Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Mauser HexaLock Montage

Vorwort:

Waidmannsheil, ich melde mich heute mit einem neuen Testbericht zurück!

Wie wir alle wissen, ist die Jagd keine billige Passion. Wenn dann eine Waffe+Montage+Optik angeschafft werden soll, sind schnell mal 2.000-6.000 € weg. Vor allem die Leute die es dann nicht so dicke haben achten dann schon 2 Mal auf das Preis Leistungsverhältnis, so wie ich Beispielsweise als Abiturient.

Das Produkt:

Die HexaLock Montage aus dem Hause Mauser ist eine speziell für die Mauer M12 und 98er Systeme entwickelte Spannmontage. Mit ihren sechs Verriegelungswarzen ermöglicht die Montage ein wiederhol genaues auf und absetzen.
Basen auf dem Gewehr



Ringe mit Spannhebel am Zielfernrohr



Durch die niedrige Bauart, können Zielfernrohre auch recht niedrig Montiert werden.






Auch die offene Visierung kann ohne weiteres gut benutzt werden.


Das wechseln des Zielfernrohrs nimmt keine 20 Sekunden in Anspruch.

Hier einmal 3 Testschüsse. Nach jedem Schuss, wurde das Zielfernrohr ab und wieder aufgesetzt.
( Die Schüsse wurden im Revier vom Hochsitz auf ca. 100 Meter abgegeben, Schützenfehler nicht ausgeschlossen. )
Im Jagdlichen Rahmen denke ich völlig O.K

Die HexaLock Montage ist in Zwei Versionen erhältlich:
  • 30 mm Ringe
  • 25,4 mm Ringe ( 1 Zoll )
In Sachen kosten schlägt die Montage mit ca. 160€ zu Buche.


Fazit:

Die HexaLock Montage ist eine wirklich sehr gute Montage, die ich persönlich nur jedem empfehlen kann.
Der einzige Nachteil der mit etwas negativ aufstößt ist, dass man die Ringe nicht einzeln erwerben kann. Benutzt man also auf dem Gewehr mehrere Zielfernrohre müssen jedesmal auch die Basisteile mit erworben werden.


Über Anregungen, Tipps und Kritik würde ich mich wie immer freuen.

Gruß und Waidmannsheil für die Bockjagd,

Hellmuth


Montage
Testbericht folgen
picture verfasst
von Deerstalker

Sehr guter Bericht! Diese Montage wollte ich mir auch schon anschaffen, war mir aber nicht sicher ob sie hält was sie verspricht. Sieht aber so aus als könnte sie genau das was ich möchte: Wiederholgenaues ab- und aufsetzen der Optik. Berichte bitte mal nach wenn du das vielleicht auch mal unter Schießstandbedingungen testest. Danke für den Bericht und Waidmannsheil!

picture verfasst
von Oberjäger

Ich habe die Montage immer nur für "schön" erachtet. Danke für die weiteren Einblicke. Eine echte Alternative.

picture verfasst
von ReBa86

Hallo zusammen,

Ich kann das leider nicht bestätigen.

Ich führe eine Mauser M12 Max im Kaliber 30-06 und hatte nur Probleme mit der HexaLock Montage. Obwohl seit Auslieferung montiert habe sich trotz div Versuche vom BüMa und mir keine vernünftigen Schussgruppen gebildet.
Entweder war die Montage zu fest oder zu locker. Sie hat sich nach drei bis fünf Schuss verstellt in Höhe und Breite, sodass die Streukreise immer weiter in Hochschuss und nach links wanderten. Streukreise von 60-80mm sind einfach zu viel.
Nach einen Dreiviertel Jahr des hin und her und div. Erfahrungsaustauschs mit anderen Jungjägern und Schützen ist das wohl keine Seltenheit.
Schade eigentlich die Idee die hier von Sauer und Mauser verfolgt wird ist gut nur leider ist das Produkt meines Erachtens noch nicht ausgereift.

Ich lasse jetzt von meinem BüMa des Vertrauens eine Dentler Montage montieren.

picture verfasst
von Hellmuth

Hallo @ReBa86 ,

bist du dir 100% sicher, dass die Montage auch richtig montiert und eingestellt wurde? Mir würde technisch sonst kein Grund einfallen, weshalb die Montage sonst nicht funktionieren würde.

Mein Onkel führt nun die M12 Explorer in 30-06 mit der HexaLock Montage und ist auch äußerst zufrieden.

Tut mir trotzdem leid, dass du diese negative Erfahrung machen musstest. Viel Glück mit der Dentler Montage!

Gruß und Waidmannsheil!

Dieser Kommentar wurde zuletzt geändert.
picture verfasst
von HolzerTom

Sehr schöner Bericht. Beim nächsten Waffenkauf wird das eine sehr schwere Entscheidung, ob ich nun die M12 max oder die 101 GTI nehmen werde.
Aber ich hätte noch eine Frage: Wenn ich neue RInge zwecks einem zweiten ZFR brauche, dann muss ich gleich einen kompletten Montagesatz kaufen und könnte das Basisteil gleich in die Tonne werfen? Ich wünsche Dir viel Waidmannsheil und fette Beute mit dieser excellenten Waffe

Dieser Kommentar wurde zuletzt geändert.
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

Jagd mit dem Nachtsichtgerät DIPOL DN 34 Pro
Hallo GEARTEST-Leser,viele passionierte Schwarzwildjäger sagen, dass der Wildschweinbestand in diesem Jahr hoch ist. So nutzen die Wildschweinjäger jede Mondphase, um den Bestand zu reduziere... weiter ›

von Dreispross
Flir Scout TK - Viel Leistung zum attraktiven Preis
Horrido Zusammen,heute möchte ich Euch die Wärmebildkamera Flir Scout TK vorstellen. Ein Einsteigermodell im Taschenformat mit abgespeckter Leistung zum sehr attraktiven Preis. Produktinformatione... weiter ›

von Waidmann
Nachsuche Jagd mit Wärmebildkamera Guide IR510P (IR-Kamera, Infrarot-Kamera) - Test, Erfahrungen
Ergänzend zum Artikel von Sven zum Guide IR510P hier meine persönlichen Erfahrungen aus der Jagdpraxis mit der Wärmebildkamera Guide IR510P. Wozu eine Wärmebildkamera? Ausgangssituation. ... weiter ›

von INT806
Burris FastFire III Rotpunk-Reflexvisier
Mir war es schon immer sehr wichtig, den gesamten Überblick bei einem Schuss auf Wild zu behalten. So stellte sich gar keine Frage nach einem Drückjagdzielfernrohr, ein „Rotpunkt“ war schon bei ... weiter ›

von Sissi van B.