Das Minox ZX5i 3-15x56 Zielfernrohr
Von Katharina M. Longrange am 4. August 2016

Anzeige

Moin liebe Geartester.
Bei mir stand der Kauf eines neuen Zielfernrohres an. Nun gibt es ja nicht gerade wenig Auswahlmöglichkeit, doch sollte es auch als Studentin zu bezahlen sein. Da ich zur Jägerprüfung ein Fernglas von Minox (Das Minox BL 8x56) bekommen habe und sehr zufrieden damit bin, fiel meine Wahl auch bei dem Zielfernrohr auf die Firma Minox. Ich entschied mich für das ZX5i in 3-15x56.



Zunächst ein paar technischen Daten:

Sehfeld bei min. Vergrößerung: 11,9/100m
Sehfeld bei max. Vergrößerung: 2,6/100m
Dioptrieausgleich: -3,0/2,5 dptr.
Austrittspupille bei min. Vergrößerung: 11,4mm
Austrittspupille bei max. Vergrößerung: 3,7mm
Verstellbereich (Höhe & Seite): ≥ ¼ MOA
Parallaxe-Einstellung: 50mm bis ∞
Länge: 372mm
Gewicht: 770g
Mittelrohr-Durchmesser: 30mm
Absehen: PLEX
Absehen-Position: 2. Bildebene

Meine Variante hat das PLEX Absehen und ist auch mit beleuchtetem Absehen ausgestattet.
Zunächst zum Lieferzustand:
Das Glas wird mit Abdeckung, Putztuch, Bedienungsanleitung (natürlich auch in Deutsch) und, was mich sehr gefreut hat, sowohl mit Batterien (eine zur Nutzung, eine als Ersatz), als auch mit einer Ersatz-Batterieabdeckung geliefert. Das machte schon mal einen positiven ersten Eindruck und ich freute mich darauf, bald damit zu jagen.



In der Praxis:
Ich muss wirklich sagen, der gute erste Eindruck hat sich auch in der Nutzung des Glases bestätigt.

Absehen & Beleuchtung.
Man schaut ja durch ein Glas und darf sich durch das Absehen nicht gestört fühlen. Ich empfinde das Plex Absehen hier als sehr angenehm. Die Linien sind nicht zu globig, dass sie stören und auch nicht zu fein, als das man sie übersieht.



Als besonders gut empfinde ich in diesem Zusammenhang auch das Leuchtabsehen. Hier erscheint ein Kreuz in der Mitte. Der Vorteil an einem Kreuz, statt seinem Leuchtpunkt ist, dass dieser nicht, wie ein Punkt ein wenig „verschwimmt“, bzw. Sternförmig aussieht. Dieses Problem hatte ich bei meinem Drückjagdglas, daher auch die Wahl des PLEX Absehens.



Die Helligkeit des Leuchtkreuzes ist in 11 Stufen einstellbar. Ist es sehr hell draußen, sieht man zwar auch bei 11 das Leuchtkreuz kaum, aber am Tage nutzt man ohnehin sein Leuchtabsehen nicht. Für die Dämmerung bietet die Einstellmöglichkeit genug Helligkeitsspielraum. Das Stellrädchen für die Helligkeit geht im Vergleich zur Größenverstellung und dem Parallaxenausgleich etwas schwerer. Allerdings finde ich das nicht nachteilig, da man so nicht aus Versehen z. B. beim Transport mal das Licht anschaltet oder ähnliches.
Eine Selbstabschaltfunktion hat das ZX5i auch. Und zwar schaltet es sich ab, wenn:

  • ein seitlicher Neigungswinkel von >45° erreicht wird (z. B. wenn man die Waffe hinlegt) oder man die Waffe abstellt (<75° vertikaler Kippwinkel). Nimmt man die Waffe dann innerhalb von 2 Stunden auf, so wird das Licht wieder aktiviert.
  • 2 Stunden lang keinerlei Helligkeitsänderungen vorgenommen werden.


Der Trend geht ja immer mehr zu hohen Vergrößerungen. Da ich keine Absehenschnellverstellung brauche, da ich wirklich mit diesem Glas nur die „normale“ Jagd gehen will, entschied ich mich für die 3-15fache Variante. So kann auch mal auf 200m bequem einen Bock gut ansprechen. Für meinen „jagdlichen Alltag“ absolut ideal. Die Vergrößerung lässt sich auch nicht zu schwer oder gar zu leicht verstellen. In der Dämmerung leistet das Glas auch sehr gute Dienste, wird es aber zu dunkel, so sollte man auf die hohen Vergrößerungen verzichten. Hier wirkt es, als würde dann die Sicht „milchig“ werden. Bei niedriger Vergrößerung sieht man scharf und sehr gut und muss keine Sorge haben ein Wildschwein zu verpassen.



An meinem vorherigen Glas hatte ich keinen Parallaxenausgleich und ich muss sagen: Nie mehr ohne! Wenn man es nicht anders kennt, bemerkt man es nicht, aber vor allem auf dem Schießstand, wenn man auch mal ein bisschen mehr schießt, und auch mal auf bis zu 300m, ist es schon ein deutlicher Unterschied. Hier geht der Einstellbereich wie Folgt: 50-70-80-100-200-300-700-∞m. Für den Long Range schützen sicher nicht präzise genug, aber für den normalen Jäger absolut ausreichend. Schließlich schießt man etwa max. 200m eventuell oder einmal bis 300m auf dem Schießstand.



Die Höhenverstellung ist bei den meisten Gläsern mit 1cm auf 100m verstellbar. Das ist zwar bei Schüssen auf 100m ausreichen präzise, aber auf dem Schießstand, wenn man auf 300m oder sogar noch weiter schiessen will, ist diese Einstellmöglichkeit einfach nicht fein genug. So ist dann auf 300m ein klick ja schon 3cm.
Bei dem Minox ZX5i haben wir eine Klickverstellung von ¼ MOA was ich wirklich gut finde. Hier hat man einfach eine viel höhere Präzision in der Einstellmöglichkeit, sprich nicht einen cm sondern, 7,3mm pro Klick auf 100m. Klar muss man mehr klicken, wenn man das Glas verstellen will, aber man bekommt es einfach viel präziser dort hin gestellt, wo man „hin“ möchte! Also wer sich eher mit Schüssen über 200m beschäftigt wird mit dieser Einstellmöglichkeit äußerst zufrieden sein.



Als kleine Verbesserung würde ich mir nur den Batteriedeckel anders wünschen. Er ist aus Metall, was zwar hochwertig ist, aber leider doch sehr schnell verkratzt. Da man die Abdeckung ja zumeist doch mit einer Münze öffnet. Das ist etwas schade. Da aber ja noch ein Ersatzdeckel dabei ist, ist selbst ein Verkratzen oder eventueller Verlust kein Problem.

Kostenpunkt für das Glas (ZX5i 3-15x56 PLEX ohne Schiene) sind 949€.
Erhältlich ist es zum Beispiel hier.

Fazit:
Für meinen Gebrauch und vor allem für meinen Geldbeutel ist das Minox ZX5i in 3-15x56 das optimale Zielfernrohr. Man kann nicht nur den Bock auch mal etwas weiter gut ansprechen, auch für Sauen in der Dämmerung ist dieses Glas optimal geeignet. Auch für das Schießen auf 300m reichte das Glas absolut aus. Durch die hohe Vergrößerung kann man hier die Scheibe noch sehr gut sehen. Hier wäre dann zwar eine Absehenschnellverstellung ergänzend noch gut, auch wenn man noch weiter aus 300m auf dem Stand schießen möchte.
Für den jagdlichen „Alltag“ und vor allem mit dieser Preis-Leistung, empfinde ich dieses Glas als absolut Ideal und möchte es nicht mehr missen.



Anzeige

Kommentare

Special Hunter

Hallo Katahrina,

Kannst du mir sagen mittels welcher Ringe du das Glas montiert hast und welche Bauhöhe diese haben???

Vielen Dank im Voraus!

Viele Grüße

Specialhunter

Katharina M. Longrange

Hi @Specialhunter
Leider habe ich inzwischen weder das Glas noch die Ringe mehr. Somit kann ich dir deine Frage leider nicht beantworten
Die Ringe waren von meinem BüMa damals selbst gemacht.
Sorry. Dass ich dir nicht besser helfen kann

Special Hunter

Kein Problem ;-)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren