Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Swarovski Z8i 2-16x50



Ob Z4i, Z6i oder Z8i, eines haben diese Gläser gemeinsam. Es sind ausgezeichnete Optiken, die in Jägerkreisen einen hervorragenden Ruf genießen.

Die Z4i Modellreihe lässt das traditionsreiche Unternehmen aus Absam in Österreich zum Leid vieler Jäger auslaufen. Ein spitzen Glas welches den Einstieg in die Swarovski Welt weit unter der 2000€ Marke ermöglichte.

Mit dem Z6i hat Swarovski einst einen großen Wurf gelandet, doch auch die Entwicklung bei Zielfernrohren bleibt nicht stehen und somit brachte Swarovski 2016 das Z8i auf den Markt.


Technische Daten
Vergrößerung: 2-16x
Austrittspupillen-ø: 8,1-3,1mm
Augenabstand: 95mm
Sehfeld (100 m) 21,0-2,6m
Dioptrienausgleich: -3 bis +2dpt
Lichttransmission: 93%
Treffpunktkorr. pro Klick@100m: 10mm
max. Stellweg nach Höhe/Seite @100m: 1,5m
manueller Parallaxenausgleich (m): 50-∞
Länge 356mm
Gewicht: 675g
Mittelrohrdurchmesser: 30mm

Erster Eindruck

Das vorliegende Modell Z8i 2-16x50 dürfte wohl das ausgewogenste Modell der neuen Z8 Modellreihe sein. Die schlanke Gestalt sowie die neu designte Beleuchtungseinheit verschmelzen geradezu mit der Waffe. Somit erhält man auch auf einer klassischen Kipplaufbüchse nicht das Gefühl einen Stilbruch einzugehen.

Das leicht rauhe matt schwarze Finish rundet das hohe Niveau dieses Glases ab. Die Verarbeitung ist erstklassig und lässt wirklich keine Wünsche offen.





Anwendung

Wie bereits erwähnt handelt es sich bei dem Glas um ein Z8i 2-16x50. Es ist ein echter Allrounder und überall zuhause. Mit seinen satten 21m Sehfeld auf 2facher Vergrößerung ist es sehr gut zur Drückjagd geeignet.

Der sehr gut einzustellende scharf abgegrenzte Leuchtpunkt ist vom Auge spielend zu erfassen und meistert so auch schwierige Drückjagdsituationen.

Auf der Pirsch lässt der 8-fache Zoom Bereich dem Jäger den Spielraum den er für diese unvorhersehbare und spannende Jagdart braucht.

Ob Waldjagd der weite Schuss im Feld oder gar der Bergjagd mit dem Z8i 2-16x50 ist man überall gut aufgestellt.


Optische Qualität

Die Bildwiedergabe ist natürlich und gestochen scharf bis zu den Rändern. Bei max. Vergrößerung lässt die optische Leistung etwas nach, was aber völlig normal ist. Es ist äußerst wichtig die korrekte Parallaxeneinstellung zur Entfernung einzustellen, da nur so die maximale Bildschärfe zu erreichen ist.

Am Tag überzeugt das Glas auf voller Linie und die hohe Vergrößerung ermöglicht selbst weit entfernte Ziele sicher anzusprechen.

Die hohe Lichttransmission von 93% offenbart auch bei schwierigen Lichtverhältnissen entscheidente Details.

Wer viel Nachts auf Sauen geht, sollte auch einen Blick auf das große 56er der Modellreihe werfen.




Leuchtabsehen

Die Beleuchtungseinheit präsentiert sich im neuen Design. Der Hebel der das Tages oder Nachtabsehen aktiviert, sitzt gut geschützt am Ende des Okulars.

In der linken Position ist das Nachtabsehen aktiviert, folglich in der rechten das Tagabsehen. Die Steuerung des Leuchtpunkts geschieht über 2 Drucktaster die mit + und - gekennzeichnet sind. Insgesamt stehen 32 Stufen im Nachtmodus und 32 Stufen im Tagmodus zur Verfügung. Hier findet jeder die richtige Einstellung für seine individuelle Lichtsituation.

Der Leuchtpunkt ist fein und scharf abgegrenzt. Er leuchtet kräfitg mit einer Mischung aus rot und orange. Ist das Leuchtabsehen ausgeschaltet, verbleibt ein minimaler schwarzer Punkt, wo sich die beiden Fäden des Absehens kreuzen.

Das voliegende Absehen nennt sich 4A-I und ist wohl als Standard Absehen zu bezeichnen. Es ist sehr fein und liegt in der 2 Bildebene. Perfekt um ein Schusspflaster auf 100m zu vierteln.

Mit dem 4A-300-I Absehen stehen auch noch Distanzabsehen zur Verfügung, die es ermöglichen präzise und sicher auf große Distanzen zu schießen.





Mechanik und Steuerung


Die Mechanik des Glases ist von höchster Güte und jeder Klick verstellt das Absehen um 1cm auf 100m. Die Klicks rasten sauber fühl und hörbar ein. Der maximale Stellweg nach Höhe/Seite auf 100m beträgt 1,5m.

Die Kappen die die Mechanik schützen sind sehr griffig und gut proportioniert.

Im Deckel der Seitenverstellung befindet sich die Ersatzbatterie für das Leuchtabsehen. Diese lässt sich mit Hilfe eine Drucktasters kinderleicht aus dem Deckel entfernen. Hier hat jemand mitgedacht.

Der Deckel des Parallaxenausgleich lässt sich ebenfalls abnehmen, denn darunter wird die Batterie für das Leuchtabsehen eingelegt.

Der Parallaxenausgleich reicht von 50 bis unendlich. Bei 100m ist eine fühlbare Rast diese hilft ungemein sich bei Dunkelheit zurechtzufinden. Etwas schade ist es, dass keine vollständige Skala in z.B. 50er Schritten auf dem Parallaxenausgleich vorhanden ist. Lediglich 50, 100 und unendlich ist markiert.

Der gummierte Vergrößerungsstellring mit Nocken, sowie der Dioptrienausgleich laufen sauber und leichtgängig, aber gerade so, dass eine unbeabsichtigte Verstellung verhindert wird.







Zubehör

Wer seinem Zielfernrohr wirklich etwas Gutes tun will, sollte sich die original Swarovski Zielfernrohr Schutzdeckel gleich dazu kaufen. Diese bestehen aus Aluminium und werden mittels Magneten geschlossen. Ein leichter Druck auf den Deckel lässt sie blitzschnell aufschnellen.

Der Objektivschutzdeckel wird in das Filtergewinde eingeschraubt. Der Okularschutzdeckel wird mittels einer Schraube auf den Oklarring geklemmt.

Leider liegt die UVP für beide Deckel bei 190€. Bei einem so hochpreisigen Zielfernrohr sollte man aber lieber einmal auf die Zähne beißen, statt später ein beschädigtes Okular oder Objektivglas in Kauf nehmen zu müssen.

Passend für alle Z8i Modelle ist ein flexibler Ballistikturm erhältlich. Dieser lässt sich als Höhen- oder Seitenturm einsetzen und ist mit allen verfügbaren Absehen kombinierbar. Er ist individuell konfigurierbar und lässt den Schützen somit auf verschiedene Entfernung immer Fleck halten. Ebenso lässt sich der Turm ohne Werkzeug montieren






Fazit

Das Z8i 2-16x50 ist überall Zuhause egal ob Pirsch, Ansitz oder Drückjagd. Die optische Leistung, sowie die Mechanik sind auf höchstem Niveau und auch Nachts ist es voll einsetzbar. Einzig die angesprochene Skala des Parallaxenausgleich wäre eine sinnvolle Ergänzung. Wer den Schritt wagt und tief in die Tasche greift, erhält ein äußerst wertstabiles High End Glas, das nur schwer zu toppen ist.
Testbericht folgen
picture verfasst
von Oberjäger

@DreiNullAcht
Top Bericht, weiter so. Finde die Bilder und deine Anregungen zur Skala des Parallaxeausgleich besonders gut. Das Bild mit dem Schornstein sieht wirklich gut aus. Habe so ein Bild noch von keinem Hersteller gesehen, obwohl es die optische Qualität doch bestens illustriert!?

Welcome to Geartester!

picture verfasst
von DreiNullAcht

@Oberjäger
Vielen Dank für deine Antwort das spornt an weiter zu machen ;-)

picture verfasst
von Försti

Ist für mich das beste ALLROUND Zielfernrohr. Das noch mit Ballistikturm und ab geht die Post...

picture verfasst
von DreiNullAcht

Ja das deckt sich definitiv mit meiner Meinung:-)

picture verfasst
von Jagderfinder

@Dreinullacht
Klasse Bericht über ein super Glas.
Mit der 16-fachen Vergrößerung und dieser Dämmerungstauglichkeit wildert Swarovski quasi in den eigenen Reihen.
Für mich ebenso ein absoluter Allrounder.

Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

Jagd mit dem Nachtsichtgerät DIPOL DN 34 Pro
Hallo GEARTEST-Leser,viele passionierte Schwarzwildjäger sagen, dass der Wildschweinbestand in diesem Jahr hoch ist. So nutzen die Wildschweinjäger jede Mondphase, um den Bestand zu reduziere... weiter ›

von Dreispross
Flir Scout TK - Viel Leistung zum attraktiven Preis
Horrido Zusammen,heute möchte ich Euch die Wärmebildkamera Flir Scout TK vorstellen. Ein Einsteigermodell im Taschenformat mit abgespeckter Leistung zum sehr attraktiven Preis. Produktinformatione... weiter ›

von Waidmann
Nachsuche Jagd mit Wärmebildkamera Guide IR510P (IR-Kamera, Infrarot-Kamera) - Test, Erfahrungen
Ergänzend zum Artikel von Sven zum Guide IR510P hier meine persönlichen Erfahrungen aus der Jagdpraxis mit der Wärmebildkamera Guide IR510P. Wozu eine Wärmebildkamera? Ausgangssituation. ... weiter ›

von INT806
Burris FastFire III Rotpunk-Reflexvisier
Mir war es schon immer sehr wichtig, den gesamten Überblick bei einem Schuss auf Wild zu behalten. So stellte sich gar keine Frage nach einem Drückjagdzielfernrohr, ein „Rotpunkt“ war schon bei ... weiter ›

von Sissi van B.