Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Erfahrung Barnes TTSX .30-06 150grs 9,7g
Von Kai Schäffler am 23. Januar 2016 in Bleifreie Munition

Anzeige

Letzten Sommer konnte ich mir endlich eine Blaser R8 Professional Success im Kaliber 30-06 zulegen. Das Kaliber wählte ich, da es von diesem eine große Auswahl an bezahlbarer Fabrikmunition gibt, zudem wollte ich ein Universalkaliber mit welchem ich vom Fuchs bis zur Gams (wenn ich mal die Chance dazu bekomme) alles erlegen kann.


Warum das TTSX Geschoss?

Für das Barnes TTSX Geschoss habe ich mich dann entschieden, da ich mit diesem bereits im Kaliber 7x64 gute Erfahrungen gemacht habe. Barnes bietet das TTSX Geschoß, im Kaliber 30-06, in drei Gewichten an 150grs (9,7g), 168grs (10,9g) und 180grs (11,7g).

Aus meiner bis jetzigen Erfahrung mit bleifreier Munition wusste ich, dass je leichter und schneller ein Geschoss ist, desto besser ist die Wirkung im Wildkörper.

Da ich aus Zeitmangel keinen eigenen Jagdhund besitze und daher Nachsuchen immer mit einem großen logistischen Aufwand verbunden sind, versuche ich diese zu vermeiden.

Daher wollte ich ein „bum um“ Geschoss und entschied mich für die Barnes TTSX 150grs (9,7g) Variante.


Meine Erfahrungen auf der Jagd

Nachdem ich nun einige Rehe, Sauen und Füchse mit dem Geschoß erlegt habe, kann ich nur sagen das es ein hervorragendes „bum um“ Geschoss ist. Vor allem wenn man auf und nicht hinter das Blatt schießt. Die Blätter sind dann zwar meist nicht mehr zu gebrauchen, dafür liegen die Stücke aber zu 90% im Feuer oder mit einer ganz kurzen Flucht.

Bitte nicht falsch verstehen wir verkaufen das Wildbret auch, aber bei uns gilt hier eben die Philosophie, lieber ich verzichte auf zwei Blätter und habe dafür den Rücken und die Keulen sauber am Platz liegen.

Auch die Präzision des Barnes TTSX ist aus meiner Blaser R8 hervorragend, Streukreise von ca. 30mm sind normal, wobei ich kein Sportschütze bin.


Fazit

Alles in allem, ist das Barnes TTSX mit 150grs ein gutes Geschoss für Jäger welche den „bum um“ Effekt haben wollen und dafür eine bezahlbare Munition suchen. Mit ca. 50 Euro pro Packung (20 Schuss) gehört das Barnes dabei zu den günstigeren bleifrei Munitionen in diesem Kaliber.

Anzeige

Das hier könnte dich auch interessieren

Barnes TTSX und Cineshot – Bleifrei und Übungsmunition, was geht, was nicht ?

Barnes TTSX und Cineshot – Bleifrei und Übungsmunition, was geht, was nicht ?

Das alte Thema: man muss bleifrei schießen, und das ist teuer ! Auch wenn ich kein Gegner von B...
Federal Premium Trophy Copper .30-06, 165 grain

Federal Premium Trophy Copper .30-06, 165 grain

Hallo Geartester,nach einem Jagdjahr mit dem RWS-Hit habe ich zur aufgehenden Bockjagd 2017 meine...
Geco .30-06 Zero 8,8g/136gr

Geco .30-06 Zero 8,8g/136gr

Waidmannsheil Waidfrauen und Waidmänner,im September 2015 erhielt ich die Möglichkeit in einem ...
Hornady ETX .30-06 Spr. 10,7g/165gr - Das bleifreie Wunder

Hornady ETX .30-06 Spr. 10,7g/165gr - Das bleifreie Wunder

Liebe Geartesterinnen und Geartester,wie Ihr mit Sicherheit schon mitbekommen habt, haben Leon un...

Kommentare

Kai Schäffler
Kai Schäffler

Das stimmt, aber auch wenn man mal nicht aufs Blatt kommt ist die Wirkung sehr gut 😊

Carlos Sparyhawk
Carlos Sparyhawk

Wie war deine Erfahrung mit mit 7x64 Kannst du dazu noch was sagen bitte ?

Bernhard  Weier
Bernhard Weier

Das stimmt was nicht so ganz, Barnes bietet das TTSX im kal. .30 ab 130 grain an, 130, 150, 168 und 180grain zumindest für den Wiederlader, die Werksladungen ab 150 grain

Dominik Diepold
Dominik Diepold

Servus wie schaut es mit Fuchs und Balg verwerten aus ? Macht zuviel kaputt oder ? danke

Bernhard  Weier
Bernhard Weier

@kai_sebastian ich habe die 130 grain ttsx in der .308 geladen, v1 910 m/s die Wirkung ist klasse auch bei Schüssen hinter die Blätter ist die Wirkung umwerfend und die Wildpret Entwertung zu verkraften.
@Sauenversteher so lange du keinen größeren Knochen erwischst ist der Ausschuss kalibergroß, aber ne .308/.30-06 ist keine Hornet oder .222

Kai Schäffler
Kai Schäffler

@Sauenversteher also es ist wie Bill geschrieben hat, wenn du keinen Knochen triffst ist der Balg des Fuches noch zu gebrauchen. Falls du doch einen Knochen triffst, brauchst du halt einen guten Kirschner :-)

@Bob meine Erfahrung bei bleifrei ist die, dass die Wirkung besser ist je leichter und somit schneller das Geschoss wird. Daher bin ich jetzt auch bei meiner 9,3x62 vom 16,2 Gramm TTSX auf das 11,9 Gramm Evo Green umgestiegen. Versuch doch mal zum Test das leichte Geschoss mit 150grs.

Robert  Rittich
Robert Rittich

Das werde ich machen!

Dominik Diepold
Dominik Diepold

vielen lieben dank

und welche grs. würdet ihr für schwarzwild empfehlen ?

Kai Schäffler
Kai Schäffler

Also ich habe mit dem 150grs. Geschoss sehr gute Erfahrungen gemacht bei den Sauen 🐗
Lagen meist im Feuer!

Dorian von Hertell
Dorian von Hertell

Moin,

hat jemand hier zu genau der getesteten Munition den ballistischen coefficient?
Ich kann den leider nicht finden, wäre aber ganz interessant.

Wolfgang Riegert
Wolfgang Riegert

Hallo,
ich schieße die 30.06 180Gr. an der Kirrung ( 40-50m) Leider habe ich 3 mal festgestellt, das besonders bei Sauen, egal ob 20 oder 40 kg, das Geschoss diagonal den Wildkörper verließ.
Nicht nur das das irritiert, aber da das Gescheide kaputt geht, macht die Hygiene nicht einfacher.

Hat jemand ähnliche Erfahrung gemacht !!??

Gruß Wolf

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren