DIY Akkubefestigung für Trapmaster Akku
Von Constantin_W am 24. März 2019

Irgendwo in den Tiefen des Geartester Archivs findet sich ein Artikel von mir zu den Fallenmeldern von Trapmaster. Die Melder sind phantastisch, die Software großartig und auch die Akkulaufzeiten sind vorzeigbar. Allerdings haben die Akkus neben dem Preis ein weiteres, ernstes Problem. Sie sind nur an den oberen beiden Kontakten an der Platine angelötet. Die lösen sich gerne. Sowohl bei der ersten Lieferung war ein Akku schon in zwei Teile geteilt. Und nachdem ich meine 2 Wechselakkus einmal einem Jagdkollegen auslieh und er diese in einer Tasche auf den Rücksitz warf waren aus den zwei Akkus auf einmal 5 Teile geworden... Ein Unding, wenn man bedenkt, dass jeder dieser Akkus bereits 20 EUR kostet.

Die Lösung konnte mir ein Bekannter anbieten mit einer CNC Fräse und etwas Kunststoff. Er konnte mir für minimale Kosten die abgebildeten Halter in Form einer 8 drehen. Die Halter passen perfekt und nun sind die Akkus an der Ober- und Unterseite fixiert. Dadurch sind sie endlich für die Nutzung auf der Jagd wirklich geeignet.


Kommentare

Rolf Schneider

Hallo Constantin,

sehr guter Bericht, der eine super Praktische Lösung bietet.
Es ist immer wieder erstaunlich, warum der Hersteller nicht gleich etwas für die Praxis baut.

Gruß und Waidmannsheil
Rolf

Silvan

Sehr guter Bericht, danke für deine Mühe. Probiere ich nächste Woche nachzubauen!

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren