Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Das BTX von Swarovski - Die perfekte Mischung aus Spektiv und Fernglas

Moin Moin Geartester,

ich war mit dem neuen Spektiv von Swarovski Optik unterwegs, um im Revier Böcke zu bestätigen, zu fotografieren (besser gesagt Digiscopen - Fotografie durch das Spektiv. Beeindruckende Brennweite!!) und um einen Kontrollschuss zu machen. Was das neu- und fernglasartige - Okular dabei geleistet hat und wo ich hier und da noch Verbesserungspotenziale sehe, das lest ihr hier in meinem Bericht...

Erster Eindruck:
Als ich das BTX mit einem 85er Objektiv montiert in den Händen hielt dachte ich nur: WOW! Das ist mal ne Menge Optik! Als ich dann noch den Extender zwischen Okular und Objektiv montiert habe, um die Vergrößerung um 1,7-fache zu steigern, sah das ganze noch imposanter aus. Dennoch, die Formgebung finde ich überzeugend gefällig. Die unbestrittene Größe des Gerätes wirkt nicht klobig, sondern ausgewogen. Verarbeitung ist top, wie man es von einem Gerät in dieser Preisklasse erwarten kann.

Das BTX in Vollaustattung. Mit Extender und 85er Objektiv nicht gerade zierlich aber dennoch ordentlich!

Was ist das BTX eigentlich?
Das BTX ist ein neuartiges Okular aus dem Spektivsortiment von Swarovski Optik. Neuartig? Ja! Weil ich noch kein Spektiv dieser Art mit zwei Augenmuscheln gesehen habe. Irgendwie auch komisch, das es sowas noch nicht eher gegeben hat! Warum eigentlich erst jetzt dieser "Fernglaseinblick" mit den zwei Okularen? Ich gehe mal davon aus, das die Konstruktion und die Fertigung hinter diesem Produkt nicht ohne ist.

Und darum gehts beim BTX: Zwei Okulare statt einem. Rechts die Zielhilfe um Wild schneller zu erfassen! Gerade bei großer Vergrößerungen sehr hilfreich!

Dabei ist es doch so nahe liegend. Aber wie gesagt, womöglich nicht so einfach zu realisieren, wie man es sich vorstellt. Sei es drum, jetzt ist es ja da und es bietet ein einmaliges Seherlebnis. Es ist ein

Das gesamte Paket im Überblick:
Ich habe das BTX auf einem 85er Objektiv montiert und mir dazu nutze ich besagten Extender mit Faktor 1,7. Dieser erhöht die Vergrößerung mit dem Faktor 1,7. Das BTX kommt bei dem 85er Objektiv mit einer festen Vergrößerung von 30, welche man mit dem Extender auf 50-fach hochschrauben kann.

Das kleine Element zwischen Objektiv und Okular verstärkt die Vergrößerung mit dem Faktor 1,7. So bekommt man die feste Vergrößerung dann doch etwas variabel.

Das ganze steht auf einem Carbonstativ, um das Gewicht überschaubar zu halten, denn ein Leichtgewicht ist es bei all dem Glas natürlich nicht. Das BTX mit meinem 85er Objektiv kommt auf gut 2.500 Gramm.

Ich gucke betont locker aber trage allein schon 2.500 Gram reine Optik auf den Schultern. Dazu noch Waffe und Co........!?!

Im Einsatz:
Ich muss gestehen, ich habe bei der Jagd oft ein Spektiv dabei, aber genauso oft bleibt es aus Gewichts- und Platzgründen im Auto oder in der Hütte. Ich habe es immer wieder trotzdem mitgenommen, weil der praktische Nutzen ja nun mal wirklich super ist! Ich gehe im April gerne Böcke bestätigen, dazu fotografiere ich gerne durch das Spektiv, neuerdings mit Handy, was mich wirklich total begeistert, denn die Bilder sind mittlerweile mehr als gut nutzbar Und ich nutze es ebenfalls gerne auf dem Schießstand und beim Bogenschießen.

Der erste Blick durch die zwei Okulare des BTX fühlen sich komplett anders an, als wenn man durch ein "normales" Spektiv schaut. Es fühlt sich an, als wenn man durch ein Fernglas mit extrem großer Vergrößerung schaut und das Bild dabei trotzdem stabil und angenehm bleibt.

Kein anstrengendes Geblinzel oder Absetzen. Man taucht völlig entspannt in das Bild ein und man beobachtet und beobachtet und man merkt gar nicht wie die Zeit vergeht!

Das Bild ist sehr plastisch, was mir sehr gut gefällt. Auch wenn die Sehkanäle in einen zusammenlaufen und deshalb kein 3D Effekt zustande kommen kann, wirkt es dennoch plastischer als bei anderen von mir verwendeten Spektiven. Auch der Kontrast der Bilder wirkt in meinen Augen stärker. Warum kann ich nicht sagen, aber so nehme ich es jedenfalls war.

Jagdlich am wichtigsten und entschiedensten ist mir, wie entspannt man durch das BTX beobachten kann. Die Entlastung der Augen wird von der Entlastung des Nackens buchstäblich gestützt. Die Stirnstütze ist dabei ein wirklich cleveres Detail auf dem Einblick.

Ich lehne hier mit der Stirn auf der Stirnstütze. Auch das ist wichtiges Detail des entspannten Beobachtungserlebnisses mit dem BTX.

Man stellt die Okulare vom Augenabstand ein, dreht die Augenmuscheln raus und bedient dann die Stirnstütze. Man lehnt sich förmlich am Spektiv an. Der praktische Nutzen ist: Man beobachtet einfach konzentrierter und länger. Das führt aus meiner Sicht gleichzeitig dazu, dass man mehr sieht.
Wenn man sich anstrengen muss, setzt man häufiger ab. Mit dem BTX habe ich deutlich länger beobachtet als sonst.

Auch schön: Der iPhone Adapter von Swarovski passt ideal auf das BTX. Ideal zum schnellen Digiscopen! So habe ich meine Bilder hier gemacht. Es ist kinderleicht und man kann seine Beobachtungen festhalten und teilen. Gerade beim Böcke ansprechen eine coole Geschichte. Ich stelle euch gern hier ein paar Beispielbilder rein.

Was mir persönlich sehr viel Spaß macht! Das Digiscopen mit Handy! Adapter gibt es einige! Swarovski liefert ebenfalls den passenden für euer Handy mit!

Fazit:

Ich fasse die Vorteile aus meiner Sicht einmal zusammen:
- Super entspanntes Beobachten über lange Zeitraume
- Plastisches Seherlebnis
- Das Okular ist mit den Objektiven von Swarovski kombinierbar

Aber es gibt auch noch konstruktive Kritik:
- Feste Vergrößerung, die das Gerät in der Flexibilität einschränkt, Ich würde gern etwas zoomen können.
- Die gut gemeinte Zielhilfe könnte besser befestigt werden, ich hätte sie fast verloren! Ansonsten super!
- Über den Preis und das Gewicht zu sprechen ist bedingt gerechtfertigt, da Leistung nicht von ungefähr kommt.

Alles in allem überwiegt aber vor allem der Sehkomfort. Das macht die Tatsache mit der festen Vergrößerung und auch das Gewicht schon fast vergessen. Das Spektiv ist einfach nur ideal für langes Beobachten auf weiten, offenen Flächen. Ich habe weite Wiesenflächen im Revier und konnte durch konzentriertes Beobachten spannende Entdeckungen machen, die mir am und nach dem ersten Mai hoffentlich weiterhelfen werden. Das BTX ist für alle, die viel und intensiv beobachten. Das BTX ist nichts für Pfennigfuchser, die nur durchs Zielfernrohr ansprechen.

Ein spannendes Erlebnis beim Digiscopen. Ein Bock mit alter Verletzung die zwar verheilt ist aber dennoch ein guter Grund für einen intensiven Ansitz am ersten Mai darstellt. Wie seht ihr das?
Swarovski BTX im Test bei GearTester.de Wir haben das neue BTX von Swarovski Optik ausgeführt. Was die Kreuzung aus Fernglas und Spektiv so leistet, seht ihr hier. Den Testbericht wie immer auf GearTester.de...
Testbericht folgen
picture verfasst
von HunterX

Hey cooler Bericht und tolle Fotos, weist du ungefähr wie weit die Rehe weg gewesen sind die du Fotografiert hast ??

Das BTX würde sich sicher gut auf einer Long Range Bahn machen 👍

picture verfasst
von Försti

Ich glaub auch! Für Wildbestätigung in Gegenhängen oder auf weiten Flächen und auf dem Stand. Aber ich denke, am besten kommt es, wenn man auf der Jagd lange beobachtet. Ich habe bei anstrengender Optik auch immer das Gefühl, das ich zu schnell nicht mehr mag. Das soll hier ja offensichtlich anders sein. Spannend!

picture verfasst
von Jan Hüffmeier

@HunterX Der Bock stand auf 130m Entfernung!!

picture verfasst
von Oberjäger

Bin nicht so der Spektivnutzer aber das scheint ganz interessant zu sein. Gäbe es nur die Gelegenheit, das mal irgendwo auszuprobieren!?

Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

Jagd mit dem Nachtsichtgerät DIPOL DN 34 Pro
Hallo GEARTEST-Leser,viele passionierte Schwarzwildjäger sagen, dass der Wildschweinbestand in diesem Jahr hoch ist. So nutzen die Wildschweinjäger jede Mondphase, um den Bestand zu reduziere... weiter ›

von Dreispross
Flir Scout TK - Viel Leistung zum attraktiven Preis
Horrido Zusammen,heute möchte ich Euch die Wärmebildkamera Flir Scout TK vorstellen. Ein Einsteigermodell im Taschenformat mit abgespeckter Leistung zum sehr attraktiven Preis. Produktinformatione... weiter ›

von Waidmann
Burris FastFire III Rotpunk-Reflexvisier
Mir war es schon immer sehr wichtig, den gesamten Überblick bei einem Schuss auf Wild zu behalten. So stellte sich gar keine Frage nach einem Drückjagdzielfernrohr, ein „Rotpunkt“ war schon bei ... weiter ›

von Sissi van B.
Nachsuche Jagd mit Wärmebildkamera Guide IR510P (IR-Kamera, Infrarot-Kamera) - Test, Erfahrungen
Ergänzend zum Artikel von Sven zum Guide IR510P hier meine persönlichen Erfahrungen aus der Jagdpraxis mit der Wärmebildkamera Guide IR510P. Wozu eine Wärmebildkamera? Ausgangssituation. ... weiter ›

von INT806