Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Geco .30-06 Zero 8,8g/136gr

Geco .30-06 Zero 8,8g/136gr

Waidmannsheil Waidfrauen und Waidmänner,

im September 2015 erhielt ich die Möglichkeit in einem neuen Revier zu jagen. Grundvoraussetzung war aber die Verwendung von bleifreier Munition. Was sich nicht als Problem darstellen sollte, da meine Waffe bereits auf bleifreier Munition eingeschossen war. Problematisch stellte sich aber heraus, dass es meine Patrone zu dem Zeitpunkt nicht mehr gab und ich umsteigen musste, nachdem der Restbestand aufgebraucht war.
Nachdem ich mich mit meinem Büchsenmacher ausgetauscht hatte, kamen wir zu den Entschluss, die bleifrei Munition von Geco im Kaliber .30-06 zu verwenden.



Die Geco Zero hieß damals die neueste Entwicklung von Geco. Die Patrone zeichnet sich durch beste Präzision sowie durch herausragende Augenblickwirkung aus und das als bleifreie Patrone.
Das hoch innovative Mantelgeschoss beinhaltet zwei Zinnkerne und Hohlspitzkonstruktion.
Der vordere Kern soll beim Aufprall auf dem Wildkörper einen Großteil der Energie frei setzen, der das Stück an den Beschussort bannen soll. Der hintere Kern formt mit dem Mantel einen stabilen Restkörper, der für Tiefenwirkung sowie Ausschuss sorgen soll.

Der Aufbau des Geschosses


  1. Geco Performance Point: für Präzision und sicheres Ansprechen
  2. Vorderer Kern aus Zinn mit radial verlaufenden Sollbruchstellen: für sicheres Ansprechverhalten und hohe Augenblickwirkung
  3. Heck-Einschnürung: für einen massestabilen Restkörper und einen gesicherten Ausschuss.

    Bild und Erklärung von Geco (Quelle)

Für mich als Wald- und Repetierjäger war es wichtig mit einer Patrone jagen zu gehen, auf die ich mich immer verlassen kann.
Mit der Geco Zero .30-06 8,8g habe ich bisher nur gute Erfahrungen erleben können.
Ich hatte im sich zu Ende neigenden Jagdjahr keine Nachsuchen. Einzig und allein zwei Totsuchen von ca. 30m, bei denen meine Trefferpunktlage nicht ideal war. Das betraf einen 50kg schweren Überläuferkeiler sowie meinen gepirschten Einstangenbock.

Bei aller Kritik und Abneigung gegen bleifreier Munition, kann ich diese nicht bestätigen.
Ein schlechter Schuss, verursacht Nachsuchen egal ob bleifrei oder bleihaltig und genauso ist es anders herum.
Wenn mein Schuss im Leben sitzt, liegt das Stück immer, egal ob Raubwild oder Schalenwild.

Die Munition könnt ihr überall erwerben. Ich kaufe sie über meinen Büchsenmacher des Vertrauens.
Aber für die Onlinejäger habe ich natürlich einen Internetlink parat.

Waidmannsheil Felix

Testbericht folgen
picture verfasst
von Försti

Danke für den Erfahrungsbericht!! Ich bin gespannt, was Du von stärkerem Wild berichten wirst. Das Gewicht von 8,8 Gramm auf eine starke Sau? Wird spannend. Nicht das ich sagen will, das es nicht geht... Wie schätzt Du es ein?
PS: WMH zum Bock! Das motiviert schon wieder für den 1.Mai! Und super Selfie ;-)

picture verfasst
von mittfield_outdoors

Servus Felix! Ich danke dir für deinen Bericht. Drei Fragen habe ich:

1.: Wie schauts bei dir mit Hämathomen/Wildbretverlust bei Rehwild aus?

2.: Wie schauen die Fuchsbälge bei Kammerschüssen aus? (Verwertbar?)

3.: Wie spricht die Munition allgemein auf Sauen (auch stärkere) an?

picture verfasst
von f.neumann13

@Försti
Also wir haben mit der Patrone im letzten Jahr Rotwild (Alttier sowie Schmales) erlegen können.
Zur Drückjagd bekam ich einen stärkeren Überläufer sofort gebannt und einen Keiler nach kurzer Suche. Bei der Schweiß zu genüge vorhanden war.

Waidmannsdank 🌳🦌📯

@Archaios
1) also ein schlechter Schuss ist natürlich ein schlechter Schuss. Aber im großen und ganzen kann ich mich nicht beklagen. Ich schneide grundsätzlich den Schuss grob aus, da ich es ja selber auch nicht essen will.
Aber das beschränkt sich auch auf ein Minimum.

2) also der Ausschuss war 6cm groß und man konnte ihr zu nähen ohne Probleme.

3) siehe Försti

picture verfasst
von bjtriben

Hallo Felix, @Försti, @Archaios , habe die patrone in meiner .308 win geschossen. Bei der päzision kann ich nicht zustimmen da die bei mir immer wieder mal zu streuungen auf dem Stand(Scheibe) kam.
Aber was die wildbret verwertung an geht hat die bei mir einwandfrei gearbeitet, kaum hämatome und kein sulzen oder ähnliches. Alle rehe die ich mit der patrone erlegt habe sind entweder im Knall gelegen oder hatten dann noch eine kurze todesflucht von höchstens 30m, tendenziell aber ersteres.
Der geringen wildbret entwertung steht der kaum vorhanden schweis am Anschuss bzw. Ausschuss gegenüber, da ich noch Jäger ohne Hund bin, war dann die Suche auch bei 30m nicht immer ganz einfach. Bis dahin war ich ansonsten zufrieden damit. Bei schwererem wild muss ich sagen das Geschoss bei einem keiler aufgebrochen 75kg troz gutem treffer eine nachsuche von über 700 m mit sich brachte und nicht genug schaden gemacht hat. Da ich dann in ein reviergewchselt bin mit der tendenz zu schwererm wild habe ich dann die patrone auf die sako powerhead 2 gewechselt....Bericht folgt :-)
Das sind meine Erfahrungen die mit der Zero gemacht habe, danke für den guten Bericht
Weidmannsheil zusammen ✌

picture verfasst
von Alter Schwede

Ich kann bestätigen dass es zu kurzen todfluchten kommt. Ein Jagd Freund schießt die Patrone auch in. 30.06. Ausschuß war immer vorhanden und reichlich Schweiß auch. Wenn meine Restbestände aufgebraucht sind werde ich mir diese Patrone auch zulegen

picture verfasst
von Totto

Eine sehr gute Rehwildpatrone. Schieße die Zero in 7x64 auf Rehwild und bin, wie hier schon geschrieben, in Bezug auf Tötungswirkung und Wildbretentwertung mehr als zurieden. P/L Top!

Meine Sauer 101 in 30-06 mochte sie nicht, hab sie nich richtig zum fliegen bekommen. Aber zu "Bleizeiten" harmonierte ja auch nicht immer jede Waffe mit jeder Munition.

picture verfasst
von maikyb

Hallo zusammen,
ich denke auch hier ist es wie bei den anderen Patronen mit der Flucht und Wildbretentwertung stark vom Kaliber abhängig. Bei mir lagen Schwarzwild und Rehwild im Knall, nur hatte ich im Rehwild Geschosssplitter im Umkreis von ca. 15 cm im Fleisch. Kaliber .30-06.
Das Positive dabei: es ist kein Blei!

Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

Kaliberportrait: 6,5x55 Schweden Mauser
Moin Moin bei Geartester,das letzte Portrait zur .270 WSM hat Spaß gemacht und deshalb stelle ich heute hier und jetzt gern, das von mir am meisten genutzte Kaliber vor, die 6,5x55. Auch hier gilt:... weiter ›

von Leverman79
Die wunderbare .270 Winchester Federal Fusion 150 Grain
Hallo liebe Geartester! Spätestens seit Wild Boar Fever 3 hat das Kaliber .270 Winchester in Europa enorm an Popularität gewonnen. Auch ich selbst kann mich nicht völlig davon frei sp... weiter ›

von Dreiviertelmond
RWS Hit - bleifreie Jagdmunition
RWS Hit – bleifreie Alternative Nach den Bundes- und Landesforsten ist das Jagen mit Bleimunition auch zunehmend in vielen Bundesländern untersagt. Und als ich vor einem Jahr als norddeutscher... weiter ›

von Dreispross
GECO Plus - All you need!?
Moin Moin zusammen,ich und mein jagdverrückter Bruder prüften eine Saison lang, ob das noch relativ neue Verbundgeschoss von GECO wirklich wunschlos glücklich machen kann. Gemäß des GECO Slogans: ... weiter ›

von Leverman79