Vorstellung der LED Taschenlampe Nitecore MH27 „Hunting Set“
Von Daniel Schlüter am 3. März 2020

Anzeige

Hallo und Waidmannsheil,

ich wollte meine LED Lenser P7 ersetzen, denn bei der Lampe sind Rot-, Grün- und Blaufilter als Aufsteckgummikappe im Einsatz. Leider lösen sich die Glas-Filter oft aus der Gummikappe. Außerdem sind die Batterien einmal Oxydiert. Somit wollte ich mir eine neue Taschenlampe anschaffen…

Also habe ich mal geschaut was es so gibt und bin über die Nitecore MH27 gestolpert, diese gibt es als „Hunting SET“ in einem kleinen Koffer.

Das Hunting Set beinhaltet:

Nitecore MH27, USB-Ladekabel, Holster, Tactical-Ring, Handschlaufe,

Ersatz-Endkappengummi, Ersatz-Ladeanschlussabdeckung, Ersatzdichtring, Li-Ion Akku 18650 mit 2600mAh, Fernschalter, Rotfilter, Grünfilter, Kunststoffkoffer

Bei der Anschuss Kontrolle, dem Weg vom Auto zum Hochsitz, der Nachsuche oder das Anleuchten von Wild mit Rot-/Grünfilter, ist eine gute, zuverlässige Taschenlampe unabdingbar. In meinen Augen ist LED einfach Stand der Dinge und meine erste Wahl. Die Taschenlampe sollte Robust verarbeitet sein und als Arbeitswerkzeug lange halten, das die Lampe dabei mal nass wird in den dreck fällt oder durchs Auto fliegt sollte sie einfach mit machen.

Beschreibung der Taschenlampe:

Das Gehäuse der Nitecore MH27 ist aus einem Luftfahrt-Aluminium und macht einen stabilen Eindruck. Die Taschenlampe hat einen Druckschalter am hinteren Ende der Lampe, dieser ist gut gelegen und lässt sich bequem drücken. Einzig das leises „klicken“ könnte hier verbessert werden.

Um die Lampe zu dimmen oder die Modi durch zu schalten gibt es im 1/3 zum Kopfteil eine +/- Softtaste. Dimmen geht in vier Stufen (Turbo, High, Mid und Ultralow)

Der Modus der als letztes genutzt wurde ist auch der Modus in dem die Taschenlampe wieder startet.

Drückt man die +/- Taste in der Mitte kommt man zu den Sondermodi: Strobe, SOS, Beacon

Zur eigentlichen Haupt-LED liegen im Lampenkopf noch 3 kleine LED`s in Rot (13 Lumen), Grün (19 Lumen) und Blau (3 Lumen); die Lichtstärke ist nett um auf der Kanzel kurz mal Licht zu machen, auch der Weg vom Auto zum Hochsitz wird mit der Roten oder Grünen LED gut beleuchtet, mit der Blauen LED im Nahbereich Schweiß zu finden ist machbar, ob es in der Praxis häufig genutzt wird muss jeder für sich entscheiden.

Die +/- Taste ist beleuchtet (nicht dauerhaft sondern als Anzeigefunktion) und zeigt beim Laden den Ladestand an, dabei blinkt sie alle 1,5 sek. Wenn der Akku vollständig geladen ist leuchtet die Taste durchgehend blau. Sollte kein Kontakt an den Polen bestehen weil z.B. der Deckel leicht geöffnet ist, Flasht das Licht. Zum Laden muss das Kabel angeschlossen sein und die Lampe eingeschaltet werden um den Stromfluss zu gewährleisten, auch kann sie Anzeigen wie voll der Akku gerade ist. Dazu drückt man die +/- Taste mittig und Schaltet die Lampe ein, die Taste wird dann 1-3 mal Blinken und dann noch mal 1-9 mal, blinkt sie beim ersten Mal 2x und dann noch 9x bedeutet das der Akku noch 2,9 Volt hat.

Die Linse aus Mineralglas mit AR-Beschichtung macht einen gut gebündelten Lichtstrahl mit einer Intensität von bis zu 1.000 Lumen und einer Reichweite bis zu 460 Metern. Was die Nitecore MH27 nicht kann ist Zoomen um den Lichtstrahl zu verändern und somit evtl. mehr Fläche auszuleuchten. Dafür habe ich sie mir aber auch nicht gekauft.

Zubehör:

In dem Hunting Set sind zwei farbliche Filter (Rot & Grün), diese sind besser verarbeitet als bei meiner Vorgänger LED Lenser P7, hier können sich die Filter nicht so schnell lösen und bleiben dort wo sie hingehören. Mit dem Roten Filter sind 100m kein Problem um Wild zu erkennen. Mit dem Grünen Filter kann ich es nicht gut abschätzen da mich meine Rot/Grün -Farbschwäche daran hindert :)

Der Kabelschalter hat einen Ein-/Ausschalter wie die normale Verschlusskappe, dazu kommt am Kabelende ein Taster mit drei Druckpunkten, diese schalten die Lampe ein. Das Funktioniert sehr gut und geräuschlos.

Leistung und Laufzeit mit einem 18650 Li-Ion Akku mit 3400mAh (Sonderzubehör)

Turbo (1000 Lumen) für ca. 1 Stunde

High (250 Lumen) für ca. 6 Stunden 15 Minuten

Mid (55 Lumen) für ca. 28 Stunden

Ultralow (1 Lumen) für ca. 708 Stunden

Rot (13 Lumen) für ca. 28 Stunden

Grün (19 Lumen) für ca. 28 Stunden

Blau (3 Lumen) für ca. 28 Stunden

Strobe, SOS, Beacon

Technische Daten

Länge: 154 mm

Kopfdurchmesser: 40 mm

Gehäusedurchmesser: 25,4 mm

Gewicht ohne Batterien: 170 g

Leuchtmittel: CREE XP-L HI V3 LED

Leuchtstärke: max. 1000 Lumen

Leuchtweite: ca. 462 m

Batterien: 1 x 18650 Li-Ion Akku, 2 x 16340 (RCR123) Li-Ion Akku, 2 x CR123A Lithium Batterien

Verpolungsschutz

Linse aus Mineralglas mit AR-Beschichtung

spritzwassergeschützt nach IPX-8

Gehäuse aus Luftfahrt-Aluminium HAIII anodisiert

Ladezustandsanzeiger

Titan beschichteter Clip

Fazit:

Die Nitecore MH27 („Hunting SET“) wird bei z.B. www.Akkushop.de für 155,00 € Brutto verkauft, wie ich finde ist das Preis/Leistungsverhältnis sehr gut, sicherlich ist die Lampe etwas größer als eine Lenser P7, wer damit kein Problem hat macht mit der Lampe alles richtig. Auch in eine Halterung mit Magnet oder Klemmer wie man sie auf dem Markt so kaufen kann passt sie gut rein. Somit kann die Lampe beim Aufbrechen irgendwo befestigt werden.

Ich werde bei Gelegenheit auch noch Bilder aus dem Feld & Wald ergänzen. Damit man einen Eindruck von der Leuchtkraft bekommt. Ich selber bin sehr zufrieden mit der Lampe.


Anzeige

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren