Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Browning Bar LT Tracker HC

Hallo und Waidmannsheil liebe Geartester-Leser,

Zuerst möchte ich mich einmal kurz vorstellen, da ich ein ziemlicher "Geartester-Frischling" bin und dies mein erster Bericht ist.

Ich heiße Max, bin 23, führe einen Deutschen Jagdterrier und befinde mich zurzeit in der Ausbildung zum Revierjäger. Ich mache quasi meine große Leidenschaft,die Jagd, zu meinen Beruf. Seit meinem 16. Lebensjahr übe ich selbst das Waidwerk aus. Vorher habe ich Vater und Onkel regelmäßig beim Jagen begleitet.

Ich möchte euch in diesen Testbericht über meine Waffe informieren, welche für mich den idealen Begleiter für den täglichen Reviereinsatz darstellt. Die Browning Bar LT Tracker HC.

Vor ca. 2 Jahren stand ich vor der Wahl mir eine verhältnismäßig günstige Waffe für sämtliche Jagdsituationen zu beschaffen. Ich wollte schlicht eine Waffe für alles. Die Wahl fiel auf die genannte Büchse von Browning im Kaliber 30.06

Als Hundeführer auf Drückjagden war mir eine führige, sichere und robuste Waffe wichtig. Als Standschütze wollte ich den schnellen zweiten bzw. dritten Schuss.

Die Browning Bar Tracker ist ein Gasdrucklader mit Sieben-Warzen-Drehkopf-verschluss. Dieser verriegelt mit einer Drehbewegung direkt im Lauf.
Sie hat eine Handspannung auf dem Kolbenhals, einen Druckpunktabzug mit ca. 1400 g Abzugsgewicht, ein entnehmbares Magazin sowie eine perfekte Drückjagdvisierung mit Fiberglas-Kimme und -Korn.

Der Polymerschaft ist mit signalorangenen Gummi-Einsätzen an Vorderschaft und Pistolengriff versehen. Geliefert wird die Büchse mit verschieden starken Wechselschaftkappen und Montagebohrungen.

Um die Waffe universell einsetzten zu können und dennoch verhältnismäßig günstig mit einer Zieloptik auszustatten habe ich mich für ein Meopta Meostar r1r 3-12x56 und eine Recknagel Schnellspannmontage entschieden. Grade die Montage überzeugte mich sehr durch ihre Wiederholgenauigkeit, da ich auf engen Schneisen bzw. beim Durchgehen das Zielfernrohr häufig von der Waffe abmontiere und danach wieder aufsetzte.

Für mich stellt diese Waffe einen wahren Allrounder mit guter Präzision dar und ich würde sie jedem, der einen ähnlichen jagdlichen Einsatzbereich hat wie ich, weiter empfehlen.



Testbericht folgen
picture verfasst
von Jagdaufseher

Moin Moin

Gut geschriebener Bericht, aber auch gleich mal eine Frage zum Alltag der Waffe:

Hat deine BAR auch öfters mal Probleme beim Repetieren? Als ob zu wenig oder zu viel Gasdruck herrscht und die Waffe es nicht schafft eine weitere Patrone aus dem Magazin in das Patronenlager zu schieben?

Gruß und Waidmannsheil aus der Oberpfalz

(Ebenso) Max

Dieser Kommentar wurde zuletzt geändert.
picture verfasst
von Dukeschinsky

Moin Moin,

Bis jetzt hatte ich noch keine einzige Ladehemmung. Hat alles von Anfang an einwandfrei funktioniert.

Ich hole mir demnächst noch einen Schalldämpfer für die Waffe. Da bin ich dann mal gespannt ob sich dann eventuell etwas ändern wird. Laut Browning gibt es aber keine Probleme mit Schalldämpfern bei den BAR's

Viele Grüße Max

picture verfasst
von Hübie

Guter erster Bericht Max!!
Freu mich mehr von dir zu hören (auch gerne am Telefon)

Grüße Max ;)

picture verfasst
von Dukeschinsky

Danke Danke! Sowie es die Zeit zu lässt kommen noch einige weitere Berichte 😉

picture verfasst
von Oberjäger

Was Montage wäre spannend. Dazu kann ich mir noch nichts genaues vorstellen.... wäre top

picture verfasst
von Oberjäger

Was Montage wäre spannend. Dazu kann ich mir noch nichts genaues vorstellen.... wäre top

picture verfasst
von Försti

Was genau heißt "günstig" bei Dir?

PS: Die Montage interessiert mich auch!

picture verfasst
von Dukeschinsky

Dann werd ich zu der Montage als nächstes mal nen Bericht schreiben 😉

Günstig heißt für mich, dass die komplette Waffe etwa 2000€ bezahlt habe.

Viele Grüße und Waidmannsheil

picture verfasst
von MarkusB

Super Bericht 👍

Habe mir die Waffe auch vor 2 Wochen gekauft, kann leider zur Präzision noch nichts sagen.

Evtl. wichtiger Hinweis für Blaser Besitzer 😉
Bzgl. der Montage habe ich mich für die Innomount Multirail entschieden, diese bietet eine Kombination zwischen Picatinny UND der Blaser Sattelmontage. Somit bin ich recht flexibel im Wechsel zwischen meiner BBF97 und R8. Aktuell optimale Lösung :-)

Beste Grüße und viel WMH

picture verfasst
von Dukeschinsky

Viel Spaß und ordentlich Wmh mit der neuen Waffe 😉

Das klingt ja sehr interessant mit der Montage!

Gruß und Wmh

Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

GRS - Varmint / Sporter - Der Schaft trifft
Diesen Schaft muss man geschossen haben. Als ich vor zwei Jahren über eine Jagdmesse in Norwegen schlenderte, bin ich bei diesem Schaft hängen geblieben......er hat mich irgendwie fasziniert. Wa... weiter ›

von Jan Hüffmeier
Die beste Büchse in Serienfertigung - Sauer 90 Stutzen
Die Wahl der Lieblingsbüchse ist im Grunde vergleichbar mit der Wahl des Lieblingsfußballvereins. Man hat eine frühe eindrückliche und sehr positive Begegnung und ZACK ist es um einen Geschehen. So... weiter ›

von Leverman79
My „Latest & Greatest“ - die ultimative Leichtbauausführung der Blaser R8 in Carbon
Wenn es im Gebirge auf einen schnellen Zweit- oder auch Drittschuss ankommt, ist meine Blaser K95 manchmal überfordert. Darum reifte bei mir seit langem der Gedanke, mir eine R8 in Leichtbauweise ... weiter ›

von Stalker
R8 Professional Success
Meine in letzten Jahr bekommene Blaser R8 Professional mitLedereinlage R8 Professional Success in 308 Win mit Ledereinlage Semi Weight Lauf, kanneliert Im Revier, bei der Drückjagd... weiter ›

von Team Nordschleswig