Ansitzkanzel "SOLLING II"
Von Jagd-Team Nordschleswig am 22. Oktober 2014

undefinedAnsitzkanzel "SOLLING II" der Firma Jagdeinrichtungen Trompeter

“Hier kaufen die schlauen Füchse“ lautet der Werbespruch der Firma Trompeter aus der Nähe von Hameln. Das Portfolio reicht von der einfachen Scherenleiter bis hin zur Schlafkanzel. Ein Highlight der Produktpalette ist auf jeden Fall der feuerverzinkte Stahlunterbau. Dieser ist in vier verschiedenen Varianten und fünf unterschiedlichen Höhen lieferbar. Alternativ werden auch Unterbauten pulverbeschichtet und aus Lärchenholz angeboten.
Als Testobjekt haben wir uns für die Kanzel „SOLLING II“ mit einem Stahlunterbau von 2,50 m Höhe und einem Vorpodest entschieden. Zum Service gehört die Auslieferung der Kanzeln durch die Firmeninhaber. Auf Wunsch wird die Kanzel sogar von Vater und Sohn Trompeter im Revier aufbaut. Wir hatten also nur die Einzelfundamente (30 x 30 cm) für den Unterbau vor Ort zu fertigen. Die genauen Abmessungen wurden uns vor Anlieferung von der Firma Trompeter zugeschickt. In ein Schotterbett wurden für die vier Eckpfosten Waschbetonplatten waagerecht eingelegt. Damit war unser Teil der Arbeit bis zum Aufbautermin schnell erledigt.
Der Boden der Kanzel besteht aus 30 mm und die Seiten und das Dach aus 20 mm starken, kammergetrockneten Nut-/Federbrettern aus Fichtenholz, wobei der Boden und das Dach Innen mit Filz ausgestattet sind. Ein verschiebbares Sitzbrett ist vorhanden. Die einzelnen Elemente werden fertig montiert geliefert. Lediglich die Abtropfleisten Außen über den Holzluken müssen noch angebracht werden. Die Nut/Federbretter der Elemente sind hochwertig verschraubt und zusätzlich imprägniert.
Das Dach ist mit verzinktem Blech gedeckt und somit absolut witterungsbeständig.
Der Aufbau der Kanzel war einfach und verlief sehr zügig. Das verzinkte Stahlgestell, bestehend aus 50 x 50 mm starken Eckpfosten und 20 und 30 mm starken Rundrohren, ist sehr montagefreundlich. Die beiden Hälften des Gestells wurden auf dem Boden liegend vormontiert. Um beide Teile dann mit Querstreben miteinander zu verbinden, benötigt man eine zweite Person. Die Verschraubungen werden nur lose angezogen, um das Gestell noch ausrichten zu können.
Um den Aufbau zu erleichtern, wird der zwischen der Stahlkonstruktion und Kanzel befindliche Holzrahmen aus Lärchenholz auf den Boden gelegt und das Stahlgestell auf dem Kopf stehend, mit dem Rahmen verschraubt. So erspart man sich das Hantieren mit der schweren Rahmenkonstruktion in der Höhe von drei Metern. Der komplette Unterbau kann dann aufgerichtet und mit 90 cm langen Ankern aus Stahl mit einem Vorschlaghammer in den Boden getrieben und mit Spannverschraubungen mit den Eckpfosten verbunden werden. Nachdem das Untergestell fest steht und nicht mehr bewegt werden kann, werden die Verschraubungen endgültig festgezogen.
Beim Aufbau der Seitenteile der Kanzel wird die Hilfe einer dritten Person benötigt. Als erstes wird das hintere Element mit dem Podest verschraubt, dann folgen die beiden Seitenteile und das Dach wird aufgelegt. Den Abschluss bildet das vordere Türelement. Erst jetzt werden die Elemente miteinander verschraubt, sodass vorher noch kleinere Korrekturen möglich sind. Die Leiter und Rahmenhölzer, der Vorbau und die Geländer bestehen aus stark dimensionierten und massiven Kanthölzern in Lärche, die eine Langlebigkeit garantieren. Abschließend werden Geländer, Handlauf und die Eckleisten aus verzinktem Stahl an der Kanzel montiert. Als Zusatzausstattung wurden Innen noch Plexiglasscheiben mit Tuchscharnieren angebracht, die lautlos zu Öffnen und Schließen sind und vor Wind und Wetter schützen.
Eine sehr gute und für eine halbe Ewigkeit konstruierte Ansitzeinrichtung. Aufgrund der hochwertigen Materialien und Verarbeitung ist eine lange Haltbarkeit garantiert. Die Stahlkonstruktion und die Verankerungen sorgen für eine hohe Standsicherheit und sollten auch starken Stürmen Paroli bieten. Die komplette Montage hat mit drei Personen drei Stunden gedauert, wobei das Wetter so schlecht war, dass wir einige Male die Arbeit unterbrechen mussten. Vor der langen Rückfahrt wurde sich noch gemütlich bei Kaffee und Kuchen gestärkt. Ein nettes Gespräch und Freundlichkeit gehören bei Firma/Familie Trompeter mit zum Service!

Fazit: -montagefreundlich-sicher-praxisgerecht-lange Lebensdauer-
Das ist unsere Beurteilung der Kanzel „SOLLING II“ der Firma Trompeter. Wir sind begeistert!

Ansitzkanzel Solling II komplett mit Unterbau feuerverzinkt (Standard ohne verzinktem Dach und Eckleisten) 995,-€
Innenmaß: 120 x 120 x 200 cm
Brüstungshöhe: ca 340 cm
Bockhöhe: 250 cm

www.jagdeinrichtungen-trompeter.de

Trompeter Jagdeinrichtungen
Am Lackenbach 2
32676 Lügde
Telefon: +49(0)-5283-949255
Mobil: +49(0)-171-3076166


Fotos: Jagd-Team Nordschleswig/Trompeter
Text:Jagd-Team Nordschleswig

Kommentare