Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
🎉   Geartester Festival     23.-25. August 2024   🎉
Tickets sichern

Fritzmann Baum-Hochsitz
Von FR-Jagd am 18. Juli 2023 in Kanzel - Drückjagdbock - Hochsitz - Bauanleitungen und Tipps & Tricks
Dieser Bericht enthält gesponsorte Inhalte

Anzeige

Vor einigen Wochen habe ich in einem Revierteil einen starken und alten Bock bestätigen können. Diesen Bock wollte ich in der Blattzeit erlegen. Glücklicherweise hatte es im Bereich des Einstands dieses Bockes eine kleine Kanzel von welcher aus der Bock gut hätte bejagt werden können.

Leider fiel diese Kanzel letzte Woche dem Sturm zum Opfer und so stand ich nun, kurz vor der Blattzeit, da und wusste nicht wie ich ohne diese Kanzel den Bock erlegen soll.

Die Reparatur der kaputten Kanzel, der Bau einer neuen Kanzel oder das Umsetzen einer Kanzel aus einem anderen Revierteil hätte durch Sägen, Bohren, Hämmern, Schrauben, Fahrzeuge viel zu viel Unruhe in dem sonst sehr ruhigen Revierteil gebracht und vielleicht den Bock für immer vergrämt.

Zur Lösung meines Problems konnte die Firma Georg Fritzmann & Söhne GmbH beitragen. Das deutsche Traditionsunternehmen bietet über ein großes Händlernetz eine Vielzahl von Produkten für Jäger an. Hier auch einen "Baum-Hochsitz".


Die Varianten

Den Baumhochsitz bietet Fritzmann in zwei unterschiedlichen Varianten an: Einen Hochsitz in einer Höhe von ca. 2,5 m und einen in einer Höhe von ca. 3,5 m wobei es für die kleinere Variante auch die Verlängerung extra zu kaufen gibt und man dann so auch auf 3,5 m Höhe kommt.

Ich habe mich für die Variante mit 3,5 m Höhe entschieden. Geliefert wurde die Leiter fast sofort einsatzbereit.


Lieferumfang

Im Lieferumfang ist die bereits vormontierte Leiter in der 2,5 m Variante, das Verlängerungsstück, Spanngurte, Sitz- u. Rückenkissen, Befestigungsmaterial und zwei "Rucksackgurte" sowie eine Aufbauanleitung liegen ebenfalls bei.

Der Baum-Hochsitz ist im zusammengeklappten Zustand so klein, dass er in jedem Kofferraum, auf der Rücksitzbank, auf dem Beifahrersitz eines Pkw´s oder wie bei mir auf der Ladefläche des Pickups transportiert werden kann.


Aufbau des Baum-Hochsitzes im Revier

Der Sitz besteht größtenteils aus Aluminium und ist daher sehr leicht aber auch sehr stabil. Durch das geringe Packmaß und das geringe Gewicht in Kombination mit den "Rucksackgurten" lässt sich der Baum-Hochsitz bequem von einer Person im Revier an seinen Bestimmungsort tragen.

Gerade diese einfache Transportmöglichkeit lernte ich zu schätzen da große Teile des Reviers aufgrund Windbruch aktuell nicht befahrbar sind und ich den Baum-Hochsitz so ein gutes Stück zu seinem Bestimmungsort tragen musste. Die ca. 18 kg Gewicht waren aber zu keiner Zeit ein Problem.

Am Bestimmungsort angekommen, baute ich den Sitz (ohne in die Bedienungsanleitung zu schauen) alleine und ohne Hilfe in unter 5 Minuten auf.

Wenn man nur die 2,5 m hohe Variante nutzen will, reicht es, den Baum-Hochsitz auszuklappen. Die Leiter rastet sicher und stabil ein und die Sitzfläche lässt sich zusätzlich mit einem Federgelagerten Riegel sichern (dieses sinnvolle und sicherheitsrelevante Feature kannte ich von ähnlichen Leitern bisher nicht).

Will man nun aber die vollen 3,5 m Höhe, muss man die Verlängerung an der Leiter montieren. Hierzu wird die Verlängerung einfach in die Leiter gesteckt und mittels 4 Schrauben gesichert (Schrauben, Muttern, Unterlegscheiben und zwei Gabelschlüssel sind im Lieferumfang enthalten).

Liegt der Baum-Hochsitz dann in voller Länge am Boden, kann er problemlos von nur einen Person an einem geeigneten Baum aufgestellt werden. Ich habe mir hierzu einen Birke, nicht weit von der ursprünglichen und zerstörten Kanzel ausgesucht. Obwohl diese Birke krumm gewachsen ist, konnte ich den Baum-Hochsitz perfekt platzieren.

