrieb, der beide Hinterräder antreibt, sodass ich mit Hund (insgesamt etwa 100 kg) auf eine Maximalgeschwindigkeit von 37 km/h nach GPS-Uhr auf gerader Strecke komme. (Funfakt: Sowohl Vorwärts wie auch Rückwärts.) Außerdem ist an der rechten Seite ein Hebel zur Aktivierung der Untersetzung angebracht. Dieser sollte bei steilen Bergauffahrten und bei einer Überschreitung der Zuladung von 175 kg eingelegt werden. Dann kann man zwar mehr transportieren, aber die Geschwindigkeit sinkt auf etwa 20 km/h ab. Man kann auch verschiedenes Zubehör wie eine Fahrerkabine und zusätzliche Geländereifen für das Fahrzeug über die Firma beziehen. Anzumerken ist, dass MoveEco in Rumänien (EU) produziert und auf das E-Tuktuk eine Garantie von 2 Jahren gibt. Es wird sogar ein Servicecheck für 100€ nach einem Jahr angeboten.

Nach dem ersten Vollladen mit einer konstanten Leistung von etwa 300 W und 8 h Zeit und der Anbringung des Nummernschildes, ging es dann ins Revier. Da es sich um ein dreirädriges Kraftfahrzeug handelt, besteht im öffentlichen Verkehr eigentlich eine Helmpflicht (Strafe bei nicht Einhaltung 15€). Abseits dieser ist es dann in der Verantwortung von jedem selbst einem Helm zu tragen.

Meine Hündin findet hinten auf der Decke auf der Ladefläche mit dem Jagdrucksack locker Platz oder sie läuft halt. Für die Waffe und Pirschstock werde ich mir noch Halterungen holen, die in einem anderen Geartester Bericht vorgestellt wurden.

Das E-Tuktuk hat einen sehr kleinen Wendekreis und ist auch gut geländegängig trotz der normalen Reifen, da es kaum mehr als 200 kg wiegt. Dadurch und durch die geringe Breite von nicht mal einem Meter kommt man eigentlich fast überall lang und hin. Das einzig Negative ist das Holpern bei schnellerer Fahrt auf Waldwegen, die nur 2 Spuren haben, da das E-Tuktuk durch die 3-Räder auch 3 Spuren hat und dann auf dem Mittelstreifen fahren muss.



Vorteilhaft finde ich, dass man total leise, ohne große Störung durchs Revier fahren kann. Wenn man mit dem Fahrzeug anhält, ist kein Motorengeräusch oder Tuckern wie bei einem Verbrenner zu hören. Es ist still und man kann das Revier in Ruhe abglasen etc.

Wir nutzen das E-Tuktuk auch für kleine Feldarbeiten daheim. Vorherige Woche haben wir Kartoffeln geerntet. Dabei konnte das Fahrzeug ohne Probleme 4 Zentner Kartoffeln vom sandigen Ackerboden abtransportieren. Demensprechend gehe ich davon aus, dass damit jedes Stück Schwarzwild vom Acker geborgen werden könnte, ohne große Schäden dabei anzurichten. Auf dem Fahrzeug kann man bis zu 300 kg zuladen, sodass auch Drückjagdböcke transportieret werden könnten, oder selbst ein kleiner Drückjagdbock auf der Ladefläche für Beispielsweise Erntejagden platziert werden könnte. (Landesjagdgesetze beachten!).


Für wen ist ein E-Tuktuk geeignet?

Für wen ist das MoveEco Cargo 500 EEC nun geeignet? Definitiv sollte der Jäger sein Revier vor der Haustür haben, da das Fahrzeug eine realistische Arbeitsreichweite von etwa 20-30 km hat und nicht unbedingt schneller als 40 km/h fährt. Ansonsten finde ich es eine elektrische und nachhaltige Ergänzung für den jagdlichen Alltag, die außerdem noch extrem viel Spaß beim Fahren macht.

Horrido eurer Elbtrotter.

Anzeige

Elbtrotter
Enthusiast

Das hier könnte dich auch interessieren

APA Power Pack Auto-Starthilfe 250A mit integriertem Druckluftkompressor

APA Power Pack Auto-Starthilfe 250A mit integriertem Druckluftkompressor

Hallo alle zusammen. :)Da meine Autobatterie sehr schwach war und ich Angst hatte, dass nach eine...
Land Rover Experience Day 2016

Land Rover Experience Day 2016

Wow was ein Tag. Gestern durfte GEARTESTER wieder einmal einen Stopp im Experience Center von La...
Topbox für Jäger - Absolut empfehlenswert!!!

Topbox für Jäger - Absolut empfehlenswert!!!

Hallo an alle hier in der Community,herrlich, was hier inzwischen los ist! Jetzt bin ich mal wied...
Suzuki SX-4 Scross für die Jagd und den Alltag

Suzuki SX-4 Scross für die Jagd und den Alltag

Auf der Suche nach einem neuen fahrbaren Untersatz der sowohl der Familienplanung nicht im Wege s...

Kommentare

Jürgen
Jürgen

Hallo Elbtrotter,
wie sieht es nacheinem halben Jahr aus? Bist du immer noch mit dem Move Eco zufrieden?
Gab es schon irgend welche Mängel?
Ich bin auch an solch einem Gerät interessiert.
Kann man dort eigentlich auch das Differential sperren?
Bei mir gibt es nämlich mitunter schwieriges Gelände.
Gruß, J-behnke

Elbtrotter
Elbtrotter

Moin Jürgen,
also wir sind immer noch sehr zufrieden. Genutzt wird es mindestens 1-2mal die Woche. Allerdings war es weniger im Winterhalbjahr zur Jagd in Benutzung, da es Konstruktionsbedeingt sehr kalt beim Fahren ist. Finger kalt—> schlechter Schuss.

Dafür wird es für Revierarbeiten und rundum den Hof voll eingesetzt. zB:
1) Erntearbeiten, Mistfahren, dabei sind wir noch nicht stecken geblieben. Es ersetzt fast jede Schubkarre und kleinen Hänger.
2) Holzmachen, man kann sehr gut durch den Bestand navigieren, sodass man nicht zum großen Hänger schleppen muss.
3) Hochsitzreparatur, hinten die Teile draufgeschmissen und los.

Mängel gab es noch keine.

Ob das Differential gesperrt wird, glaube ich nicht. Es wird nur beim Umschalten eine andere Übersetzung gewählt, sodass man gut bei Last/ schlechten Bodenverhältnissen voran kommt.

Also für unsere Elbauen und flaches Gelände kann ich es nur empfehlen, ob es im Gebirge taugt, kann ich schlecht abschätzen. Die höchste Erhebung, den Elbwall bin ich immer hoch gekommen. ;)

Ich hoffe, dass das dir weiterhilft.
Horrido
Elbtrotter

Jürgen
Jürgen

Hallo Elbtrotter,
danke für die schnelle Antwort und weiterhin viel Spaß mit dem Teil.
Weidmannsheil, Jürgen

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren