Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
🎉   Geartester X-DAYS     14.-26.05.2024   🎉
Sei dabei - Jetzt bewerben

Dein erster Welpe zieht ein - was benötigst Du?
Von annis_jagd am 19. Februar 2023 in Jagdhunde

Anzeige

Der langersehnte Tag rückt immer näher und dein neuer vierbeiniger Jagdgefährte zieht bei dir ein. Es ist dein erster Welpe und du bist dir unsicher, ob du alles an Equipment bereits zuhause hast?

Es ist absolut selbstverständlich, dass du aufgeregt bist und es kaum erwarten kannst in euer gemeinsames Leben zu starten.

Damit Du dir sicher sein kannst, dass du auch alles vorbereitet hast, möchte ich Dir hiermit eine kleine Checkliste und ein paar Tipps für die ersten Schritte mit auf den Weg geben.


Hundebox (für zuhause und für das Auto)

Die Hundeboxen sollten so groß sein, dass der Hund auch ausgewachsen hinein passt. Eine Hundebox bietet deinem Welpen Sicherheit und einen festen Platz für die Nacht oder auch mal am Tag. Da ein Welpe nicht in sein eigenes Nest sein Geschäft verrichtet, wird er sich melden, wenn er mal muss und du kannst beruhigt schlafen. Aber auch tagsüber ist die Hundebox mal eine gute Sache, wenn du deinen Welpen daran gewöhnen möchtest alleine zu bleiben, kennt er die Box bereits als seinen Rückzugsort. Im Auto ist es ähnlich, zudem ist es ein großer Sicherheitsaspekt, den Hund in einer Box zu transportieren. Generell empfiehlt es sich, dass ihr den Welpen schon früh positiv an die Box gewöhnt. Führt ein Kommando dafür ein und bestätigt dies immer positiv. Die Box muss natürlich in jedem Fall dem Mindestmaß für euren Hund entsprechen.


Wassernapf

Warum ich zu Beginn einen Futternapf als überflüssig empfinde? Ich empfehle immer den Welpen die ersten Monate aus der Hand zu füttern. Wenn ihr draußen unterwegs seid und du die ersten Übungen mit deinem vierbeinigen Freund einführst, bestätigst du sein richtiges Verhalten mit einem Futterbrocken. Dasselbe gilt für drin. Ich bin zu Beginn kein Freund von Leckerlies. Futter ist das höchste Gut für deinen Welpen in diesem jungen Alter, das fördert eure Bindung enorm.


Hundedecke 

Die kleine Decke gibst du im Optimalfall schon bei einem Besuch bei dem Züchter ab. Am besten eignet sich eine neue Decke/ oder ein Tuch, welche du ein paar Nächte mit ins Bett nimmst, bevor du es abgibst. So nimmt die Decke deinen Geruch an. Ist diese dann beim Züchter nimmt sie die Geruch der Welpen, der Hündin und der Umgebung an. Diese Decke hilft deinem Welpen bei der Eingewöhnung in sein neues Zuhause. Lege die Decke in seine Box, so dass er die ersten Nächte einen bekannten Geruch in seiner Nähe hat. 


Welpenleine und Welpenhalsung

Eine leichte passende Halsung und eine leichte 5 m Welpenleine ist empfehlenswert. Für die Leine könnt ihr auch eine lange Kordel benutzen. Gewöhnt euren Welpen langsam an beides. Er wird euch zu Beginn auch ohne jeglichem Equipment folgen, aber dennoch ist die Gewöhnung enorm wichtig und zur Not könnt ihr immer mal eingreifen (Straßen, andere Hunde, etc.)


Welpen Trockenfutter

Meist gibt euch der Züchter ein entsprechendes Futter bereits mit. Ich möchte hier keine Futtertipps geben, dennoch bin ich ein Freund vom Trockenfutter. Wie oben schon beschrieben, lässt sich die Tagesration problemlos mitnehmen und über den Tag verteilen. Das ist mit Nassfutter oder beim Barfen nicht so einfach.. versteht sich wohl von selbst.


Futterbeutel

Empfehle ich, um immer Trockenfutter dabei zu haben und um den Hund immer positiv zu bestärken. Hier gibt es verschiedene, wenn Du mal z.B. Fleischwurst dabei hast, eignet sich der rote Beutel besser, da dieser leichter zu reinigen ist. 


Hundepfeife

Direkt zu Beginn solltet ihr den Rückruf mit der Hundepfeife aufbauen und jedes Zurückkommen positiv bestärken. Ich empfehle hier die ACME Hundepfeife. Egal ob bei Nässe oder Kälte die Tonlage ist immer gleich, im Gegensatz zu den schicken Hirschhorn- oder Holzpfeifen. Es gibt verschiedene Farben und zwei verschiedene Tonlagen, achtet hier darauf, dass ihr bei einem Hund natürlich immer die gleiche Tonlage benutzt.


Spielzeug

Ob Spielzeug wirklich notwendig ist, da gehen die Meinungen sicherlich auseinander. Ich bin der Meinung, dass dein Hund lernen sollte, dass er mit dir immer was spannendes erlebt und gar kein Spielzeug benötigt, um sich selbst zu beschäftigen. Trotzdem ist es, besonders im Zahnwechsel, wichtig, dass der Hund etwas zum Kauen hat. Achte hierbei darauf, dass er das Spielzeug nicht kaputt machen kann, um Verschlucken von Kleinteilen zu vermeiden. Hier empfiehlt sich z.B. Spielzeug von der Marke "Kong".


Hundekorb

Wenn dein kleiner Freund zukünftig einen Hundekorb zur Verfügung haben soll, wenn er alt genug ist. Dann macht es Sinn, dass du deinen Welpen bereits an diesen gewöhnst.

Was du für die jagdliche Ausbildung benötigst, erzähle ich Dir im nächsten Bericht :)

Anzeige

annis_jagd
Greenhorn

Das hier könnte dich auch interessieren

Verbandsjugendprüfung (VJP)

Verbandsjugendprüfung (VJP)

Die Zeit ist gekommen und die ersten Hundeprüfungen in diesem Frühjahr sind bereits gelaufen. Für...
Einfache Markierung von Feder- und Haarwildschleppen

Einfache Markierung von Feder- und Haarwildschleppen

Um Feder- und Haarwildschleppen beim Training mit unseren beiden Hunden zu mark...
Im Test: Der Schleppwildexpress

Im Test: Der Schleppwildexpress

Als käm‘s von einem guten Freund! Testbericht über eine Bestellung bei www.schleppwildexpress.de...
Die lautlose Hundeleine von Farm-Land ®

Die lautlose Hundeleine von Farm-Land ®

Nichts ist wichtiger als den besten Freund des Menschen bestmöglich zu versorgen. Dies erstreckt ...

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren