Härkila Reisa Rucksack
Von Sven Krauth am 27. Juni 2016

Anzeige

allo liebe Geartester,
heute stelle ich nach 2 monatigem Test den neuen Härkila Reisa Rucksack vor. Zuallererst muss ich sagen, dass dieser Rucksack der bequemste Rucksack ist, den ich bisher testen konnte. Darauf gehe ich aber später noch einmal ein. Anfangen werde ich damit, euch etwas über das Aussehen zu sagen. Mein erster Eindruck war: „Schau dir mal diesen schnittigen Rucksack an.“ Die meisten Jagdrucksäcke, die ich bisher testen konnte, waren eher unförmig und klobig, aber nicht dieser.



Wie man auf dem Bild sieht, ist der Reisa Rucksack von Härkila in einem schlichten Olivgrün gehalten mit mehreren schwarzen Akzenten. Das Material ist Loden, was den Rucksack sehr leise macht. Diese Eigenschaft bietet sich an, um den Rucksack als Pirschrucksack zu nutzen.
Eigenschaften des Rucksacks:

  • 6 Taschen
  • Schulterriemen
  • Wattierter Hüftgurt
  • Zwei Kompressionsriemen
  • Sechs Trageriemen
  • YKK-Reißverschluss
  • Größe 36 Liter / 55 x 25 x 15 cm
  • Gewicht: 1200 Gramm
Der Rucksack besitzt zwei große Taschen in der Mitte, die viel Platz bieten, um alle nötigen Jagdutensilien mit sich zu tragen. Seitlich sind zusätzlich noch zwei kleinere Taschen, um dort Kleinteile zu deponieren. Diese vier Taschen sind alle mit Reißverschluss verschließbar, der leichtgängig ist und durch seine großen Schlaufen auch gut zuzuziehen ist.



Wie man auf dem Bild sieht, ist vorne auch noch ein Haltegummi, in dem man zum Beispiel sein Sitzkissen mitnehmen kann. Im Allgemeinen sind noch einige Haltegummis und verschiedenste Gurte mit Schnellverschlüssen an dem Rucksack, wobei ich davon nicht alle Möglichkeiten ausnutzen konnte. Zum Beispiel sind seitlich nochmal zwei Gurte überkreuz.



Hier sieht man einen der zwei besagten Gurte, ich habe dort eine Fleece-Decke mit zum Ansitz genommen. Leider ist es ziemlich schwierig, an dem Gurt etwas richtig fest zu machen. Ich habe die Fleece-Decke sogar verloren. Sie wurde aber zum Glück von einem Mitjäger gefunden. Dort sehe ich noch etwas Verbesserungspotential.
Kleine Randnotiz an dieser Stelle: Wie man auf dem Bild sieht, hat der Rucksack noch einen Kopfhörerdurchgang und seitlich unten noch Netze, in denen man noch etwas Platz hat, wenn man ihn mal benötigt.

Nun noch etwas zum Tragekomfort:Ich muss diesen Punkt besonders hervorheben, da der Rucksack sehr bequem ist. Er besitzt zwei große Trageriemen und eine Konstruktion aus einem Gumminetz mit zwei Streben, um den Rücken optimal zu unterstützen. Zusätzlich stabilisiert diese Konstruktion den kompletten Rucksack.



Man kann sich auch noch einen Hüftgurt um die Hüfte schnallen, um den Komfort noch etwas zu erhöhen. Ich hatte den Rucksack bei einer Pirsch dabei, diese ging den ganzen Tag. So hatte ich auch den ganzen Tag, bis auf wenige Pausen, den Rucksack auf. Und ich hatte nicht wenig Gepäck dabei, da einiges in die beiden Taschen hineinpasst. Am Ende des Tages war ich zwar müde, aber hatte keinerlei Rücken- oder Schulterschmerzen.

Mein Fazit dieses Rucksackes ist, dass ich diesen Rucksack wirklich jedem empfehlen würde. Er bietet nicht nur genügend Platz ohne zu groß zu sein, er sieht auch sehr gut aus und ist super bequem zu tragen.

Der Preis des Rucksackes liegt bei zirka 160€, aber wenn man sieht, welche Vorteile der Rucksack bietet, relativiert sich das wieder. Man schont seinen Rücken und kann seinem Hobby nachgehen, meiner Meinung nach ist das doch eine tolle Kombination.



Waidmannsheil, euer Sven

Anzeige

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren