Newsletter Anmeldung ×

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Das kostenlose Heimschießkino
Von Deutscher Jagdblog am 7. April 2022
Dieser Bericht enthält gesponserte Inhalte

Anzeige

Die CORONA-Pandemie hat gezeigt, dass ein Virus auch Auswirkungen auf die Jagd haben kann. In der ersten Ausgabe der neuen neuen Jagdzeitschrift „Jagdblatt“ haben ich einen Artikel geschrieben, wie man trotz geschlossener Schießstände die Waffe einschießen kann. Nun will ich zeigen, wie man trotz geschlossener Schießstände bzw. sehr eingeschränktem Schießbetrieb für die Drückjagdsaison trainieren kann.

Als hauptberuflicher Schießtrainer bei der Akademie für Jäger und Sportschützen beschäftige ich mich bereits seit vielen Jahren mit verschiedenen Trainingsmöglichkeiten und Trainingsgeräten für die Schießausbildung. Auf dem Markt gibt es sehr viele gute Produkte für das Schießtraining, die auf verschiedene Problemstellungen eingehen. Die meisten Produkte werden damit beworben, dass man Munitionskosten sparen kann, was für viele aber nicht der ausschlaggebende Punkt ist. Viele meiner Kunden stehen vor dem Problem, dass Sie zu wenig Zeit für das Training haben. Zeit ist unser kostbarsten Gut und oft wird das Schießtraining zu Gunsten anderer Freizeitbeschäftigungen gekippt.

Eine Möglichkeit Zeit zu sparen, kann das Heimtraining z.B. mit einem Heimschießkino sein. Es gibt diverse Anbieter für Heimschießkinos in allen Preisklassen. Die günstigste Lösung, die Sie bei mir erhalten liegt bei 700€ (Smokeless Range, hat deutlich höheren Funktionsumfang und kann erweitert werden) aber es geht auch kostenlos! Zu Beginn der CORONA-Ausgangsbeschränkungen habe ich mich auf die Suche nach kostenlosen Lösungen gemacht, um allen Jägern das Heimtraining ermöglichen zu können. Fündig bin ich auf der Seite des Projektes ARES geworden. Das Projekt ARES wurde von Philipp Meißner ins Leben gerufen und soll eine DIY-Schießanlage für alle sein.

Wie funktioniert das kostenlose Heimschießkino?

Material HeimschießkinoDas kostenlose Schießkino des Projektes ARES ist ein Schießsimulation, bei der man mit einem geeigneten Laser auf ein Beamerbild schießt. Mittels einer handelsüblichen Webcam erkennt die Software die Laserpunkte und rechnet diese in Schüsse um. Die Software bietet verschiedene Trainingsmöglichkeiten. Angefangen beim Dosenschießen bis zum laufenden Keiler hat man viele Auswahl- und Trainingsmöglichkeiten. ARES ist so konzipiert, dass man nur ein Minimum an Rechenleistung und Material benötigt, um ein Heimschießkino zu bauen. Das Herzstück, die Software, ist dabei vollkommen kostenlos! Doch welches Material benötigen Sie?

Zum Aufbau des Schießkinos und das Training benötigen Sie folgendes Material:


Der Aufbau des Heimschießkinos

Aufbau HeimschießkinoDer Aufbau des Heimschießkinos ist denkbar einfach. Schließen Sie den Computer an den Beamer an und positionieren Sie den Beamer so, dass Sie ein ca. 2m breites Bild haben. Danach verbinden Sie die Webcam mit dem Computer. In einem weiteren Schritt starten Sie Ares Software und klicken auf die Schaltfläche „Kalibration Starten“. Nun werden Sie von der Software durch den Kalibrierungsprozess geführt. Während Sie durch den Prozess geführt werden, fordert Sie die Software auf den Rotfilter über die Kamera zu legen, diesen sollten Sie vor dem Start bereitlegen (ich benutze einen handelsüblichen Taschenlampenfilter). Weiterhin werden Sie im Zuge der Kalibrierung aufgefordert ein paar Testschüsse abzugeben. Hierbei haben Sie die Gelegenheit den Laser auf Ihre Waffe zu kalibrieren, sprich Sie brauchen nicht Ihre Optik zu justieren. Sollten Sie die Installation nicht sofort hinbekommen finden Sie hier das Videotutorial von Herrn Meißner.

Ihre Waffe müssen Sie für das Training auch vorbereiten, dies kann auf verschiedenen Wegen passieren. Auf dem Deutschen Jagdblog habe ich eine Berichtserie über das Trockentraining geschrieben, hier finden Sie viele Anleitungen, wie man das Trockentraining gestalten kann und welche Materialien man benutzen sollte. Um Ihre Waffe mit dem Heimschießkino verwenden zu können, empfehle ich die Sure Strike Laserpatronen aus meinem Konfigurator für das Schießtraining zu Hause. In unserem Beispiel haben wir die SureStrike 9mm Laserpatrone mit rotem Laser und einem 9,3x62er Kaliberadapter für unsere Waffe benutzt. Verschrauben Sie einfach die Patrone mit dem Kaliberadapter und führen diesen in das Patronenlager ein. Nun können Sie mit der Waffe wie gewohnt schießen. Die Laserpatrone löst jedes Mal beim Auftreffen des Schlagbolzens auf den Patronenboden einen kurzen Laserimpuls aus. Ein weiterer Vorteil dieser Laserpatronen ist, dass diese beim Repetieren nicht aus der Waffe ausgeworfen werden kann, hierdurch können Sie Folgeschüsse und andere schöne Übungen machen (auf meinem YouTubeKanal finden Sie viele Videos hierzu, einfach hier klicken).

Wie kann man mit dem Heimschießkino trainieren?

In der Grundausstattung hat das Heimschießkino 13 verschiedene Übungen, die alle gut für das Training geeignet sind. Für die Vorbereitung auf die Drückjagdsaison empfehle ich jedoch folgenden Übungen: Zielscheibe, Duell, Fallscheiben, Freund Feind, Klappscheiben/ Reflex und Videoschießen. Mit diesen sechs Übungen können Sie bereits zu Hause nahezu alle Grundtätigkeiten an Ihrer Waffe trainieren. Aus meiner Sicht ist es für den Jungjäger sinnvoll 6 bis 8 Wochen vor der Drückjagdsaison mit dem Training zu beginnen. Planen Sie sich pro Woche drei Trainingstage á 20 Minuten ein bzw. alle zwei Wochen einen weiteren Trainingstag für den Schießstand. Im Folgenden stelle ich die einzelnen Übungen vor, ein detaillierter Trainingsplan hängt sehr von Ihren persönlichen Fähigkeiten ab, hierzu können Sie sich natürlich gerne bei mir melden (info@moderne-schiesslehre.de).

Zielscheibe

Diese Übung ist sehr gut geeignet, um den Anschlag trainieren und die Treffpunktlage zu kontrollieren. Sie können für diese Übung meine kostenlosen Zielscheiben oder einfach die bereits vorhandenen verwenden. In der Ausgangsposition zu dieser Übung nehmen Sie den stehend freihändigen Anschlag ein (Abbildung) und geben Sie eine ungerade Anzahl von Schüssen ab. Sie können die Waffe nach jedem Schuss absetzen aber achten Sie darauf, dass Sie den Anschlag bei jedem Schuss korrekt reproduzieren. Diese Übung soll Ihnen Ihre Streuung auf die simulierte Entfernung visualisieren. Das Ziel der Übung ist, dass Sie einen Streukreis von ca. 5cm auf 60m nicht überschreiten.


Duell

Diese Übung ist sehr gut geeignet, um den Anschlag zu trainieren. Sie können für diese Übung meine kostenlosen Zielscheiben verwenden oder einfach die bereits vorhandenen. In der Ausgangsposition zu dieser Übung nehmen Sie den jagdlichen Voranschlag ein (s.a. Abbildung). Nachdem Sie auf Start geschossen/ geklickt haben, erscheint die Zielscheibe für 3 sek. Innerhalb dieser 3 sek. Gehen Sie in den Anschlag und schießen Sie auf die Zielscheibe. Nach dem Schuss gehen Sie erneut in die Ausgangsposition. Das Ziel dieser Übung ist es, den Anschlag geschmeidig auszuführen und einen guten Erstschuss zu setzen. Trainieren Sie diese Übung vor jeder Trainingseinheit.


Fallscheiben

Die Fallscheiben kann man allein oder zu zweit trainieren. Hierbei handelt es sich um eine klassische Stahlzielübung. Nachdem Sie auf Start geschossen haben, bekommen Sie über die Ampel ein Startsignal und können die Übung beginnen. Gemessen wird die Zeit vom Umspringen der Ampel auf Grün bis zum Treffen des letzten Ziels. Man hat maximal acht Schuss für fünf Scheiben. Zu Beginn der Übung gehen Sie in den jagdlichen Voranschlag. Nachdem die Ampel auf Grün gesprungen ist, gehen Sie in den Anschlag und beschießen die Ziele in einer von Ihnen festgelegten Reihenfolge. Das Ziel dieser Übung ist ein sauberer Zielwechsel ohne über das Ziel hinauszuschwingen und das korrekte Repetieren. Das Programm zeigt Ihnen am Ende die benötigte Zeit, so haben Sie ein unmittelbares Feedback zu Ihrer Geschwindigkeit.

Freund Feind

Die Freund Feind Übung ist ein sehr schöner Drill und geht ist die Aufbauübung zu den Fallscheiben. Bei dieser Übung müssen Sie aus einem Raster mit 24 Zielen 12 weiß-rote Ziele herausschießen und dass 4 mal hintereinander, sprich 48 Ziele. Ausgangsposition ist bei dieser Übung der jagdliche Voranschlag. Auf das Startsignal gehen Sie in den Anschlag und beschießen alle 12 Ziele. Danach gehen Sie wieder in den jagdlichen Voranschlag und warten auf das Erscheinen der nächsten 12 Ziele. Das Ziel der Übung ist der saubere Zielwechsel, der Folgeschuss bzw. das korrekte Repetieren und das Ganze 48 mal. Am Ende der Übung wird Ihnen ebenfalls die benötigte Zeit angezeigt.

Klappscheiben/ Reflex

Diese Übung ist eine weitere Steigerung der Freund Feind Übung. Es erscheinen Ziele an zuvor nicht bekannten Positionen auf dem Bildschirm und Sie haben nur eine begrenzte Zeit für den Schuss zur Verfügung (bei Reflexübung). Als Ausgangsposition nehmen Sie den jagdlichen Voranschlag ein, auf das Startsignal gehen Sie in den Anschlag und beginnen mit dem Schießen. Das Ziel der Übung ist der Zielwechsel in eine unbekannte Richtung, das Beobachten über die Optik und Schießen mit beiden Augen offen. Um die Übung in einer guten Zeit zu schaffen müssen Sie mit beiden Augen offen über die Optik beobachten. Wenn Sie lediglich durch die Optik schauen, werden Sie nicht alle Ziele erkennen. Gerade die Übung Reflex ist sehr knackig, sollten diese für Sie zu schnell sein, können Sie auch die Klappscheiben Übung schießen. Bei dieser Übung können Sie eigene Grafiken verwenden.

Videoschießen

Bei dieser Übung handelt es sich um die klassischen Schießkinoübungen. Die Software kommt mit einem Video vom laufenden Keiler und einem Video mit Feldhasen. Im Grunde genommen können Sie jedes Video in dieser Übung verwenden, Sie müssen es nur zuvor in den entsprechenden Ordner hochladen. Der Softwareentwickler weist darauf hin, dass urheberrechtlich geschützte Videos nicht verwendet werden dürfen! Mit dieser Übung können Sie also alle jagdlichen Szenen, die irgendwo auf Video gebannt wurden, üben. In den Grundeinstellungen haben Sie die Möglichkeit die Geschwindigkeit Ihrer Munition und den Abstand zum Ziel anzugeben, so dass die Software die tatsächliche Treffpunktlage berechnen kann. Üben Sie einfach alle Videos, die Sie finden können und trainieren Sie somit für den realen Schuss.

Wie kann ein sinnvoller Trainingsaufbau aussehen?

Im Folgenden möchte ich Ihnen gerne einen exemplarische 6-Wochen-Plan zeigen. Die Übung Duell ist aus meiner Sicht eine sehr wichtige Grundübung für Jungjäger. Lassen Sie sich nicht von dem hier dargestellten Trainingsplan einengen. Er soll lediglich als Hilfestellung für Ihre Trainingsplanung dienen!

Sollten Sie Unterstützung für Ihre Trainingsplanung brauchen können Sie sich gerne bei mir melden.

Fazit

Aus meiner Sicht ist das Projekt ARES eine schöne Alternative, um mit der Einrichtung eines Heimschießkinos zu Beginnen. Ganz kostenlos ist das Heimschießkino jedoch nicht. Wie oben gezeigt benötigen Sie ein bisschen Bürotechnik und die Laserpatronen (s.a. Anhang an diesen Artikel). In vielen Fällen sind Beamer und Rechner vorhanden, die Laserpatrone können Sie bei mir erwerben. So ausgestattet können Sie zu Hause schöne Übungen machen und für wenig Geld die Drückjagdsaison einleiten. Natürlich ersetzt das Trockentraining im Heimschießkino nicht den scharfen Schuss. Aus diesem Grund sollten Sie sich nach wie vor Zeit für einen Schießstandbesuch einplanen.

Anzeige

Deutscher Jagdblog
Offizielles Profil

Das hier könnte dich auch interessieren

Improvisierte Anschlagarten

Improvisierte Anschlagarten

Hallo liebe GearTester. Wer kennt es nicht: Man ist unterwegs zum/ vom Ansitz, die Waffe übe...
Tipps und Tricks zum Thema „Mucken“

Tipps und Tricks zum Thema „Mucken“

Horrido liebe GearTester. Ich komme gerade vom Schießstand und mir fällt dort immer wieder a...
FIREBIRD TARGETS - Die ganz anderen Ziele aus England

FIREBIRD TARGETS - Die ganz anderen Ziele aus England

Wir sind in England gewesen und haben die lustigsten Ziele überhaupt gefunden. Sogenannte "Reacti...
Der Range Buddy – mein neuer Trainingspartner

Der Range Buddy – mein neuer Trainingspartner

Hallo Lieber Geartestergemeinde,ich bin der Thom. Bisher habe ich überwiegend passiv Inhalte hier...

Kommentare

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren