Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Fiskars X7 - Ein finnisches Hackfest

Moin Moin liebe GearTester,

ich war vor kurzem zwei Wochen mit dem Kanu im schwedischen Dals- und Värmland unterwegs. Natürlich ist das ein Urlaub fern ab von Mikrowelle und Backofen, was bedeutet, dass regelmäßig Feuerholz her muss. Wenn Schweden jedoch eines ganz gewiss hat, dann ist es genug Wald, sodass die Beschaffung unkritisch war. Zur anschließenden Portionierung des Feuerholzes haben wir uns in diesem Jahr für ein kleines Beil entschieden, dass etwas robuster gegen Wind und Wetter bestehen kann, als das klassische Beil mit Holzschaft aus dem Baumarkt. Die Marke Fiskars wurde hier ja schon das eine oder ander Mal erwähnt und wer etwas im Thema ist weiß, dass es hier gute Qualität für einen absolut moderaten Preis gibt. So ist es auch hier!

Robuster FiberComp Schaft

Die Fiskars X7 ist in der Reihe der Spaltbeile und Äxte das nächstgrößere Modell nach dem X5, sodass es zwar einerseits gut zu transportieren, aber andererseits schon eine gute Hackleistung mitbringt. Fiskars selbst schreibt bescheiden von einer praktisch unzerstörbaren Axt. Klingt erstmal nach dicker Hose, stimmt aber wirklich so! Der Schaft ist aus einem extrem belastenbaren FiberComp, dass Fiskars eigens entwickelt hat. Hierbei handelt es sich um Mischung aus GFK und einer Duroplast Polymer Matrix. Letzeres wurde z.B. bei dem Bau von Spaceshuttle-Türen verwendet und dient primär der Fixierung der Glasfasern. Dadurch entsteht ein elastisches, aber auch robustes Material, dass Schwingungen gut abfangen kann.

Ein wirkliches Arbeitstier

Wir haben in dem Urlaub wirklich einige Raummeter Holz kleingemacht und mussten die Axt auch mal nachschleifen. Ein kleiner Schleifstein hat hier schon wirklich gute Arbeit gemacht, der Stahl ließ sich leicht schleifen und hatte eine gute Schnitthaltigkeit. Am Ende des Tages ist es aber natürlich so, dass man stets schauen muss, welches Beil für die eigene Anwendung die beste ist. Das Fiskars X7 kann ich jedoch ganz klar für Outdoor-Trips oder Gelegenheits-Hacker empfehlen. Das Beil federt nicht, geht durch wie Butter und ist ein wirklich geduldiger Partner bei der Erstellung von Feuerholz.


Diese Birke ist kein ernstzunehmender Gegner

Hier noch ein paar Hardfacts zur Bemaßung des Beils.

Breite130mm
Länge
354mm
Höhe33mm
Gewicht
640g
Bei Amazon gibt es das Beil für günstige 32,95EUR >> hier klicken. Mein persönliches Fazit: Sinnvoller kann man das Geld wirklich nicht investieren, da dieses Beil einen - sofern man es pflegt und gut behandelt - wirklich lange lange lange lange begleitet! Das Ding gehört in jeden wohl sortierten Kofferraum.

Testbericht folgen
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

HAUSKEN JD224 Schalldämpfer im Test mit VIDEO!!!
Moin Moin beiGeartester, ich bekam viel Feedback auf meine vorrangegangenen Schalldämpfertests, mit der Bitte weitere relevante Produkte vorzustellen. Hier möchte ich euch meinen HAUSKEN JD... weiter ›

von Leverman79
BEARPROOF precision - Nachrüstbare Schafterhöhung
Ich hatte meine Sauer 202 Forest nun schon knappe 2 Jahre und habe mit der Waffe beste Ergebnisse beim Schießen erziehlt. Das einzige, was immer etwas unangenehm war, war der leichte Schweinsrücken... weiter ›

von LaFa11
Jakele Heckspornkappe
Hallo Zusammen,ich jage gerne aktiv in den Bergen und im Alpenvorland und da ist mir letzte Woche diese, aus meiner Sicht sehr gelungene Lösung für einen Hecksporn bei einem Jagdfreund aufgefallen,... weiter ›

von Jan Hüffmeier
VORN Hjort Jagdrucksack - Einfach genial
Bei meiner letzten Norwegenreise bin ich auf diesen genialen Jagdrucksack von VORN gestoßen. Es handelt sich um das Model Hjort und das eigentlich geniale ist das System mit der ich... weiter ›

von Jan Hüffmeier