Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Alltagsglas für die Revierrunde - das Sun Optics 8-24x50
Von Ferkinghoff for Hunters am 3. August 2021
Dieser Bericht enthält gesponserte Inhalte

Anzeige

SunOptics 8-24x50? Ein Fernglas für unter 100 Euro? Wofür kann man das benutzen? Gerade preisbewusste Kunden finden hiermit ein Glas, das vielfältiger einsetzbar ist, als so mancher sicherlich denkt.

Ferngläser mit varibaler Vergrößerung – eigentlich eine gute Idee! Warum stellen die etablierten Größen der Optikbranche dann keine variablen Ferngläser her? Weil die Leistungen einfach nicht ausreichen, um dem Jäger bei seinem Handwerk zu unterstützen! Doch stimmt das überhaupt?

Denn es gibt sie ja, die variablen Ferngläser, die dann aber in der unteren Preisklasse rangieren. Kann der Jäger sie überhaupt nutzen? Darauf ein ganz klares: JA!

Denken wir uns in den jagdlichen Alltag. Dieser besteht aus mehr als Ansitz, Pirsch, Drückjagd und eben anderen Dingen, die mit der Waffe einhergehen. Auch Revierrunden gehören dazu. Kirren, Kontrolle der Einrichtungen oder auch Einstandsbestätigungen mittels der eigenen Augen gehören dazu.

Es geht über Stock und Stein, bergauf, bergab, durch unwegsames Gelände... und genau hier können die variablen ihre Stärke ausspielen. Denn es geht ja nicht um das sichere Ansprechen, sondern lediglich um das Erkennen und grobe Beobachten. Ist die Falle ausgelöst (Fallenstock heruntergefallen)? Aus wie vielen Stück Rehwild besteht der Sprung und andere Dinge können mit der großen Vergrößerung grob überprüft werden.

Die andere Stärke ist hier der Preis. Die Gläser kosten nicht so viel wie die teuren der großen Hersteller und halten einiges aus, beziehungsweise können auch unachtsamer gehandhabt werden.

Als Beispiel sei ein SunOptics Fernglas genannt – genauer gesagt ein 8-24x50. Dieses Glas für unter 100 Euro hat sein Heim im Handschuhfach eines Jägers. Dieses Handschuhfach befindet sich in seinem Revierauto.

Bei den Revierrunden ist dieses Glas immer dabei, Es ist einfach, robust und man muss es eben nicht wie ein rohes Ei behandeln.

„Wenn es ins Revier geht, dann lege ich das Glas auf den Beifahrersitz. Vor allem die große Vergrößerung ist hilfreich, wenn man Wild erkennen will, ohne zu nahe ran zu fahren. Von der Qualität kann es natürlich nicht mit einem Glas für 800 oder 1000 Euro mithalten, aber gerade für die Runden passt es sehr gut. Der Mitteltrieb ist leichtgängig, die Dioptrien lassen sich einstellen, was will man mehr? Vor allem die Einstellung der Vergrößerung mittels des Schiebers funktioniert super einfach. Das Glas liegt im Handschuhfach und hat sich bis jetzt absolut bewährt“, so der Waidmann Alexander L.

Technische Details:
Wirft man einen Blick auf die technischen Details des Fernglases von Sun Optics, so fallen vor allem viele Kenndaten auf, wie der Kunde sie auch von anderen Ferngläsern her kennt. Wasserdicht, schockresistent, Dioptrieneinstellung am rechten Okular, verstellbare Eye-cups, Porro-Prismen, Gummiarmierung und andere Dinge mehr. Das alles natürlich nicht in einer solch hohen Qualität, wie man es etwa von den großen deutschen Optikherstellern erwarten würde. Doch dafür ist es auch nicht gedacht.

Zum Lieferumfang gehören der schon als obligatorisch anzusehende Trageriemen und die Schutzklappen, nebst einer Tragetasche und einem Reinigungstuch. Angesichts des niedrigen Preises ein ausgeglichenes Preis-Leistungsverhältnis.

Fazit:
Ja, eine Top-Optik gibt es nicht zu einem Preis von unter 100 Euro. Mit namhaften Herstellern aus Deutschland und Österreich kann das SunOptics 8-24x50 nicht mithalten. Aber das ist auch gar nicht sein Anspruch.

Mit diesem Glas bekommt der Kunde eine günstige Optik, mit einer soliden Grundausstattung und einer entsprechenden Qualität. Gerade als preiswerte Alternative für das Revierauto oder auch einfach nur zum Wandern oder zum Beobachten in der Natur eignet sich dieses Fernglas optimal.

Hier findet sich kein Schnick-Schnack wie ein Rangefinder, ein Picatinny-Element oder ein Absehen. Gut und günstig. Das ist, was man bekommt. Und genau das sollte man bei dem Preis auch erwarten. Wer lieber mit einer top-teuren-Optik die einfachsten Dinge erledigen will, der kann dies natürlich machen. Spätestens wenn das erste Glas mit mit großen Z oder mit dem Adler auf den Boden gefallen ist, dann denkt man vielleicht doch an die günstige Alternative...

Weitere Infos zum Fernglas und anderen Produkten von Sun Optics:

https://www.waffen-ferkinghoff.com/optiken


Anzeige

Ferkinghoff for Hunters
Offizielles Profil

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren