Schalldämpferüberzug
Von MartyMcWaller am 23. September 2018

Anzeige

Hallo Geartester,

heute möchte ich euch ein Produkt vorstellen welches mir von der Firma Niggeloh freundlicherweise zu Testzwecken zur Verfügung gestellt wurde.

Es handelt sich dabei um einen Neoprenüberzug für den Schalldämpfer. Die Besonderheit ist es, dass Niggeloh diesen für jeden Schalldämpfer individuell anfertigt. Das Einzige was man dazu machen muss, ist die Länge und den Durchmesser des Schalldämpfers beim Kauf anzugeben. Die Lieferzeit liegt in der Regel unter zwei Wochen, was natürlich in Hinblick auf eine Sonderanfertigung top ist.

Folgende Vorteile bietet dieser Überzug:

Schusszahl erhöhen -> Die nach der Schussabgabe entstehende Wärme innerhalb des Schalldämpfers, führt nach wenigen Schüssen (idr. schon bei zwei bis drei Schüssen) dazu, dass man Lichtreflexionen im Zielfernrohr war nimmt (ähnlich des heißen Asphalts im Sommer). Dadurch sieht man die Ziele verschwommen bzw. teilweise sogar doppelt (zB. 19mm Schusspflaster). Durch die isolierende Wirkung des Neoprens, kann dieser Effekt deutlich verringert werden. Ich würde behaupten man kann die Anzahl der Schüsse bis es zu dem Fatamorgana-Effekt kommt in etwa verdoppeln. Zum Abkühlen, zB um das Schussbild 100m entfernt zu überprüfen, würde ich den Überzug immer entfernen um ein schnelleres Auskühlen zu ermöglichen.

Laufschutz: Ein weiterer Vorteil ist es meines Erachtens, dass man die Waffe wenn man sie in die Kanzel hochkant stellt, relativ leise an das Holz lehnen kann, da das Neopren bzw. der darüber befindliche Stoff eine sehr gute Schallisoliereigenschaft hat. Weiches Neopren auf Holz hört sich eben leiser an als Aluminium oder Stahl auf Holz  Des Weiteren schützt er auch den Schalldämpfer vor Beschädigungen.

Fremdkörperschutz -> Der Schalldämpfer verfügt außerdem über eine Art Deckel, welcher fest vernäht am Überzug angebracht ist. Auf Grund dieses Deckels ist es nahezu ausgeschlossen, dass Fremdkörper beim Ziehen durch Dickungen in den Lauf gelangen. Möchte man schießen kann man den Deckel abnehmen und seitlich mit einem Klettverschluss fixieren. Dieses Fixieren empfehle ich auf jeden Fall, da sich der lose rumbaumelnde Deckel direkt neben dem Ohr manchmal verdächtig nach „durch Unterholz ziehendem Wild anhörte“ und mir das ein oder andere mal einen Adrenalinstoß verpasste. Als es einmal schnell gehen musste, ist es mir leider mal passiert dass ich vergessen habe diesen Deckel vorher abzunehmen. Nachdem ich dann zu dem Stück lief (lag im Knall, daher keine störende Treffpunktabweichung), dachte ich mir noch so „Hä was liegt dann da in ca., 10m Entfernung?“ und so musste ich feststellen, dass ich den Überzug mit der Schusswucht komplett vom Schalldämpfer geschossen hatte.

Was ich momentan etwas Schade finde ist die Tatsache, dass obwohl der Überzug in jedem Fall eine Sonderanfertigung ist, keine Farbwahl möglich ist. Somit ist er also nur in der schwarz/grün Kombination erhältlich. Mich hat das an Henry Ford erinnert, der einmal sagte „Jeder Kunde kann sein Auto in einer beliebigen Farbe lackiert bekommen, solange die Farbe, die er will schwarz ist“. Ich denke hier könnte man zumindest rein schwarz oder rein grün anbieten.

Für jemanden der ein solches Produkt in Betracht zieht, dem kann ich diesen Überzug auch auf Grund der bekannten Fertigungsqualität von Niggeloh sehr empfehlen.


Anzeige

Kommentare

Carl M. Lidl

Danke für den Bericht. Was kostet sowas?

MartyMcWaller

59 Euro!

Stephan Wübken

Hallo, wie dick ist das Neopren ?

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren