Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Die wunderbare .270 Winchester Federal Fusion 150 Grain

Hallo liebe Geartester!

Spätestens seit Wild Boar Fever 3 hat das Kaliber .270 Winchester in Europa enorm an Popularität gewonnen. Auch ich selbst kann mich nicht völlig davon frei sprechen, mich beim Kauf meiner .270 Win ein wenig von Wunderschütze Franz-Albrecht Öttingen-Spielberg verleiten lassen zu haben.

Doch der Reihe nach. Beruflich in den südlichsten Teil Deutschlands verschlagen worden, sah ich mich mit völlig neuen jagdlichen Gegebenheiten konfrontiert. Schwarzwild Fehlanzeige. Dafür zwar schöne, aber schwer zu bejagende Rehwildreviere am Alpenrand. Die stark bejagten Rehwildbestände waren unglaulich heimlich und die seltenen Gelegenheiten sollten natürlich genutzt werden. Wenns sein muss auch mal auf weitere Distanzen. Zudem war das Wildpret heilig und sollte möglichst weitgehend unversehrt bleiben.

Klar konnte ich hier auch mit meiner Lieblingswaffe in .30-06 mit einer entsprechenden Geschossauswahl bestehen. Aber optimal war das natürlich nicht. So reiften die Pläne für eine neue Waffe in einem geeigneten Kaliber. Man ist ja insgeheim für jede augenscheinliche Notwendigkeit einer jagdlichen Neuanschaffung dankbar ;-)

Ein reines Rehwildkaliber kam nicht in Frage, da ich die Waffe ja auch später in meiner Heimat führen möchte, wo die Sauen die Hauptwildart sind. Zudem konnte auch im Voralpenrevier gelegentlich Rotwild auftauchen und war auch frei.

Die grundehrliche 6,5x55 SE kristallisierte sich immer mehr zu meinem Favoriten heraus, zumal sie einen sehr guten Ruf unter den einheimischen Jägern genoss. Und dann kam alles anders!!!

Das Angebot für eine Ausstellungswaffe Sauer S 202 Elegance mit traumhaftem Schlossgang in poliert-brünierter Ausführung und mit unwiderstehlichem Schaftholz im Kaliber .270 Win konnte ich einfach nicht ausschlagen. Zudem hatte ich kurz zuvor staunend zum ersten Mal am Bildschirm verfolgt, wie spektakulär die .270 Win in Händen des Herrn Öttingen-Spielberg in Wild Boar Fever 3 auf Schwarzwild funktioniert. Und wie würde es auf Rehwild aussehen? So viel brutaler als die 6,5x55 SE sollte die .270 Win auf Rehwild doch auch nicht sein, oder...? undefined

Pünktlich zum Blattjagd-Urlaub war die neue Waffe im Gepäck und ich brauchte dringend Munition. Von vorneherein war klar, dass ich in diesem schnellen Kaliber nicht mit zu weichen Teilmantel-Geschossen oder Teilzerlegern a la H-Mantel auf Rehwild jagen wollte.

Allerdings gab es beim nächstgelegenen Händler verständlicherweise keine überwältigende Auswahl an Munition im Kaliber .270 Win. Einizig das 150 Grain Federal Fusion kam für mich in Frage. Es handelt sich um ein Verbundkerngeschoss, bei dem der Bleikern und ein reiner Kupfer-Mantel elektrochemisch miteinander verbunden sind. Der Preis war erfreulicherweise sehr human! Also kaufte ich zwei Schachteln und fuhr Richtung Heimat.

Die Wahrheit sollte sich am nächsten Tag auf dem Schießstand zeigen. Es wurde ein Fest! Noch nie hatte ich mit einer meiner Waffen solche Schussgruppen auf die Scheiben gepflastert! Der 60cm lange und schwere Heavy Medium Lauf der Sauer und das 150 grain Fusion Geschoss harmonierten von Beginn an perfekt. Die Schüsse lagen regelmäßig Loch in Loch. Wenn auch jagdlich nicht notwendig, so bringt eine solche Schussleistung einfach viel Selbstvertrauen. Zudem schoss sich die .270 Win aus der schweren Waffe einfach nur butterweich.

Seitdem habe ich dieses Gewehr mit der Federal Fusion bevorzugt geführt und es ist auch heute noch meine absolute Lieblingswaffe.

Die Ergebnisse mit dem Federal Fusion 150 grain waren bis auf den heutigen Tag so überragend, dass ich bis auf eine Ausnahme (ein Bekannter schenkte mir eine 130 grain Schachtel Blaser CDP) nie wieder eine andere Laborierung aus der .270 Win geschossen habe. Auf Rehwild zeigte sie immer hervorragende Wirkung selbst bei Schüssen hinter das Blatt und kaum Wildbretverluste, selbst wenn mal Knochen getroffen wurden. Selbstverständlich führte ich die .270 auch auch Schwarzwild. Und da ich bald auch wieder in sauengesegneten Gefilden jagen konnte, ging im Laufe der letzten Jahre eine ansehnliche Menge Schwarzkittel auf das Konto der .270 Federal Fusion. Bislang hatte ausnahmslos jede Sau einen Ausschuss mit dieser Laborierung! Die Wirkung war immer voll überzeugend. Ich hatte niemals das Gefühl längere Fluchten als mit den ansonsten verwendeten .30-06 oder 8x57IS zu haben.

Auffällig ist, dass die Federal Fusion Geschosse tatsächlich wie vom Hersteller versprochen ein sehr hohes Restgewicht behalten und somit exzellente Tiefenwirkung ergeben. Selbst stärkere Sauen bei Schüssen durch beide Blätter hatten saubere Ausschüsse.

Natürlich gibt es auch kleine Nachteile bei dieser Patrone. Die Ausschüsse bei Sauen sind leider häufig etwas klein und ergeben teils erst nach einigen Metern eine vernünftige Schweißfährte. Und bei den etlichen mit dieser Patrone erlegten Füchsen waren doch einige dabei, die auf saubere Kammertreffer noch beachtliche Fluchtstrecken hinlegten. Ich kann mich an drei Fälle erinnern, bei denen die in die Kammer getroffenenen Füchse ohne Hund nie und nimmer zu finden gewesen wären. Hier wäre ein weicheres Teilmantel sicher wirkungsvoller, aber dafür waren ein paar Bälge der mit der .270 Fusion erlegten Füchse top verwertbar.

Nach mittlerweile ca.120 verschossenen .270 Win Federal Fusion 150 Grain kann ich zusammenfassend nur sagen: ich kann mir kaum vorstellen, zu diesem günstigen Preis je eine ausgewogenere und besser wirkende Patrone zu finden. Und deshalb bleibe ich ihr weiter treu.

Waidmannsheil
Testbericht folgen
picture verfasst
von NiBo

Toller Bericht! Auch in 30-06 mit gleich Grainzahl kann ich Deine Erfahrungen bestätigen!

VG,
Nils

picture verfasst
von Leverman79

Hast Du schon mehrere Lose der Fusion aus einer Waffe verschossen? Ist die Präzision konstant? Da habe ich bei dem ein oder anderen US Hersteller so meine Erfahrungen gemacht.... Super Beitrag!

picture verfasst
von Dreiviertelmond

Ich schieße momentan immer noch das zweite Los, da ich hiervon nach den guten Erfahrungen gleich eine größere Menge gekauft hatte.

Allerdings war ich tatsächlich etwas skeptisch, weil die Patronen des ersten Loses wie aus dem Ei gepellt aussahen und die des neueren Loses doch etwas unsauberer verarbeitet schienen. Vor allem an den Geschoss-Spitzen stand teilweise etwas Blei über.

Allerdings waren die Sorgen unbegründet. Präzision und Wirkung top wie zuvor!

picture verfasst
von NiBo

Zustimmung, auch bei mir sind an der Spitze der Munition häufiger Grate zu sehen gewesen!

picture verfasst
von waldfein

Ein sehr schöner Bericht, vielen Dank.

Hat jemand Erfahrungen mit dieser Munition in einem langsameren Kaliber (z.B. 8x57IS)?

Meiner Erfahrung nach machen recht viele bleifreie Geschosse eine gute Figur bei rasanten Kaliber, lassen aber recht schnell in der Wirkung bei Geschwindigkeiten unter 700ms nach.

picture verfasst
von Springinsfeld

Um Mal bei der Kaliberfrage selbst zu bleiben- mich würde eine Einschätzung hinsichtlich 30-06 vs. .270WIn interessieren. gerade was das Rehwild angeht.

picture verfasst
von Dreiviertelmond

Ein kurzes Update!

Ich habe aktuell gerade die nunmehr dritte Charge FUSION .270 Win mit 150grain gekauft und war am Wochenende auf dem Schießstand. Zuvor hatte ich meinen Lauf sorgfältig chemisch gereinigt.

Das Resultat war fantastisch. Vier Schuss Loch an Loch und exakt dort, wo die vorherige Charge auch hin traf. Und zwischen dem Kauf beider Chargen liegen gut 18 Monate.

Ich muss sagen, ich bin überrascht wie konstant die Qualität der Fertigung bei diesem günstigen Preis doch ist.

picture verfasst
von Dreiviertelmond

Und sie leistet mir weiterhin sagenhaft treue Dienste :)

picture verfasst
von Terrier97

Super Bericht 👍🏻
Schieße auch die "Fusion" in .270 (130 Grain) und bin ebenfalls sehr angetan davon, kann deine Erfahrungen nur bestätigen
Wmh

picture verfasst
von Special Hunter

Aufgrund dieses Berichtes wird mein erster Wechsellauf für meine Blaser R8 im Kaliber 270.Win sein!

Danke dafür!

Daumen hoch!

Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

Kaliberportrait: 6,5x55 Schweden Mauser
Moin Moin bei Geartester,das letzte Portrait zur .270 WSM hat Spaß gemacht und deshalb stelle ich heute hier und jetzt gern, das von mir am meisten genutzte Kaliber vor, die 6,5x55. Auch hier gilt:... weiter ›

von Leverman79
RWS Hit - bleifreie Jagdmunition
RWS Hit – bleifreie Alternative Nach den Bundes- und Landesforsten ist das Jagen mit Bleimunition auch zunehmend in vielen Bundesländern untersagt. Und als ich vor einem Jahr als norddeutscher... weiter ›

von Dreispross
GECO Plus - All you need!?
Moin Moin zusammen,ich und mein jagdverrückter Bruder prüften eine Saison lang, ob das noch relativ neue Verbundgeschoss von GECO wirklich wunschlos glücklich machen kann. Gemäß des GECO Slogans: ... weiter ›

von Leverman79
NORMA TipStrike
Moin Moin GearTester, ich hatte Glück und kam, als einer der ersten, an das neue TipStrike Geschoss des Traditionsherstellers Norma aus Schweden. Ich schätze, ich bin deshalb einer der ersten, der ... weiter ›

von Waidmann