Steht die Leiter dann am Baum, muss diese noch mittels der mitgelieferten Spanngurte verzurrt werden. Da ich, wie vorhin geschrieben, jedoch die Aufbauanleitung nicht gelesen habe, habe ich hier nur einen Spanngurt angebracht. Hierzu muss die Leiter hoch geklettert werden um den Spanngurt anzubringen. Dies geht problemlos und leicht vonstatten. Der zweite Spanngurt, wie sich beim Studium der Aufbauanleitung zuhause dann herausstellte, hätte dann noch am Stamm der Birke und weiter unten an der Leiter für zusätzliche Sicherheit angebracht werden müssen - aber der Baum-Hochsitz hielt auch problemlos mit nur einem Spanngurt (der zweite wird montiert bevor auf dem Hochsitz das erste Mal angesessen wird.


Sitzkomfort & Gewehrauflage

Nach der Installation musste ich noch "Probesitzen" ob so auch der gesamte Bereich vor dem Baum-Hochsitz einsehbar ist.

Das Aufbaumen ist hier kein Problem, jeder der eine Leiter hoch klettern kann, kommt auch auf den Baum-Hochsitz ;-)

"Oben angekommen" muss man sich dann auf der Leiter drehen und kann sich auf die, bequem gepolsterte, Sitzfläche setzen.

Nachdem ich Platz genommen hatte, stellte ich mir die verstellbare Gewehrauflage auf mich und meinen Waffe ein.

Der Rahmen der Gewehrauflage ist so großzügig Dimensioniert, dass der Bügel (nachdem er in der richtigen Position fixiert ist) so belassen werden kann. Der Baum-Hochsitz kann bequem bestiegen und verlassen werden ohne an den Bügel anzustoßen.

Durch die Polster an Sitzfläche, Rückenlehne und am Bügel lässt es sich auf dem Baum-Hochsitz nicht nur bequem sitzen sondern der Schaft der Waffe ist auch optimal aufgelegt.

Für mich und den alten Bock kann die Blattzeit nun in diesem Revierteil kommen - dank des Baum-Hochsitz der Firma Fritzmann kann ich trotz Sturmschäden nun hier vor Ort wieder jagen und hoffentlich den auserwählte Bock erlegen.


Fazit

Der Sitz ist nicht nur für Jagdreviere mit Sturmschäden geeignet. 

Jeder Jäger kennt die Situation dass man an einer Stelle einen Bock bestätigt, Sauen jede Nacht brechen, ein Fuchs den Hühnerstell plündert, der Wind ständig aus der falschen Richtung kommt, ... und dort genau an dieser Stelle einfach kein Hochsitz steht um von dort zu waidwerken. Hier spielt der leichte und flexible Fritzmann Baum-Hochsitz seine Vorteile aus: er kann schnell und unkompliziert von einer Person vor Ort installiert  werden. Durch die unterschiedlichen Höhen ist immer eine perfekte Positionierung möglich und durch die erhöhte Position ist ein Kugelfang vorhanden.

Ich jedenfalls bin froh, diesen Sitz von der Firma Fritzmann zur Verfügung gestellt bekommen zu haben, andernfalls hätte ich wohl keine Chance in der Blattzeit auf den alten, starken Bock anzusitzen.

Hinweis: Produkte der Firma Fritzmann sind über den Einzelhandel erhältlich. Weitere Infos zu dem Bau-Hochsitz sind auf der Homepage der Firma einzusehen.

 

Anzeige

FR-Jagd
Offizielles Profil

Das hier könnte dich auch interessieren

Mobile ALU-Leiter für mobiles Jagen

Mobile ALU-Leiter für mobiles Jagen

Hallo GearTester,ich bejage nebenbei einen schwierigen Revierteil im Staatsforst und habe hier ei...
Drückjagdleiter von Eiderheim

Drückjagdleiter von Eiderheim

Das LeichtgewichtDiese kleine Leiter aus kesseldruckimprägniertem Holz wird vormontiert geliefer...
Distanzmarkierungen als Tipp für die Kanzel

Distanzmarkierungen als Tipp für die Kanzel

Frohe Ostern euch allen hier bei Geartester!!Ich nutze die Feiertage, um euch einen Trick zu verr...
Do it yourself - klappbare Leiter für Ansitz- und Drückjagd für 50 €

Do it yourself - klappbare Leiter für Ansitz- und Drückjagd für 50 €

Bauanleitung: klappbare Leiter für Ansitz- und Drückjagd für 50 €Ich habe eine Ansitzeinrichtun...

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren