Fenix TK25 Red
Von Horst Jegen am 26. Januar 2018

Anzeige

Hallo GearTester,

das Angebot an Taschenlampen ist inzwischen fast unüberschaubar und es gibt in allen Varianten und Preisklassen Modelle am Markt. Eine Taschenlampe ist aber mehr als nettes Gimmick, in manchen Situationen oft entscheidend, manchmal sogar lebenswichtig wie bei Nachsuchen.

Aktuell habe ich die Fenix TK25 Red getestet, die speziell für die Jagd konzipiert wurde. Durch Drehung des Taschenlampenkopfes lässt sie sich einfach von weißem auf rotes Licht umschalten. Mit bis zum 1000 Lumen weiß und 310 Lumen bei roten Licht liefert sie genug Leistung für die meisten Situationen. Für Jäger wurde eine rote XP-E2 Led mit 630nm verbaut, was von Schwarzwild weniger wahrgenommen wird

Bei dem weißen Licht kann man die Leistung in 4 Stufen + Stroboskop einstellen, bei Rot in 3 Stufen. Die maximale Leistung gibt der Hersteller mit 1000 Lumen (Reichweite 225 m) bei Weiß bzw. 310 Lumen bei Rot an, was eine Leuchtdauer von je ca. 2 Stunden mit zwei Lithium Batterien CR 123 entspricht. Ich verwende im Normalbetrieb grundsätzlich Akkus, hier den 18650-Akku, was die Leuchtdauer entsprechend verkürzt.

Im Vergleich zu Modellen von LEDlenser mit dieser Leistung wirkt die Lampe deutlich heller. Dies liegt vielleicht auch daran, dass jeweils die 2 LED Module parallel leuchten.

Die Taschenlampe ist sehr präzise und super verarbeitet. Für einen Preis von ca. 95 Euro erhält man eine sehr gute Taschenlampe mit langer Lebensdauer und 5 Jahren Garantie.

Anzeige

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren