Anschütz Modell 1771 DJV 22 Hornet
Von Jagd-Team Nordschleswig am 3. Oktober 2019

Anschütz Modell 1771 DJV 22 Hornet

Ich bin begeisterter Jagdschütze und amtierender DJV Bundesmeister der Junioren in der Flinten- und Gesamtwertung. Im Jahr 2018 wurde ich Deutscher Meister mit der Flinte. In der Gesamtwertung hat es leider nicht gereicht.

Auf der Jagd und auf dem Schießstand führe ich seit 10 Jahren die Waffe meines Vaters, eine Anschütz Modell 1432. Er benutzt diese schon seit 25 Jahren erfolgreich auf Wettkämpfen. Die Anschütz schießt trotz Ihrer 25 Jahre mit ca. 800 Schuss im Jahr noch auf 100 m Fleck.

Nun sollte es auch für mich eine eigene neue Büchse für das Wettkampfschießen geben. Anfang März diesen Jahres konnte ich mich auf der Internationalen Waffenmesse in Nürnberg ausgiebig informieren, natürlich auch an dem Messestand der Firma Anschütz. Dort fiel mir aufgrund des DJV Schaftes gleich das neue Modell 1771 ins Auge.

Nach ausgiebigen und sehr netten Gesprächen mit dem Vertreter der Firma Anschütz stand schnell für mich fest, dass ich gerne mit dieser Waffe an meine Erfolge anknüpfen möchte. 3 Wochen später war die Freude groß, als diese im hohen Norden angeliefert wurde. Sie wurde sofort auf dem nahegelegenen Schießstand in Westre auf Herz und Nieren geprüft.

Ich war begeistert über die hohe Präzession auf 100 m. Diese ist auch dem Lauf mit einer 356 mm Dralllänge zu verdanken. Die Lauflänge beträgt 510 mm und misst einen Mündungslaufdurchmesser von 18 mm.


Der Schaft der 1771 DJV 22 Hornet besteht aus einem Nussbaumholz und wurde zur Optimierung am Griff und Vorderschaft punziert. Die hohe Qualität des Holzes und der Verarbeitung erkennt man auf den ersten Blick. Mit ihrem Gewicht von 3.500 g liegt die Waffe gut in der Hand und die einstellbare Schaftbacke ermöglicht den optimalen Anschlag.

Der Match-Druckpunktabzug, der auch in den meisten Wettkampfwaffen von Anschütz verbaut ist, kann man von 300 g bis 800 g Abzugsgewicht einstellen, sodass jeder Schütze die Waffe seiner Vorlieben anpassen kann. Anschütz hat hier sein größtes Augenmerk drauf und die Ergebnisse bei Olympia oder allen anderen Wettkämpfen sprechen für den Abzug und die Waffe.

Um die maximale Leistung zu erreichen schieße ich mit einem Abzugsgewicht von 300 g. Dadurch kann ein verzogenes Ergebnis verhindert werden. Der Abzug lässt sich durch eine Schiebesicherung sperren. Der Schlossgang ist sehr leicht und hat keinen Spielraum. Das Schloss besteht aus einem einreihigen Drei-Warzen-Verschluss System.

Die Anschütz 1771 DJV 22 Hornet wird mit einem 3 Schuss Magazin für die Jagd geliefert. Es ist allerdings kein Problem für den Wettkampf ein Magazin für das Einzelladen zu erwerben. Auf meiner neuen Hornet Modell 1771 DJV habe ich ein Leupold VX•R 4-12x50 montiert, welches mit einer Picantanny-Schiene befestigt ist.

Ich habe die Waffe bei den Qualifikationsschießen oder beim Training geführt und mich mit dem Abzug, dem Gewicht und der gesamten Waffe vertraut gemacht. Die Trainingsergebnisse waren durchweg sehr gut und ich konnte mich für die Mannschaft Schleswig-Holstein zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren.

In diesem Jahr habe ich bei der 65. DJV Bundesmeisterschaft in Liebenau die Goldmedaille in der Gesamtwertung der Junioren erhalten.

Mein Fazit:

Das Anschütz Modell 1771 DJV im Kaliber 22 Hornet ist eine hervorragende Wettkampfwaffe mit einer überaus präzisen und guten Verarbeitung. Der Abzug kann für den Schützen individuell eingestellt werden. Für mich die perfekte Wahl!


Jagdteam Nordschleswig

Malte Breckling



Fotos:

Finn Marquardt


Jagd-Team Nordschleswig
Offizielles Profil

Kommentare

Anton Weiglhuber

Netter Bericht
Nächstes Mal vllt ein bisschen weniger Selbstlob - schließlich geht´s ja um die Waffe ;)

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren