Pirschweg wieder finden - auch bei Nacht
Von Max Esslinger am 10. September 2016

Anzeige

Hallo liebe Geartester,

heute mal wieder ein kleiner Tipp.
Oft verbringt man viel Zeit und Aufwand Pirschwege zu fege, doch das alles hilft keinem, wenn man ihn in der Nacht nicht wieder findet.
Auch für Jagdgäste oder weniger Revierkundie ist es oftmals schwer den Pirschpfad morgends vor Büchsenlicht, oder auch abends nach dem Abbaumen zu finden.

Die Lösung ist, wie so oft, so einfach wie genial.

Man nehme:
- wenig Aufwand
- eine Dauerfarbe aus dem Forstfachgeschäft (optimal: Weiß)

Jetzt sprüht man einfach an den Stammfuß entlang der Pirschpfade, auf beide seiten (Hin und Rückweg), einen weißen Punkt.
Dauerfarbe empfiehlt sich hier über der zwar neonleuchtenderen aber deutlich kurzlebigeren Markierfarbe. So hällt die Markierung lange und man findet auch nach längerer Zeit die alten Pirschwege wieder.
Auch das Weiß lässt sich hier sehr gut bei Nacht erkennen, da es sich deutlich vom Dunklen Stamm und Boden abhebt.



Das ist recht unauffällig für den Spaziergänger und stört auch meißt den Förster und Waldarbeiter nicht, da diese i.d.R nicht auf allen vieren Auszeichnen und so die Forstlichen Markierungen auf Augenhöhe sind.

Wer Probleme mit neugierigen Besuchern hat beginnt die Markierung eben erst weiter im Bestand.
Bis dahin kann der Jagdgast dann geführt werden. Es entbleibt aber ein herummirren oder ein unnötiges An und Abpirschen einer zweiten Person.


Ich hoffe Ihr findet ab jetzt eure Prischwege auf Anhieb.
Viel spaß beim Bäume bemahlen :) evtl lässt sich ja der ein oder andere Teenager mit "Graffiti" zur Revierarbeit überreden ;)

lg, Max (BCB)

Anzeige

Kommentare

Minos Dobat

Super @BushcraftBear , die einfachen Lösungen sind oft die besten!! Ich geh gleich mal los, denn gestern habe ich mich im eigenen Revier verlaufen ;-)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren