Bitte einloggen


muss ausgewählt werden

MINOX Fernglas BL HD 8x44

Seit diesem Sommer begleitet mich das Fernglas BL HD 8x44 von MINOX.

Mir persönlich ist, wie eigentlich bei jedem meiner Ausrüstungsgegenstände, wichtig, dass das Produkt hochwertig und ästhetisch ist, dabei funktional und besonders für mich als Frau, auch leicht und gut händelbar.
Meiner Meinung nach, ist Minox das in diesem Produkt sehr gut gelungen, aber lest selbst:

Technische Daten zum Überlick:

Vergrößerung: 8x
Eintrittspupille: 44mm
Austrittspupille: 5,5mm
Sehfeld: 136m auf 1.000m
Pupillenschnittweite: 19,5mm
Nahbereich: 2,5m
Dioptrienausgleich: +- 4 dpt
Dämmerungszahl: 18,8
Funktionstemperatur: -10°bis +50°
Wasserdicht: ja, bis 5m
Maße : 133 x 150x 53mm
Gewicht: 740g

Das Fernglas ist mit 740g gut tragbar und sicher einhändig zu führen. Für die verbesserte einhändige Bedienung und besseren Griff hat Minox eine offene Brücke gestaltet. Und selbst ich, mit eher kleinen Händen habe kein Problem das Fernglas einhändig zu nutzen. Das gummierte Gehäusematerial lässt sich gut anfassen.

Zum Zubehör gehören ein Trageriemen aus Neopren,ein Putztuch, eine Tasche, sowie der Okkular-/Objektivschutz. Der Trageriemen ist aus Neopren und in einer guten Qualität verarbeitet mit kleinem Aufdruck. Eher dezent, was das ganze Design des Fernglases wiederspiegelt. Die Okkularschutzklappe ist aus weichem Gummi und klappert somit nicht. Auch der Objektivschutz ist aus dem gleichen Material und lässt sich, was ich total praktisch finde, ganz einfach abziehen.


Die Einstellung ist kinderleicht und ist auch für Laien mit dem gelieferten Benutzerhandbuch fix gemacht. Besonders erwähnenswert ist hier die Möglichkeit der Dioptrineinstellung für Brillenträger.

Das Minox verfügt im Zentrum über eine sehr gute Farbgebung und Schärfe. Der Kontrast ist sehr gut. Das Glas zeichnet sich durch seine Helligkeit aus. Die Randschärfe ist ebenfalls mehr als befriedigend. Insgesamt ein sehr guter Eindruck.
Im Alltag wird das Fernglas in jedem denkbaren Bereich eingesetzt. Ob Pirsch, Ansitz oder Spaziergang, das Fernglas ist mit dabei und hat mich noch nie behindert. Besonders beeindruckt war ich, wie lange ich damit im Dämmerungslicht noch sehen kann. Da überlegt man nicht lange welches Fernglas man mitnehmen soll.

Die UVP des Herstellers beträgt 599€
Testbericht folgen
picture verfasst
von Longrange_Huntress

Hallo @Waidgesellin. Ist die Dioptrinzahl nur insgesamt oder pro Auge einstellbar? Gerade wenn man verschieden "schwache" Augen hat, ist sowas interessant.

picture verfasst
von Waidgesellin (Admin)

Hallo,leider nein. Die Dioptrienzahl lässt sich nur für beide Augen über das Einstellrad einstellen, aber du kannst dann über fokussierung die optimale Schärfe, unterschiedlich schwacher Augen, erreichen.

Small
Dateien hier her bewegen oder klicken um Dateien oder Bilder hochzuladen

Verwandte Testberichte

Jagd mit dem Nachtsichtgerät DIPOL DN 34 Pro
Hallo GEARTEST-Leser,viele passionierte Schwarzwildjäger sagen, dass der Wildschweinbestand in diesem Jahr hoch ist. So nutzen die Wildschweinjäger jede Mondphase, um den Bestand zu reduziere... weiter ›

von Dreispross
Flir Scout TK - Viel Leistung zum attraktiven Preis
Horrido Zusammen,heute möchte ich Euch die Wärmebildkamera Flir Scout TK vorstellen. Ein Einsteigermodell im Taschenformat mit abgespeckter Leistung zum sehr attraktiven Preis. Produktinformatione... weiter ›

von Waidmann
Nachsuche Jagd mit Wärmebildkamera Guide IR510P (IR-Kamera, Infrarot-Kamera) - Test, Erfahrungen
Ergänzend zum Artikel von Sven zum Guide IR510P hier meine persönlichen Erfahrungen aus der Jagdpraxis mit der Wärmebildkamera Guide IR510P. Wozu eine Wärmebildkamera? Ausgangssituation. ... weiter ›

von INT806
Burris FastFire III Rotpunk-Reflexvisier
Mir war es schon immer sehr wichtig, den gesamten Überblick bei einem Schuss auf Wild zu behalten. So stellte sich gar keine Frage nach einem Drückjagdzielfernrohr, ein „Rotpunkt“ war schon bei ... weiter ›

von Sissi van B.