Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

Sauer 100 Classic

Die Sauer 100 classic ist die Einstiegswaffe in das Sortiment des Waffenherstellers aus dem Allgäu.
Dies trifft zumindest auf den Preis zu, denn die Holzvariante gibt es bereits unter 1400 Euro und die Kunststoffvariante XT liegt sogar unter 1200 Euro.
Wer nun glaubt es ist eine Sparversion anderer Repetierbüchsen, wie zum Beispiel der Sauer 101, der irrt. Es ist eine Waffe mit eigener Charakteristik und eigenen Features.


img_9974

Getestet haben wir die Buchenholzvariante in der Schaftholzklasse eins. Der Schaft (Ergo Max) steigt nach hinten leicht an und ist für Links- und Rechtsschützen geeignet. Die Haptik des Schaftes ist ansprechend und die Waffe geht fließend in den Anschlag.

Wer nach einer offenen Visierung sucht, tut dies vergebens.
Hierauf wurde verzichtet und diese ist nur gegen Aufpreis lieferbar. Stattdessen besitzt das stählerne System zwei Gewindebohrungen um zum Beispiel (wie bei der abgebildeten Waffe)
eine Hexalock-Montage aufnehmen zu können. Diese Montage war für uns neu, zeigte sich aber als sehr passgenau und auch mehrfaches Abnehmen der Optik brachte keinerlei Verlagerungen.
Die Lauflänge des kalt gehämmerten Laufes betrug 560mm (Gesamtlänge 1060mm) und damit ist die
Sauer 100 kompakt und führig.img_9981
Bedenken hatten wir zunächst mit der Drei-Positionen-Sicherung. Auf den ersten Blick befürchteten wir, daß ein unbeabsichtigtes Entsichern schnell passieren könne. In der Praxis stellte sich jedoch das Gegenteil heraus.
Durch die klare Position des Sicherungshebels zeigte ein schneller Blick, daß alles passte und eine unbeabsichtigte Betätigung kam auch bei Pirsch im dichtestem Unterholz nicht vor. Durch die Bauart liess sich die Sicherung selbst mit Handschuhen gut bedienen.
Die Abzugsstollensicherung bietet drei Funktionen:

1. Gesichert, der Verschluss lässt sich nicht öffnen

2. Gesichert, der Verschluss lässt sich öffnen

3. Entsichert


Auskunft über den Spannzustand gibt das rote Ende des Zündstiftes.

Eine Schlagbolzensicherung besitzt die Sauer nicht, eine stählerne Sicherungswelle legt den Abzugsstollen fest.
img_9983
Eine Justierung des Direktabzuges ist zwar leicht möglich und dies im Bereich von 1000 bis 2000 Gramm, war jedoch für uns nicht notwendig. Die Voreinstellung von 1260 Gramm genügte unseren Anforderungen an einen trockenen Direktabzug ohne Vorzug völlig.

Statt der sechs Warzen wie bei der Sauer 101img_0035 verriegeln bei der Testwaffe nur drei Warzen den Zylinderverschluss.
Diese verriegeln nicht direkt im Lauf sondern in einer eigenen Systemhülse aus Stahl. Leider ist z.B. der Lauf nicht Ilaflonbeschichtet sondern nur brüniert und bedürfen etwas mehr Pflege. Pluspunkte bringt das gut sitzende, zweireihige Magazin.
Es fasst im Kaiber .308win fünf Patronen und ist durch einen Magazinlöseknopf gesichert. Dieser lässt sich leicht bedienen und sichert das Magazin zuverlässig.







Das Wichtigste für uns Jäger sind sicher, zuverlässige Treffergebnisse. In der genutzten Kombination Minox ZX5 und der Norma Oryx schossen wir auf dem Stand mehrfach Loch in Loch.
Ausreisser gab es keine und die Streukreise waren für eine jagdliche Repetierbüchse extrem gering.
Die Waffe gibt es auch mit Mündungsgewinde und ein Schalldämpfer ist dadurch leicht zu montieren.

Getested in Lappland

Fazit: Die Sauer 100 Classic ist nicht nur eine günstige Empfehlung für Einsteiger sondern eine echte Alternative zu den Angeboten in der Preisklasse unter 1400 Euro.

Waidmannsheil vom team winz

Testbericht folgen
Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

GRS - Varmint / Sporter - Der Schaft trifft
Diesen Schaft muss man geschossen haben. Als ich vor zwei Jahren über eine Jagdmesse in Norwegen schlenderte, bin ich bei diesem Schaft hängen geblieben......er hat mich irgendwie fasziniert. Wa... weiter ›

von Jan Hüffmeier
Die beste Büchse in Serienfertigung - Sauer 90 Stutzen
Die Wahl der Lieblingsbüchse ist im Grunde vergleichbar mit der Wahl des Lieblingsfußballvereins. Man hat eine frühe eindrückliche und sehr positive Begegnung und ZACK ist es um einen Geschehen. So... weiter ›

von Leverman79
My „Latest & Greatest“ - die ultimative Leichtbauausführung der Blaser R8 in Carbon
Wenn es im Gebirge auf einen schnellen Zweit- oder auch Drittschuss ankommt, ist meine Blaser K95 manchmal überfordert. Darum reifte bei mir seit langem der Gedanke, mir eine R8 in Leichtbauweise ... weiter ›

von Stalker
R8 Professional Success
Meine in letzten Jahr bekommene Blaser R8 Professional mitLedereinlage R8 Professional Success in 308 Win mit Ledereinlage Semi Weight Lauf, kanneliert Im Revier, bei der Drückjagd... weiter ›

von Team Nordschleswig