Banaler Tipp der Ärger vermeiden kann - Kopien aller Papiere im Rucksack und Auto
Von Ober Jäger am 25. April 2015

Hallo an alle Geartester,

ich bereite gerade mein Equipment für den Start der Bockjagd vor. Teil des jährlichen Prozeders ist natürlich der Besuch des Schießstandes und ich möchte euch davon berichten, wie eine scheinbar banale Kleiningkeit mir den Ars** geretet hat: Ich bin auf dem Weg zum Stand als ich von der Polizei angehalten werde. Selbstverständlich ist die Waffe von mir ordnungsgemäß im Futteral mit Schloss und getrennt von der Munition im Kofferaum. Die Polizisten sind nette junge Leute, welche sich höflichst nach meinem Fahrziehl erkundigen. Ich sage es gerade raus und erwarte die bereits erlebte Unsicherheit bei den Beamten aber Fehlanzeige. Der Polizist an meinem Seitenfenster fragt höflich, ob er einmal einen Blick auf die Waffe werfen darf und gerne zeigt man was man hat. Als er jedoch nach den Papieren fragt greife ich in meiner Brusttasche ins leere. Ich habe meinen Jagdschein nebst passender WBK doch glatt auf dem Küchentisch liegen lassen. Un nun kommt es: Ich kenne mich und meinen Hang zu derartigen Maleuren und bereite mich deshalb auf genau so eine Situation vor, seit mir eine ähnliche Situation mit einem weniger aufgeschlossenen Beamten bereits wiederfahren ist. Ich habe Farbkopien von meinem Jagdschein, allen WBKs, Jagderlaubnisscheinen und was man sonst noch hier und da vorzeigen muss gemacht und habe diese im Auto, wie auch in meinem Jagdrucksack verstaut. Das sollte sich in dieser Situation bezahlt machen, denn das Ende der Geschichte lautet: Der Junge Mann schaute sich die Papiere an, und verglich diese mit den Angaben und dem Bild meines immerhin mitgeführten Personalausweises. Er verglich zudem fachmännisch die Waffennummer und ließ mich mit den Worten "Passiert mir auch ständig und Waidmannsheil am 1. Mai" fahren... Nicht jeder Polizist wird derartig reagieren, so das der noch bessere Tipp ist, seine Papiere im Original immer dabei zu haben. Aber in dieser Situation haben mir die Kopien Ärger erspart! Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und ebenso souveräne Polizisten, sollte es mal dazu kommen.

Waidmannsheil allen Geartestern,

der Oberjäger.

Kommentare

Fred Fritz

Servus und hallo,
Schon möglich , dass dieses funktioniert hat aber wenn man einen strengen Beamten hat bekommt man zusätzlich eine Anzeige wegen Urkundenfälschung. Jedes Dokument das kopiert wurde und amtliche Zeichen trägt ist Urkundenfälschung ( also aufgepasst )!!

Smü

Ich hatte auch mal Kopien der wichtigsten Dokumente in diversen Taschen und Rucksäcken verstaut, bis mich ein Polizist einmal daruf hingewiesen hat, dass das reine Ermessenslage des kontrollierenden Beamten ist, ob der das akzeptiert oder nicht. Es ist immer noch besser, als keine Dokumente dabei zu haben, aber es ist keine Garantie, dass da immer funktioniert.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren