Puma IP Huntman II olive
Von Floh Rö am 26. Mai 2020

Anzeige

Nachdem ich im vorletzten Winter bei der Rehwildfütterung (Notzeit) mein Puma IP Huntman stag Messer, welches ich von meinem verstorbenen Opa geschenkt bekommen hatte, verloren habe, musste ich leider feststellen, dass das Messer nicht mehr zu kaufen war.

Somit entschied ich mich dann nach längerem Überlegen für dessen Nachfolger das Puma IP outdoor stag (siehe hierzu meinen Bericht). Da ich seinerzeit auch eine Anfrage an Puma geschickt habe, ob diese vielleicht nicht doch noch einen Restexemplar von dem Messer hatten, mussten mir auch diese damals verneinen. 

Umso überraschter war ich dieses Jahr im Februar, als ich auf der Homepage von Puma ein Puma IP Huntman II olive als Auslaufmodell sah. Wenn auch nicht die Version mit den Hirschhornschalen, bestellte ich es sofort. Und siehe da, nach meiner Bestellung war das Messer nicht mehr auf deren Homepage gelistet. Anscheinend hatte ich Glück und habe doch noch das letzte Exemplar ergattert.

Seitdem ist dieses Messer mein treuer Begleiter im Revier.

Aufgrund der langen Jahre mit meinem Ursprünglichen Huntman kann ich nur sagen, dass es für mich das Perfekte Messer ist und bleibt. Das Messer liegt, dank der Griffrillen, perfekt in der Hand. Durch die Klingenform kann damit super aufgebrochen und durch die Spitze (im Vergleich zum Nachfolger outdoor) auch super geringelt werden. Es eignet sich weiterhin auch zum Butter aufs Brot schmieren und um die Brotzeit nach dem Morgenansitz zu geniessen. Was von Puma wohl nie so gedacht war, aber durch die Form auch noch hervorragend funktioniert ist das Öffnen einer Bierflasche mit der Fangriemenöse!

Durch die schmale Lederscheide passt das Messer auch hervorragend in die Zollstocktaschen meiner Jagdhosen und stört somit nicht beim Sitzen (Kanzel, Auto) wenn es am Gürtel getragen wird.

Eigentlich hatte ich ursprünglich angedacht, die Olivenholz Griffschalen von einem befreundeten Messermacher gegen welche aus Hirschhorn tauschen zu lassen um an den Zustand meines verlorenen Messers heran zu kommen. Da mir die Maserung des Holzes aber so gut gefällt, bin ich von dieser Idee nun wieder abgekommen.

Zum Schluss noch als Hinweis: Ich werde von Puma weder finanziert noch hat mir die Firma Puma das Messer kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich habe das Messer zum regulären Preis gekauft.


Anzeige

Floh Rö
Spezialist

Kommentare

Floh Rö

noch ein kleiner Nachtrag:
Aufgrund eines besch... Schusses den ich letzte Woche einem Bock antrug, musste ich mit dem Messer den von meinem Kopov niedergezogenen Bock abnicken. Aufgrund der spitzeren Klinge gegenüber seinem Nachfolger (Puma IP outdoor) gelang dies deutlich einfacher. Ich wäre zwar froh, diese Erfahrung nicht hätte machen zu müssen, wollte sie aber trotzdem teilen.

PUMA

Hi Floh,danke für deinen tollen ehrlichen Bericht.Wir freuen uns zu hören wie zufrieden du mit deinem Messer bist.
Wir würden dir übrigens empfehlen weiterhin die Augen nach deinem ursprünglichen huntman stag aufzuhalten. Messer mit Hirschhorngriff überstehen oft Jahre in Feld und Wald recht unbeschadet und können von uns dann aufgearbeitet werden. Vielleicht hast du ja Glück :)
Viele Grüße und Waidmannsheil

Floh Rö

@Puma: Ich halte die Augen immer offen, wenn ich im Revier unterwegs bin. Ihr könnt euch garnicht vorstellen, wie oft ich die Pirschwege und die Wege zu den Fütterungen, auf welchen das Messer verloren ging, schon abgelaufen bin. Ich vermute, dass ich es an einer Stelle verloren habe, wo es jemand anderes gefunden und an sich genommen hat. Aber die Hoffnung, dass ich mein Messer wieder finde, gebe ich natürlich nicht auf!

Mitch V

@ Puma:
Bemerkenswert positiv finde ich, dass Sie mitlesen und sich auch dazu äußern! Da könnten sich andere Hersteller ein Beispiel daran nehmen.

Vielleicht macht es ja mal Sinn ein Messer zu designen oder neu aufzulegen, welches den "neuen" Anforderungen, wie dem Ringeln standhält.
Bislang habe ich leider bei Ihnen noch kein Messer gefunden, welches eine weniger bauchige Klinge besitzt und damit (auch) zum Ringeln geeignet wäre, ohne gleich die "Bowie-Form" abzubilden.
Ein Parierelelement mindestens zum Schutz des Zeigefingers sowie die im Bericht benannten Griffrillen wären ebenfalls herausragend!

Dieses Huntman Stag-Messer hätte durchaus mein ernstes Interesse wecken können.
Aber es wird ja wohl leider nicht mehr hergestellt.
So bin ich weiter auf der Suche...

Waidmannsheil

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren