Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
🎉   Geartester X-DAYS     14.-26.05.2024   🎉
Sei dabei - Jetzt bewerben

Das perfekte Allroundglas - Noblex NZ6 2-12x50
Von Hunt_the_planet am 5. Februar 2023 in Zielfernrohre

Anzeige

Hallo liebe Geartester,

Jeder kennt es, eine neue Büchse hat den Einzug in den Waffenschrank geschafft und nun muss ein passendes Zielfernrohr her. Auch mir erging es so als die Marlin 336 in 30-30 eingezogen ist.

Somit kam auch bei mir die Frage nach dem passenden ZRF. Um eine Entscheidung zu fällen musste ich aber erstmal für folgende drei Fragen eine Antwort finden:

• In welcher Preisklasse will ich mich bewegen?

• Für welche Art der Jagd soll die Waffe mit ZFR genutzt werden?

• Daraus resultierend, in welchem Rahmen soll sich die Vergrößerung bewegen?


Exkurs 30-30

Da das Kaliber 30-30 nicht unbedingt bekannt ist ein paar kleine Fakten: Es handelt sich hierbei um eine relativ schwache und langsame .30 Patrone die eine lange Historie aufweist und schon immer ein kleiner Traum von mir war. Die 2000 Joule werden nur geradeso mit manchen Laborierungen erreicht und somit fällt die Nutzung auf der Drückjagd schonmal raus. Hierfür habe ich etwas mit mehr Rums – aber dazu mehr in einem anderen Bericht.


Kaufentscheidung

Somit war die Entscheidung getroffen, dass es sich primär um eine Rehwildbüchse handeln wird, die zur Pirsch im Wald eingesetzt wird. Hierdurch entschied ich mich auf die Suche nach einem Zielfernrohr zu machen das einen hohen Zoombereich im unteren Bereich anbietet, da es im Wald doch mal schnell gehen kann, aber man auch in der Schneise den Bock auf 100m ansprechen will.

In Sachen Preis entschloss ich mich doch ein bisschen auf den Geldbeutel zu achten und nicht mehr als das doppelte des Wertes der Büchse zu investieren, um eine Zielfernrohr der großen Marken zu kaufen.

Somit waren alle Fragen beantwortet und nun begann die Suche nach einem Zielfernrohr, welches ein gutes Preis / Leistung Verhältnis verspricht und zugleich ein hohen Zoombereich im unteren Bereich hat.

Nachdem ich einige Zielfernrohre von diversen Anbietern in der Preisklasse unter 1000€ in der Hand hatte, habe ich mich schlussendlich für das Noblex NZ6 2-12x50 inception entschieden.


Das Noblex NZ6 2-12x50 inception

Das Noblex NZ6 Zielfernrohr erfüllt alles was ich mir erhoffte hatte und noch mehr. Mit der 2-fachen Grundvergrößerung ist man schnell im Ziel und auch allemal bestens für die Drückjagd oder schnelle Situationen im Wald gerüstet. Die 12-fache Vergrößerung erlaubt es auch auf größere Entfernung anzusprechen und natürlich auch zu schießen. Selbst die Feldjagd ist somit kein Problem, wenn es das Kaliber mitmacht.

Das Zielfernrohr macht von vornherein einen sehr wertigen Eindruck. Die Ränder im Bild sind scharf und der Leuchtpunkt lässt sich fein einstellen um auch in der Dämmerung jagen zu können. Die Leuchtpunktverstellung ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da sie sich am gleichen Turm wie die Parallaxe befindet, jedoch hat man den Dreh schnell raus. Der Parallaxenausgleich erlaubt es sich der Umgebung bestens anzupassen und auch diverse Vorsatz- und Nachsatztechnik zu nutzen. Die Absehenverstellung läuft sehr gut und ist definitiv wiederholgenau (mehrmals aus Interesse getestet). 

Die schlanke Bauweise und das 50er Objektiv machen sich auf meiner doch sehr zierlichen Marlin gut. Auch mit Wärmebild- oder Nachtsichtvorsätzen (für Raub und Schwarzwild) harmoniert das Zielfernrohr sehr gut und kann gestochen scharf eingestellt werden. 


Als tolles Gadget besitzt das Noblex NZ6 über eine Leuchtpunktautomatik, welche den Leuchtpunkt abschaltet, sobald das Gewehr hingestellt wird. Dies hat mir schon die ein oder andere Batterie gerettet. Zusätzlich zum Zielfernrohr runden die 2 Batterien sowie ein Zielfernrohr-Schutz und Putztuch das Paket perfekt ab. 


Fazit

All in all bin ich mehr als zufrieden und kann das Noblex NZ6 2-12x50 nur empfehlen für all diejenigen, die ein preiswertes Allround-Zielfernrohr suchen ohne auf Qualität  verzichten zu wollen. 


Anzeige

Das hier könnte dich auch interessieren

Blaser B2 Zielfernrohre

Blaser B2 Zielfernrohre Anzeige

In der vergangenen Jagdsaison hatten wir die Gelegenheit, drei Zielfernrohre der B2 Serie von Bla...
Noblex E-Optics NZ6 5-30x56 Inception

Noblex E-Optics NZ6 5-30x56 Inception Anzeige

Liebe Geartester, heute soll es um das Noblex Zielfernrohr NZ6 5-30x56 Inception gehen. ...
Zeiss V6 2-12x50

Zeiss V6 2-12x50

Erstmal Hallo ... Dies ist mein erster Bericht ..Ich werde mir Mühe geben ...  I...
Die Rot-Weiß-Rot Kombi für Linksschützen - Steyr Mannlicher CL2

Die Rot-Weiß-Rot Kombi für Linksschützen - Steyr Mannlicher CL2

Hier mal wieder ein Bericht speziell für Linksschützen - und die, die es noch werden wollen ;)Die...

Kommentare

XXX YYY
XXX YYY

Schade dass es die Produkte von Noblex so wie auch die von Vortex nicht mit Schiene gibt.

So bleiben für mich nur Zielfernrohre deutscher oder österreichischer Produktion als Auswahl für meine Waffen.

C.H.
C.H.

Ich nutze das gleiche ZF zur besten Zufriedenheit, insbesondere wegen des Paralaxenausgleichs, der in dieser Vergrößerungsklasse (die wiederum für Vorsatzgeräte ideal ist) ein Alleinstellungsmerkmal ist....

ABER welcher ... ist auf die Idee gekommen, die Schutzkappen für die Ansehenverstellung aus diesem besch... Billigplastik zu machen? Die sollen die Türme schützen! Stattdessen irgendwo einmal leicht angeeckt und schon zerbröseln sie.
Es nervt wirklich unbeschreiblich, seit ½ Jahr in wirklich nicht anspruchsvollem Einsatz und ich verbaue jetzt Ersatz Nr. 3

Hunt_the_planet
Hunt_the_planet

Hallo C.H.

da muss ich dir leider recht geben!
Bei mir ist vor kurzem die erste Kappe kaputt gegangen. Davor ist es mir gar nicht aufgefallen, wie billig diese eigentlich sind.
Schützen tuen sie nur vor Dreck und versehentlichem Verstellen. Leicht “Schläge” halten sie leider nicht aus.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren