Laser-Entfernungsmesser Aculon AL11
Von Felix Neumann am 20. Mai 2016

Anzeige

{ margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; } Horrido Waidmänner und – Waidfrauen,

vor ein paar Wochen war der Laser-Entfernungsmesser Aculon AL11 ein Deal auf der Geartester Seite und ich jage bereits seit knapp einem Jahr mit dem Entfernungsmesser. Zeit um einen Testbericht für andere Jäger zu hinterlassen.

Zu den technischen Details des Entfernungsmessers:Vergrößerung: 6x
Gewicht: ca. 125Gramm
Maße: 91x37x73mm
Messbereich: 5-500m

Die Eckdaten dieses Geräts lesen sich schnell, doch genauso schneller arbeitet auch dieser kleine Helfer. Er passt mit seiner Größe in fast jede Tasche einer Jacke oder auch Hose.



Zudem kann man ihn lässig um den Hals tragen. Auf Grund der geringen Masse, fällt er kaum auf, sodass es mir bereits passierte, dass ich ihn auch schon mal auf der Kanzel vergaß.



Die einfache Bedienung des Laser-Entfernungsmesser Aculon AL11 hilft den Jäger ohne Probleme Weitschüsse zu vermeiden oder vermeintliche hohe Distanzen einzuordnen. Die schnelle Angabe der Distanz, ist zudem ein Vorteil beim Planen von Schussfelder auf Drückjagden. Ich habe zum Beispiel in meinem Revier diverse Punkte mit Meterzahlen angegeben bzw. durch Symbole gekennzeichnet, um nachlässige Flüchtigkeitsschüsse auf zu hohe Distanzen zu vermeiden. Denn nicht jeder Jäger ist im Besitz eines Entfernungsmessers.



Im Gebrauch
Die Präzision der Angaben schwanken meist nur um wenige Meter (+-5).
Dazu kann man den Entfernungsmesser für fast jeden Gegenstand benutzen. Dieser muss natürlich in der Lage sein, die Laserstrahlen reflektieren zu können, wie in der Gebrauchsanweisung beschrieben. Messungen von bis zu 650m waren mir bereits möglich, dazu sollte man das Gerät aber auflegen und ruhig halten.
Die Nutzung in der Dämmerung ist ebenfalls möglich. Ein großer Vorteil, da wir bei schwächer werdenden Licht dazu neigen, unser Wild auf Distanzen falsch anzusprechen.
Auch der Gebrauch für Brillenträger erfordert keine besonderen Strategien. Man kann somit ohne Probleme das Gerät bedienen und dabei die Brille auf der Nase behalten.



Zum Abschluss gibt es noch zu sagen, dass das Gerät ein wasserabweisendes Gehäuse besitzt und somit auch bei einer Pirsch und einem auftretenden Regenschauer weiterhin benutzungsfähig bleibt.

Für den interessierten Jäger, habe ich natürlich auch einen Link zum Gerät.


Des weiterem gab es vor kurzem einen Bericht von Waidmann, der über die wichtigkeit von Distanzmarkierungen im Revier schrieb.

Waidmannsheil Felix

Anzeige

Kommentare

Carl M. Lidl

Vielen Dank! Ich habe auch so ein Gerät und teile Deine Meinung. Kann ich ebenfalls nur empfehlen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren